DMAX steigt in MotoGP-Übertragung ein

    Motorrad-Rennsport nicht nur bei Eurosport

    DMAX steigt in MotoGP-Übertragung ein – Motorrad-Rennsport nicht nur bei Eurosport – Bild: DMAX

    Im Herbst 2014 wurde vermeldet, dass sich Eurosport die Rechte an der MotoGP besorgt und damit dem Konkurrenten Sport1 weggeschnappt hatte. Nach sechs Jahren wechselt die Übertragung der Königsklasse des Motorrad-Rennsports also wieder den Sender und wird dort in den kommenden vier Jahren zu sehen sein. Nun wurde allerdings bekannt, dass auch DMAX, der wie Eurosport zum Mutterkonzern Discovery Networks gehört, in die MotoGP-Übertragung einsteigt.

    Los geht es am Sonntag, den 29. März, um 19.45 Uhr (Rennbeginn um 20.00 Uhr) mit dem ersten Rennen der Saison aus Katar. Freie Trainings, das Qualifying der MotoGP sowie kleinere Klassen wie die Moto2 oder Moto3 werden hingegen nicht auf DMAX gezeigt. Auf Eurosport sollen so gut wie alle Trainings und Rennen live gezeigt werden, zum Teil auch auf dem Pay-TV-Ableger Eurosport 2. Per Eurosport-Player im Internet sollen außerdem auf bis zu sieben Livefeeds unterschiedliche Kameraperspektiven zu sehen sein. Wer für DMAX als Kommentator im Einsatz sein wird, ist noch nicht bekannt.

    Als Einstimmung auf die MotoGP-Saison läutet DMAX am 23. März die Speed Week ein. Neben „Test My Ride!“, „Die Auto-Messies“ und „Inside West Coast Customs“ wartet der Männersender mit zwei Formaten in deutscher Erstausstrahlung auf. In der britischen Produktion „Turbo Pickers – Retter der Rostlauben“ machen Kfz-Experte Paul Cowland und Profi-Mechaniker Dave Southall täglich um 14.15 Uhr Jagd auf marode Autoklassiker und verwandeln Schrott in bare Münze. Um 18.15 Uhr nimmt Moderator Steve Anthony in der kandischen Sendung „Megaspeed“ die Zuschauer mit auf eine Hochgeschwindigkeitsfahrt und begibt sich auf eine Reise zu den faszinierendsten Motorsport-Events der Welt.

    13.02.2015, 13:50 Uhr – Glenn Riedmeier/fernsehserien.de

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen