„Designated Survivor“: Netflix hat sich die Rechte an Kiefer Sutherlands Serie gesichert

    Agrarminister rückt nach Anschlag zum US-Präsidenten auf

    Bernd Krannich
    Bernd Krannich – 22.09.2016, 16:26 Uhr

    Kiefer Sutherland als Tom Kirkman in „Designated Survivor“ – Bild: ABC
    Kiefer Sutherland als Tom Kirkman in „Designated Survivor“

    Kiefer Sutherlands neue Serie „Designated Survivor“ hat eine deutsche Heimat: Netflix. Wie Deadline berichtet, hat sich Netflix die Rechte an dem Format für alle Territorien außerhalb der USA und Kanadas gesichert. Einen Termin für die Ausstrahlung in Deutschland gibt es noch nicht.

    Als die gesamte politische Elite der USA durch einen Bombenanschlag ausradiert wird, rückt Agrarminister Tom Kirkman (Kiefer Sutherland) zum neuen US-Präsidenten auf (seit dem Kalten Krieg wird bei Versammlungen der gesamten US-Spitze immer ein Regierungsmitglied abseits gehalten, um im Fall einer Katastrophe/eines Angriffs die Amtsnachfolge der USA geregelt zu haben: Der Designated Survivor).

    Kirkman muss mit einem Land fertig werden, das sich im Chaos befindet – aber auch mit seiner Familie, dem politischen Establishment und natürlich mit einer Verschwörung, die hinter dem Anschlag steht. Hauptrollen haben neben Sutherland, Natasha McElhone, Maggie Q, Kal Penn, Italia Ricci, Adan Canto und LaMonica Garrett

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    weitere Meldungen