„Der Ranger“ alias Philipp Danne kehrt zurück

    Zwei neue Filme der Heimat-Reihe nach dem Jahreswechsel

    Ralf Döbele
    Ralf Döbele – 27.11.2019, 12:08 Uhr

    „Der Ranger“: Zwei neue Filme der ARD-Reihe laufen im Januar – Bild: MDR/ndF/Jens-Ulrich Koch
    „Der Ranger“: Zwei neue Filme der ARD-Reihe laufen im Januar

    Nach einem erfolgreichen Start im November 2018 kehrt „Der Ranger – Paradies Heimat“ nach dem Jahreswechsel ins ARD-Programm zurück. Das Erste zeigt am 3. und 10. Januar 2020 zwei neue Filme der Reihe mit Philipp Danne („In aller Freundschaft – Die jungen Ärzte“). Ausgestrahlt werden sie auf dem bewährten Sendeplatz am Freitagabend um 20.15 Uhr.

    Der erste neue Film trägt den Titel „Entscheidungen“ und setzt nach den dramatischen Ereignissen rund um den Waldek-Hof ein. Der Frieden zwischen Jonas (Danne) und Unternehmer Karl Nollau (Matthias Brenner) ist nicht von langer Dauer, zumal das Waldek’sche Sägewerk in finanzielle Schieflage gerät. Jonas ist hin- und hergerissen, ob er das familieneigene Waldstück in den Nationalpark integrieren oder an Nollau verkaufen soll. Der will dort ein Hotelprojekt umsetzen.

    In „Zeit der Wahrheit“ steht Jonas’ Beziehung mit Emilia (Liza Tzschirner) auf der Kippe. Ausgerechnet von ihrem Ex Moritz (Bernd-Christian Althoff) erhält sie ein attraktives Job-Angebot an der Uni Greifswald. Zeitgleich lässt sich der Pilot Maik Zerrlinger (Ex–„Bergretter“ Martin Gruber) auf einen dubiosen, aber lukrativen Transportflug im Nationalpark ein. Beim Rückflug stürzt die Propellermaschine ab und aufgrund der dubiosen Ladung besteht ernstzunehmende Brandgefahr.

    Entstanden sind die neuen Filme im vergangenen Sommer im Elbsandsteingebirge der Sächsischen Schweiz. Weiterhin im Cast sind Jörg Witte und Sebastian Kaufmane, eine Episodenhauptrolle übernimmt Götz Schubert. Für die Drehbücher zeichnen Uschi Müller („Entscheidungen“) und Rainer Ruppert („Zeit der Wahrheit“) verantwortlich. Regie führte Franziska Hörisch. Die Reihe ist eine Produktion der ndF: neue deutsche Filmgesellschaft mbH für ARD Degeto und MDR.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen