„Detektiv Conan“: Nachschub 2022 bei ProSieben Maxx, neue Spin-Offs bei Netflix

    Anime-Hitserie wird in Deutschland fortgesetzt

    Glenn Riedmeier
    Glenn Riedmeier – 09.11.2021, 18:14 Uhr

    „Detektiv Conan“ – Bild: ProSieben Maxx/Gosho Aoyama/Shogakukan
    „Detektiv Conan“

    „Detektiv Conan“ zählt auch in Deutschland zu den beliebtesten Animeserien aller Zeiten – und das, obwohl noch längst nicht alle Folgen synchronisiert und ausgestrahlt wurden. Mehr als zwölf Jahre mussten die Fans hierzulande warten, bis die deutsche Erstausstrahlung 2018 und 2019 mit 100 bislang ungezeigten Folgen auf ProSieben Maxx fortgesetzt wurde. Der Sender zeigte zeitnah auch die neuen Filme, doch die Ausstrahlung der vorerst letzten neuen Serienfolge 433 liegt mittlerweile schon wieder zweieinhalb Jahre zurück. Das Anime-News-Portal MAnime.de hat ein Interview mit Sendersprecher Tom Schneider geführt und nachgefragt, ob und wann mit neuen Folgen zu rechnen ist.

    Die gute Nachricht: 2022 werden auf ProSieben Maxx tatsächlich wieder neue Folgen von „Detektiv Conan“ in deutscher Erstausstrahlung zu sehen sein. Die schlechte: Es wird noch etwas dauern. Da die Synchronisation weiterer Episoden an eine DVD-Veröffentlichung gekoppelt ist und daher stets eine beträchtliche Anzahl an Folgen synchronisiert werden muss, dauert alles seine Zeit. 2022 ist mit weiteren Erstausstrahlungen von „Detektiv Conan“ zu rechnen, allerdings nicht vor dem zweiten Halbjahr. Wie viele neue Folgen insgesamt zu sehen sein werden, ist nicht bekannt.

    Eine weitere gute Nachricht gibt es für „Conan“-Fans aus dem Hause Netflix: Der Streamingdienst kündigte an, sich die Lizenz an zwei neuen Spin-Off-Serien gesichert zu haben. Sie tragen die Namen „Detektiv Conan: The Culprit Hanzawa“ und „Detektiv Conan: Zero’s Tea Time“ und sollen weltweit zur Verfügung gestellt werden. „The Culprit Hanzawa“ basiert auf dem gleichnamigen Comedy-Manga, der seit 2017 erscheint und den schwarz gekleideten „Kriminellen“ in den Mittelpunkt stellt, der bei „Conan“ die mysteriösen Täter verkörpert. „Zero’s Tea Time“ wiederum handelt von dem Charakter Toru Amuro und begleitet diesen in seinem Alltag. Der zugrunde liegende Manga erscheint seit 2018.

    „Detektiv Conan“ handelt von dem Oberschüler Shinichi Kudo und seinem Alter-Ego Conan Edogawa. Im Alter von 17 Jahren wird ihm von zwei Männern in Schwarz ein Gift eingeflößt, das ihn wieder zu einem kleinen Jungen schrumpfen lässt. Zusammen mit den Detective Boys löst er wie sein großes Vorbild Sherlock Holmes zahlreiche Morde und Verbrechen, doch im Geheimen ist er auf der Suche nach den Männern in Schwarz, um ein Gegengift zu finden, das ihn wieder zu Shinichi Kudo werden lässt.

    Erstmals lief „Detektiv Conan“ ab 2002 bei RTL II in der damals noch bestehenden Anime-Schiene am Nachmittag, später wanderte die Serie zu VIVA. Seit 2016 ist Conan bei ProSieben Maxx zu Hause. Während es in Japan mittlerweile schon mehr als 1000 Folgen gibt, haben die deutschen Zuschauer bislang noch nicht einmal die Hälfte zu sehen bekommen. Erfreulich aber: Ein Großteil des alten Synchronteams wurde nach der langen Pause wiedervereint. Tobias Müller leiht Conan erneut seine Stimme, Jörg Hengstler spricht Kogoro, Klaus-Dieter Klebsch spricht Inspektor Megure, Akai wird wieder von Martin Kautz gesprochen und Oliver Feld spricht wieder Heiji.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • (geb. 1987) am

      YES!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Das wird aber auch echt Zeit. Manchmal kommen in Filmen Dinge raus, die erst noch in späteren Folgen passieren und man noch gar nicht wissen kann. So Kleinigkeiten.

      Ich freu mich jedenfalls sehr
      • am

        Coole Sache. Gefällt mir sehr.
        Die deutsche Synchronisation hat ihren ganz eigenen Charme, den ich lieber sehe als die japanischen Originalfolgen.

        weitere Meldungen