„Der Knast“: ZDFneo kündigt Gefängnis-Sitcom mit Martin Semmelrogge an

    Außerdem: Doku-Soap über Geschlechterrollen

    Marcus Kirzynowski
    Marcus Kirzynowski – 27.10.2014, 15:07 Uhr

    "Der Knast": ZDFneo kündigt Gefängnis-Sitcom mit Martin Semmelrogge an – Außerdem: Doku-Soap über Geschlechterrollen – Bild: ZDFneo

    Trendthema Gefängnisleben: Während RTL nach einem Bericht der Bild am Sonntag seine bereits abgedrehte neue Frauenknastserie „Block B“ mit Katrin Sass noch auf unbestimmte Zeit im Archiv liegen lässt, kündigt nun auch ZDFneo eine eigene „Gefängnis-Sitcom“ an. Sechs Folgen von „Der Knast“ sollen im Sommer 2015 zu sehen sein.

    Der geschlossene Vollzug soll darin zum Mikrokosmos werden, in dem sich die absurdesten Situationen ereignen. Beleuchtet werden sollen „die ganz eigenen Ansichten und Haltungen der Insassen, ihre Wünsche und Sehnsüchte und auch ihr Urteil über ‚die Welt da draußen‘“. Von der unterscheidet sich das Leben hinter Gittern nur rudimentär, weswegen die Serie dem unbescholtenen Zuschauer auf pointierte Weise einen Spiegel vorhalten soll. Das ZDF verspricht eine „Sitcom mit Haltung“.

    Im Mittelpunkt stehen drei höchst unterschiedliche Insassen sowie eine Therapeutin: Erdem Azimut (Denis Moschitto), Kopf einer Bande mit Migrationshintergrund, Manfred „Manni“ Schuster (Tristan Seith), ehemaliger Bankangestellter, der aus Eifersucht seinen Chef tätlich angegriffen und verletzt hat, und „Der Graf“ Alexander Vontrab (Manuel Rubey), Trickbetrüger mit Luxusimmobilien, leben Zelle an Zelle. Therapeutin Nora Meindl glaubt unterdessen fest daran, das Gute in jedem bösen Menschen hervorholen zu können.

    In einer Nebenrolle als „Semmelrogge in Block C „ ist Martin Semmelrogge zu sehen, der bereits 1991/92 in der ARD-Vorabendserie „Knastmusik“ einen Insassen gab. Die jeweils 25-minütigen Folgen von „Der Knast“ schreiben Tanja Sawitzki, Jochen Winter, René Förder („Die LottoKönige“) und Stephan Pächer (dito), Regie führen Daniel Rakete Siegel und Torsten Wacker („Mord mit Aussicht“).

    Als weiteres Highlight für die ZDFneo-Programmsaison 2014/15 kündigen die Mainzer eine neue Doku-Soap namens „sexchange – Im anderen Geschlecht“ an. In sechs Folgen sollen sich im Frühjahr fünf Menschen in einer WG darauf vorbereiten, die andere Geschlechterrolle zu übernehmen. Dies geschieht mit Hilfe von Schauspiel- und Stimmtrainern und einem Spezialeffekt-Maskenteam. Begleitet von der Gender-Studies-Professorin Dr. Marie-Luise Angerer sollen die Protagonisten danach am eigenen Leibe Erfahrungen sammeln, wie das eigene Geschlecht die Wahrnehmung durch andere Menschen beeinflusst. Das Experiment ist Teil eines Schwerpunkts mit den Themen Gender und Rollenbilder.

    Neben neuen Folgen etablierter Formate wie des Talks „Kuttner plus Zwei“ kündigt der Sender für Ende 2015 auch bereits das „ambitionierte fiktionale Projekt“ einer eigenen Dramaserie an. Kommt nach dem einst fürs ZDF-Hauptprogramm versprochenen „deutschen ‚Breaking Bad‘„ nun etwa das „deutsche ‚Mad Men‘„?

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • (geb. 1912) am melden

      endlich mal ein richtiger Knastjunge, der seine Sache aber sehr gut macht ! ! !
        hier antworten

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen