„Die Partridge-Familie“: David Cassidy ist gestorben

    Vater von Katie Cassidy („Arrow“) wurde 67 Jahre alt

    "Die Partridge-Familie": David Cassidy ist gestorben – Vater von Katie Cassidy ("Arrow") wurde 67 Jahre alt – Bild: ABC Family
    David Cassidy (mit Serientochter Alex Vega) in „Ruby & The Rockits“

    Sänger und Schauspieler David Cassidy ist im Alter von 67 Jahren gestorben. Das gab seine Familie bekannt, zu der neben seinen Halbbrüdern Shaun und Patrick Cassidy auch „Arrow“-Darstellerin Katie Cassidy gehört, eines seiner beiden Kinder.

    „Im Namen der gesamten Cassidy-Familie müssen wir mit tiefer Trauer mitteilen, dass unser Vater, unser Onkel, unser Bruder, David Cassidy verstorben ist. David ist im Kreis seiner Liebsten gestorben, mit Freude im Herz und frei von den Schmerzen, die ihn so lange geplagt haben. Wir sind dankbar dafür, dass ihm über die Jahre so viel Hilfe und Freundlichkeit zuteil wurde.“

    Cassidy hatte aus jahrelangen Alkohol- und weiteren Drogenproblemen keinen Hehl gemacht. Anfang des Jahres hatte er eine Demenzerkrankung öffentlich gemacht und sich aus der Öffentlichkeit zurückgezogen. Vergangene Woche war bekannt geworden, dass er ins Krankenhaus gekommen war, wo er nun an multiplem Organversagen gestorben ist.

    Cassidy wurde das Showgeschäft in die Wiege gelegt: Er wurde 1950 in New York geboren, wuchs jedoch in Los Angeles auf. Sein Vater Jack Cassidy war ein bekannter Sänger und Schauspieler, seine Mutter eine Schauspielerin. Die Eltern ließen sich früh scheiden, David zog mit dem Vater in die Glitzerstadt. Der heiratete dort in zweiter Ehe Shirley Jones, mit der er drei weitere Kinder hatte, darunter Shaun und Patrick, die ebenfalls als erfolgreiche Sänger ins Showgeschäft kamen.

    Nach ersten Rollen als Schauspieler landete David Cassidy 1970 an der Seite seiner Stiefmutter den Serienhit, der seine Karriere definierte: „Die Partridge-Familie“. Die Serie um eine Familie von Sängern sorgte dafür, dass David mit Anfang 20 zum Jugendschwarm wurde. Die Sitcom lief bei ABC für vier Staffeln. Ebenfalls zum Erfolg gehörten diverse Alben und Singles mit der Musik aus der Serie, darunter das von David Cassidy gesungene „I Think I Love You“. Zu der Zeit veröffentlichte Cassidy auch sehr erfolgreich eigene Alben, sein Song „Cherish“ wurde sein erfolgreichster Solohit (Nummer 9 in den amerikanischen Billboard-Charts).

    Cassidy war Mitte der 1970er auf dem Höhepunkt seiner Karriere, allerdings auch auf die Nische des Teen-Idols festgelegt. Durch seine Musik überstrahlte er im Ausland den Erfolg der „Partridge Family“ und war in der Lage, Stadien und vergleichbare Konzert-Orte zu füllen. Im Jahr 1974 kam es kurz vor dem Ende seiner Welttournee zu einer Tragödie, als in der Massenhysterie bei der Öffnung der Zugänge zu einem Konzert in London die wartenden Zuschauermassen Richtung Bühne stürmten, wobei mehrere Hundert Menschen verletzt wurden und ein Teenager unter unglücklichen Umständen verstarb.

    Tief beeindruckt von der Tragödie zog sich Cassidy zeitweise vom Tourgeschäft zurück und konzentrierte sich aufs Musik-Schreiben, die „Partridge-Familie“ kam zum Ende. 1978 trat Cassidy in einer Folge von „Police Story – Immer im Einsatz“ als jugendlich aussehender Polizist auf, der als Schüler undercover arbeitete. Daraus wurde das Spin-Off „David Cassidy: Man Under Cover“, das aber nach einer kurzen Staffel endete.

    In den 1980ern war von Cassidys Einkünften kaum noch etwas übrig. Das brachte ihn wieder auf die Konzertbühnen. Daneben trat er auch bei Musicals auf und war als Komponist und Musiker hinreichend erfolgreich. Auch in den 90er und den 00er Jahren lebte Cassidy weitgehend vom alten Ruhm, Konzertauftritten und kultigen Filmrollen.

    2009 kam er nochmals zu einer Serienhauptrolle in der ABC-Family-Seire „Ruby & The Rockits“, die sein Bruder Shaun entwickelt hatte. David Cassidy spielte darin den Musiker David Gallagher, der einst unwissentlich eine Tochter gezeugt hatte – die vom Disney-Sternchen Alexa Vega gespielte Ruby. Nun wird er mit ihr als Teenager konfrontiert. Da die Figur David so gar nichts Väterliches hat und dem alten Rockstar-Leben anhängt/nachjagt, zieht Ruby bei seinem Bruder Patrick (Patrick Cassidy) und dessen Familie ein, der nach der Musikerkarriere sesshaft geworden war. Die Serie überdauerte nur eine Staffel.

    2011 folgte für David Cassidy ein kurzer Auftritt bei „The Apprentice“, bei dem er als erster Teilnehmer gehen musste. Mehrfach machte Cassidy in der vergangenen Dekade Negativ-Schlagzeilen, als er mit Alkohol am Steuer erwischt wurde. Obwohl er weiterhin tourte, musste Cassidy 2015 Privatinsolvenz anmelden.

    Daneben steht sein humanitäres Engagement, bei dem er als Sänger bei Wohltätigkeitsveranstaltungen teilnahm. Da seine Mutter an Alzheimer erkrankt war, engagierte er sich hier verstärkt.

    Cassidy war dreimal verheiratet, in erster Ehe mit der Schauspielerin Kay Lenz. Cassidy hinterlässt zwei Kinder, die 1986 geborene Schauspielerin Katie Cassidy („Melrose Place“, „Arrowverse“) sowie einen 1991 geborenen Sohn.

    22.11.2017, 10:08 Uhr – Bernd Krannich/fernsehserien.de

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • Stefan_G (geb. 1963) am 23.11.2017 21:06

      Schon wieder einer weniger! Kann man denn nicht in Würde alt werden?
      Patrick Cassidy hatte ich zuletzt per Videoaufzeichnung im "Schloß am Wörthersee" geseehen.
      Und - was heute leider nicht mehr so üblich ist - mit "seiner" deutschen Stimme synchronisiert!
      In Verbindung bringe ich ihn aber immer mit der "Partridge-Familie", die ich zuletzt vor ca. 22 Jahren auf "SAT 1" geguckt hatte...
        hier antworten
      • Hitch am 23.11.2017 02:09 via tvforen.de

        Ja, die Zeit vergeht. Und er ist sogar um einiges älter geworden als sein berühmter Vater.
        • Thinkerbelle am 22.11.2017 23:04 via tvforen.de

          Unfassbar! Es kommt mir wie gestern vor, dass die Bravo voll mit Fotos von ihm war. Ein gutaussehender Junge am Anfang seines Lebens, und jetzt ist das Leben zu Ende.

          Möge er in Frieden ruhen!
          • Wunschlisten-Bernd am 22.11.2017 15:22

            @wolfgang46286: Danke für den Hinweis, die Vertauschung wurde korrigiert.
              hier antworten
            • tiramisusi am 22.11.2017 11:57 via tvforen.de

              ...für alle Fans eine kleine Erinnerung an ihn aus einer besseren Zeit.

              • Wicket am 22.11.2017 12:08 via tvforen.de

                Sehr traurig, ich habe vor einigen Jahren mal eine Doku über ihn mitgeschnittten, da ich mich immer fragte, wie es hinter den Kulissen der Partidge-Family zuging und wie er als Teenieidol leider zerbrach. :..(

                Er hatte kein einfaches Leben. Möge er nun seinen Frieden finden.

                R.I.P.

                Wicket
            • wolfgang46286 (geb. 1958) am 22.11.2017 11:21

              Zitat " Der heiratete dort in zweiter Ehe Evelyn Ward, mit der er drei weitere Kinder hatte, darunter Shaun und Patrick" Jack Cassidy hat in zweiter Ehe Shirley Jones geheiratet.
                hier antworten
              • Wunschlisten-Bernd am 22.11.2017 11:15

                @User_1143 : Danke für den Hinweis, der Artikel wurde dahingehend korrigiert.
                  hier antworten
                • User_1143 am 22.11.2017 10:44

                  Seine Mutter, Evelyn Ward, erkrankte an Alzheimer, nicht seine Stiefmutter Shirley Jones.
                    hier antworten
                  • Paula Tracy am 22.11.2017 10:31 via tvforen.de

                    Leider war es abzusehen seit ein paar Tagen, aber gehofft habe ich immer noch, dass er es schafft. Ich mochte ihn, er war in meiner Jugend ein Teenie-Idol. Leider hat er nicht gesund gelebt, aber wer hat das damals schon.

                    Er hat noch bis vor wenigen Jahren Konzerte gegeben und war bei Fantreffen anwesend, daran lag ihm viel.

                    Es tut mir sehr leid :-(
                    • Brave Eagle am 22.11.2017 13:19 via tvforen.de

                      David Cassidy war schon ein Gigant der 70er. Ich hatte bei unserem letzten Klassentreffen mehrere Starschnitte (Sweet, Suzi Quatro, David Cassidy, Alice Cooper, Mick Jagger) als Deko an die Wände geklebt. Die Damen standen bei David Cassidy und die Herren bei Suzi Quatro. Schon interessant wer sich so alles als Cassidy-Fan geoutet hat.

                  weitere Meldungen