„Deutschland 89“: Corinna Harfouch schließt sich Prime-Video-Serie an

    Dritter Teil der Geschichte um Martin Rauch beginnt mit Dreharbeiten

    Bernd Krannich
    Bernd Krannich – 12.09.2019, 10:52 Uhr

    „Deutschland 89“ – Bild: Anika Molnar/UFA FICTION GmbH/Amazon Prime
    „Deutschland 89“

    Und Action: Prime Video vermeldet den Drehstart der Miniserie „Deutschland 89“, die mit den Vorgängern „Deutschland 83“ und „Deutschland 86“ eine Trilogie bildet. Zum Cast der Serie gesellen sich in den neuen Folgen Corinna Harfouch und Svenja Jung. Die neue Serie soll 2020 veröffentlicht werden. Wermutstropfen für Fans: Sie wird kürzer als die bisherigen Staffeln und lediglich acht Folgen umfassen.

    Mit „Deutschland 83“ startete das Autorenehepaar Anna Winger und Jörg Winger ihr kleines Serienuniversum um die Erlebnisse des jungen NVA-Soldaten Martin Rauch (Jonas Nay) in den letzten Jahren „seines Vaterlandes“, der DDR. Von seiner Tante Lenora (Maria Schrader) wurde er kurzfristig als Spion für den Westeinsatz zwangsrekrutiert. Von Anfang an waren die beiden Fortsetzungen geplant gewesen. Nach mäßigem Erfolg bei der Fernsehausstrahlung der Auftaktserie durch RTL sicherte sich schließlich Prime Video die Erstausstrahlungsrechte.

    Die dritte Serie spielt 1989, die Handlung setzt unmittelbar nach der Öffnung der DDR-Grenzen und dem Fall der Mauer ein, sie soll sich bis in die ersten Tage des wiedervereinigten Deutschlands nach dem 3. Oktober 1990 hinziehen. Da die Miniserienreihe Mitarbeiter der Hauptverwaltung Aufklärung (HVA) begleitet, die für die fallende DDR und gegen das „neue Vaterland“ Bundesrepublik gearbeitet haben und zur verhassten Stasi gehören, ist für viel Konfliktstoff gesorgt.

    Von den Ereignissen überrollt stellt sich für sie die Frage, wie es nun weitergehen soll. Versuchen, zum KGB zu wechseln? Darauf hoffen, beim westdeutschen Geheimdienst unter zu kommen? Die gehorteten Mittel liquidieren und sich im Ausland in den Ruhestand zurückziehen? Oder doch einfach zu versuchen, die internationalen Kontakte zu nutzen, um in der Privatwirtschaft gutes Geld zu verdienen?

    Das Autorenehepaar kommentiert: „’Deutschland 89’ führt in das Jahr, in dem sich Deutschland schon zum vierten Mal innerhalb des 20. Jahrhunderts neu erfinden musste. 1989 markiert auch für unsere Figuren einen radikalen Bruch ihrer Biografien, da das Verschwinden der HVA und ihres Staates auch sie dazu zwingt, sich neu zu erfinden. Das war für uns ein großer Spaß, denn die Fallhöhe der HVA-Spione war enorm. Wir freuen uns darauf, unsere Fans bei Prime Video und in aller Welt mit den Verwandlungen ihrer Helden zu überraschen. Dabei haben wir uns – wie immer – von den wahren Ereignissen des Wendewinters inspirieren lassen. Dass heute, 30 Jahre später, alte Gewissheiten überall ins Wanken geraten und neue Mauern errichtet werden, verleiht unserer Erzählung etwas unerwartet Zeitgenössisches.“

    Weiterhin zum Cast gehören neben Ney und Schrader auch Sylvester Groth, Uwe Preuss, Alexander Beyer und Carina Wiese sowie in weiteren Rollen Anke Engelke, Fritzi Haberlandt, Lavinia Wilson und Florence Kasumba.

    Jörg Winger führt den Writers Room, zu dem auch Steve Bailie, Roger Drew, Ed Dyson, Michael und Lily Idov gehören. Produzenten sind Anna Winger, Jörg Winger und Sebastian Werninger. Co-Executive Producer ist Philipp Driessen, ausführender Produzent ist Daniel van den Berg. Die Regie haben Randa Chahoud (Tatort, Ijon Tichy) und Soleen Yusef („Skylines“, „Der NSU-Prozess“), die Kamera verantworten Kristian Leschner („4 Könige“, „Deutschland 86“) und Stephan Burchardt („Song für Mia“).

    „Deutschland 89“ ist eine Produktion von UFA FICTION in Zusammenarbeit mit Amazon Studios, Fremantle und UFA Distribution, gefördert durch German Motion Picture Fund, Medienboard Berlin-Brandenburg, Creative Europe Programme – MEDIA und Mitteldeutsche Medienförderung MDM.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen