„Doogie Howser, M.D.“-Remake erhält bei Disney+ Serienbestellung

    „Doogie Kameāloha, M.D.“ um junges Genie auf Hawaii

    Bernd Krannich – 11.09.2020, 15:27 Uhr

    Das Original: Neil Patrick Harris als „Doogie Howser, M.D.“

    Beim Auftauchen von Neil Patrick Harris in „How I Met Your Mother“ war er für diverse Serienfans bereits ein altbekanntes Gesicht: Als Teenager hatte er die Titelrolle in „Doogie Howser, M.D.“ und bezauberte für vier Jahre mit jugendlichem Charme als Arzt und Genie die Zuschauer. Nun hat der Streaming-Dienst Disney+ einer Neuauflage der Serienidee die Serienbestellung gegeben: „Doogie Kameāloha, M.D.“ produziert zunächst zehn Episoden.

    Auch hier steht ein 16-jähriges Genie im Mittelpunkt, das vor Erreichen der Volljährigkeit schon eine abgeschlossene Arztausbildung hat, diesmal allerdings ein weibliches: Lahela „Doogie“ Kameāloha. Eine Besetzung für die Rolle ist noch nicht bekannt. Doogie lebt auf Hawaii mit ihren Eltern. Ihre temperamentvolle, irischstämmige Mutter ist gleichzeitig die Vorgesetzte im Krankenhaus, ihr Vater hat seine Wurzeln auf Hawaii, liebt seine Heimat – und hat generell Probleme damit, seine 16-jährige Tochter nun als „Erwachsene“ zu verstehen. Wer diese Rollen verkörpern wird, steht ebenfalls noch nicht fest.

    Im Original, das Erfolgsproduzent Steven Bochco ab 1989 produzierte, war der Vater von Douglas „Doogie“ Howser in dessen Berufsleben involviert. Das junge Genie war von seinem stets zu jugendlichem Schabernack aufgelegten Kumpel Vinnie sowie seiner Freundin Wanda umgeben. Die Serie wurde – wie viele Bochco-Formate – dafür gelobt, dass sie soziale Themen der Zeit durch die Fälle im Krankenhaus aufgriff, gleichzeitig aber auch Themen des Erwachsenwerdens – etwa die Entwicklung von Doogies und Wandas Beziehung vom Kindlichen zum Erwachsenen.

    Entwickelt wird die Neuauflage von Autorin und Produzentin Kourtney Kang, die zuvor für die Einwanderer-Comedy „Fresh Off the Boat“ bei ABC tätig war, sich ihre Sporen aber auch als Produzentin bei „How I Met Your Mother“ verdiente. Kang fungiert als Executive Producer gemeinsam mit Jake Kasdan und Melvin Mar sowie mit Dayna und Jesse Bochco – der Witwe und dem Sohn des 2018 verstorbenen Steven Bochco.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am melden

      PS: Charmed, ist natürlich ein Grenzfall, hier könnte man noch mit besseren Möglichkeiten für Spezial-Effekts argumentieren, wobei die alte Serie sowieso schon gute hatte...
        hier antworten
      • am melden

        Warum immer diese Remakes, man kann doch auch etwas neues machen, dass ähnlich ist. Gerade in diesem Fall. Wenn es noch irgendeinem Buch oder einer Buchreihe ist, dann verstehe ich es ja noch. Aber warum gut funktionierende Serien nochmal drehen? Bei SF/Fantasy würde ich es auch noch verstehen, wenn man hier neuere Technologie einsetzen möchte, aber hier ist es genauso wie bei Magnum, MacGyver, Charmed, usw.
          hier antworten

        weitere Meldungen