„Die Simpsons“: Erfolgreiche Animationsserie erhält zwei weitere Staffeln

    In den USA wurden die Auflagen 31 und 32 bestellt

    "Die Simpsons": Erfolgreiche Animationsserie erhält zwei weitere Staffeln – In den USA wurden die Auflagen 31 und 32 bestellt – Bild: FOX
    „Die Simpsons“

    Und sie laufen und laufen: FOX hat zwei weitere Auflagen seines Serienerfolgs „Die Simpsons“ bestellt, die Staffeln 31 und 32. Das dürfte die Episodenzahl der langlebigsten fiktionalen Primetime-Serie der USA auf 713 bringen. Erst im vergangenen Jahr hatte die Animationsserie den Episoden-Rekord von „Rauchende Colts“ geschluckt (fernsehserien.de berichtete), der nun also weiter nach oben geschraubt wird.

    Viel mehr ist zu der Verlängerung auch nicht zu sagen. Laut Deadline wurden die Verträge der Hauptsprecher ebenso verlängert, also Dan Castellaneta, Julie Kavner, Nancy Cartwright, Yeardley Smith, Harry Shearer und Hank Azaria. „Die Simpsons“ haben eine über Dekaden spannende Erfolgsgeschichte und ziehen trotz des allgemeinen Quotenverfalls bei den Broadcast-Networks immer noch verhältnismäßig viele Zuschauer für FOX an: Bei den Zuschauern zwischen 18 und 49 Jahren ist man die fünftstärkste Comedy bei allen Networks (geteilter Rang), bei den Zuschauern zwischen 18 und 34 Jahren gar auf Rang zwei (geteilter Rang), wie Deadline meldet.

    „Die Simpsons“ können zahlreiche Emmys vorweisen, dazu einen Kinofilm und einen Oscar (für den 2012 veröffentlichten Kurzfilm „The Longest Daycare“). Daneben hatte man vor einiger Zeit einen 750 Millionen Dollar schweren Vertrag über Wiederholungsrechte mit dem Sender FX geschlossen.

    Im Rahmen der aktuellen, mehr als eine Woche dauernden Presseveranstaltung TCA Press Tour stellen die US-Sender ihre kommenden Serien vor. Die meisten Anbieter haben sich dabei auch einige Highlights wie Serienverlängerungen aufgespart, die sie nun in diesem Rahmen verkünden. Der US-Sender FOX nimmt dabei eine Sonderstellung ein, da er gerade dabei ist, sich neu aufzustellen: Der Großteil der Firmenfamilie des Senders wird dabei im Disney-Konzern aufgehen (fernsehserien.de berichtete). Aus kartellrechtlichen Bedenken bleibt der Sender FOX unter dem offiziellen Namen Fox Entertainment aber außen vor, da bereits der große Sender ABC zu Disney gehört. Dieser Vorgang sorgt zudem dafür, dass der Sender FOX nun ohne Schwesterstudio für Serienproduktionen dasteht: Auch 20th Century Fox TV wechselt die Mutterfirma. Und das Studio stellt etwa auch „Die Simpsons“ her.

    Aufgrund dieser Trennung der Firmen stehen viele Entscheidungen bei FOX auf dem Prüfstand. So ist „Die Simpsons“ beispielsweise die einzige Serie, die in der aktuellen Situation eine frühe Verlängerung erfuhr, während die meisten anderen Sender bei der TCA mehrere Verlängerungen ankündigen konnten. Andere, ordentliche Quoten einfahrende Serien von FOX und 20th Century Fox TV wie etwa „9–1–1“ und „Empire“ haben diesen Luxus nicht.

    FOX wird in Zukunft stark auf Sport setzen: Am Donnerstag zeigt man im Herbst Football (fernsehserien.de berichtete), dazu hat man sich für den Freitag langfristig Wrestling der WWE eingekauft (fernsehserien.de berichtete).

    07.02.2019, 09:48 Uhr – Bernd Krannich/fernsehserien.de

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen