„Der dunkle Kristall“: Netflix enthüllt ersten Trailer

    Prequel-Serie „Ära des Widerstands“ kommt Ende August

    31.05.2019, 11:17 Uhr – Glenn Riedmeier

    "Der dunkle Kristall": Netflix enthüllt ersten Trailer – Prequel-Serie "Ära des Widerstands" kommt Ende August – Bild: Netflix
    Die drei Protagonisten in „Der dunkle Kristall: Ära des Widerstands“

    Eines der aufwendigsten neuen Netflix-Projekte ist „Der dunkle Kristall: Ära des Widerstands“, die Prequel-Serie zum bekannten und beliebten Film „Der dunkle Kristall“ von 1982 aus Jim Hensons Puppenschmiede. Bereits bekannt war, dass die zehnteilige Serie am 30. August veröffentlicht wird – nun hat der Streamingdienst erstes Bewegtbild zur Verfügung gestellt. Der Trailer vermittelt starke Eindrücke von der epischen Fantasy-Produktion:

    Trailer auf Deutsch:

    Trailer auf Englisch:

    Die neue Serie spielt mehrere Jahre vor der Filmhandlung, als die finsteren Skekse noch versuchen, die elfengleichen Gelflinge auszurotten – diese sollten einer alten Prophezeiung zufolge die tausendjährige Herrschaft der finsteren Wesen einst beenden. Laut Netflix entdecken „drei Gelflinge das schreckliche Geheimnis hinter der Macht der Skekse und ziehen aus, um das Feuer der Rebellion zu entfachen und ihre Welt zu retten“.

    Klassische Puppentechnik wurde mit innovativer digitaler Bildgestaltung und visuellen Effekten kombiniert, um packende Familienunterhaltung zu bieten. Im englischen Original leiht Taron Egerton („Kingsman: The Golden Circle“, „Rocket Man“) dem Protagonisten Rian die Stimme, Anya Taylor-Joy („Atlantis“) spricht Brea, während Deet von Nathalie Emmanuel (Missandei aus „Game of Thrones“) gesprochen wird.

    Key Art zur Serie:

    Netflix
    Netflix

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • M.D.Krauser am 31.05.2019 21:04 via tvforen.de

      hoffentlich können die den klangvollen soundtrack beibehalten:



      trevor jones
      • Mike (1) am 31.05.2019 14:56 via tvforen.de

        Wird geguckt, aber eine Fortsetzung wäre mir lieber gewesen.

        weitere Meldungen