„Die Conners“: Ein Familienmitglied verlässt die Serie

    Zweite Staffel startet Ende des Monats bei ABC

    Ralf Döbele
    Ralf Döbele – 07.09.2019, 14:30 Uhr

    „Die Conners“ starten auf ABC in die zweite Staffel – Bild: Disney Media Distribution
    „Die Conners“ starten auf ABC in die zweite Staffel

    Der folgende Artikel enthält Details zur zweiten Staffel von „Die Conners“. Lesen auf eigene Gefahr!

    „Die Conners“ starten demnächst beim US-Network ABC in die zweite Staffel. Die Sitcom-Familie wird in den neuen Folgen jedoch ohne ein noch relativ neues Mitglied auskommen müssen. Maya Lynne Robinson, die bislang DJs (Michael Fishman) Ehefrau, die Soldatin Geena, verkörperte, hat die Serie verlassen. Dies hängt mit der neuen CBS-Sitcom „The Unicorn“ zusammen, in der Robinson eine Hauptrolle erhalten hat.

    Showrunner Bruce Helford erklärte im Gespräch mit TVLine nun, wie mit dem Ausstieg Robinsons in den neuen Folgen verfahren wird: „Geena ist wieder in Afghanistan im Einsatz. Somit ist DJ nun wieder ein alleinerziehender Vater und wird die Hilfe seiner Familie bei der Erziehung von Mary (Jayden Rey) brauchen.“

    Weitere Gastauftritte von Robinson wollte der Produzent jedoch nicht ausschließen. Somit steht ein weiteres Recasting der Figur derzeit nicht zur Diskussion. Geena wurde noch im „Roseanne“-Revival von „Mindy Project“-Veteranin Xosha Roquemore verkörpert, die stieg dann aber vor dem Start von „Die Conners“ aus. Allerdings war Roquemore ohnehin nur einmal in einer Szene während eines Skype-Gesprächs mit DJ zu sehen.

    Die Romanze zwischen DJ und Geena Williams nahm strenggenommen bereits in der siebten Staffel der Originalserie ihren Anfang. Damals weigerte sich DJ, das afro-amerikanische Mädchen zu küssen. Dies führte zu Auseinandersetzungen zwischen den Conners und Geenas Vater, die der Familie Rassismus vorwarf.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am melden

      Hab mir die Serie 4 Folgen angesehen,  ohne Roseanne ist es nicht das gleiche und es fehlt etwas. Von der Watchlist gestrichen.
        hier antworten
      • am melden

        Die ganze Serie sollte eigentlich gar nicht existieren, nur weil ABC so dumm und geldgierig war und nicht hinter ihren Entscheidungen steht gibt es die Serie
        • (geb. 1979) am melden

          Ähmm...nee. Weil Barr so saudumm war und alles gegen die Wand fuhr, weil sie sich für unverwundbar hielt, gibt es nun diese Serie und damit wegen ihres rassistischen Tweets nicht über 200 Leute von heute auf morgen auf der Straße standen. Also im Grunde genommen das absolute Gegenteil von gierig, sondern eher sozial.
        hier antworten

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen