„Doctor Who“: 13. Staffel wegen Corona verkürzt

    Dreharbeiten zur neuen Staffel haben begonnen

    Bernd Krannich – 12.11.2020, 09:52 Uhr

    Das Team um den Doctor seit der elften Staffel von „Doctor Who“

    Die BBC hat den Drehstart der 13. Staffel von „Doctor Who“ verkündet. Erneut schlüpft Jodie Whittaker in die Rolle der 13. Inkarnation des Timelords The Doctor vom Planeten Gallifrey. Während der Doctor noch jede Herausforderung angenommen hat, wird das Corona-Jahr ihm einiges Abverlangen.

    Verstärkte Hygiene- und Sicherheitsprotokolle, um genau zu sein. Daher plant die BBC für die 13. Staffel nur mit acht Episoden statt der zuletzt üblichen elf Folgen. Die britische Sendeanstalt weist ausdrücklich darauf hin, dass die Gesundheit der Beteiligten höchste Priorität habe und man daher unter den scharfen Regularien der britischen TV-Industrie und der Behörden arbeite – auch in Großbritannien herrschen in Sachen COVID-19 aktuell wieder verschärfte Bedingungen für das öffentliche Leben, um eine zweiten Erkrankungswelle abzuflachen.

    Showrunner Chris Chibnall kommentiert: Auch in diesem, dem seltsamsten aller Jahre, hat das Produktions-Team von ‚Doctor Who‘ wieder wahre Wunder bewirkt, um die Show zurück zu Dreharbeiten zu bringen. Wir sind begeistert, nun endlich weitermachen zu können. Da die Herstellung von ‚Doctor Who‘ recht komplex ist, auch aufgrund der neuen und sehr strikten Arbeitsprotokolle wegen COVID, werden wir für die Herstellung jeder einzelnen neuen Episode zusätzliche Zeit benötigen – was bedeutet, dass wir davon ausgehen, acht Folgen herzustellen statt elf. Aber die werden wieder so ambitioniert, lustig, unterhaltsam und gruselig sein, wie man es von ‚Doctor Who‘ erwartet. Dies ist für jeden, überall auf der Welt, eine herausfordernde Zeit – aber der Doctor ist noch nie einer Herausforderung ausgewichen.

    Weitere Details zur 13. Staffel von „Doctor Who“ gibt es einstweilen noch nicht: Um die Feiertage „zum Jahresende“ steht zunächst noch die letzte, vor Corona produzierte Episode an, „Revolution of the Daleks“.

    Am Ende der zwölften Staffel wurde der Doctor (Whittaker) von ihren Gefährten getrennt. Ihre Freunde Yaz (Mandip Gill), Ryan (Tosin Cole) und Graham (Bradley Walsh) müssen daher ihr „normales“ Leben in Sheffield wieder aufnehmen, das aber bald durch außerirdische Bedrohungen wieder auf den Kopf gestellt wird … (Weitere Infos zum Special; enthält Spoiler zum Ende der zwölften Staffel)

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • (geb. 1976) am melden

      Solange danach wieder zu normalen Zahlen mit 13 Folgen pro Staffeln zurückgekehrt wird. Denn soviel Folgen waren ursprünglich mal üblich. Natürlich zusätzlich der Speialfolge, nicht einschließlich.

      Nein im ernst, natürlich geht die Gesundheit vor, doch dieses Gekürze geht doch bei Doctor Who schon seit einigen Jahren und ehrlich gesagt glaube ich nicht, dass es einen echten Zusammenhang mit Corona gibt, denn dann hätte man auch einfach die Produktionszeit verlängern können. war ja in den vergangenen Jahren auch nicht regelmößig jedes Jahr ein Staffelstart.

      Also vermute ich, das die Kürzung eher der anfang vom Ende einer sehr guten Serie sein wird und sich Stück für Stück fortsetzt.
        hier antworten
      • (geb. 1972) am melden

        Schade, nur verkürzt.
        Lieber ganz streichen und direkt mit einem neuen Team und Regenaration neu durchstarten ...
          hier antworten

        weitere Meldungen