„Dennis & Gnasher“: CBBC bestellt CGI-Neuauflage

    1990er-Jahre-Zeichentrickserie kehrt als 3D-Version zurück

    "Dennis & Gnasher": CBBC bestellt CGI-Neuauflage – 1990er-Jahre-Zeichentrickserie kehrt als 3D-Version zurück – Bild: CBBC/Beano Studios
    „Dennis & Gnasher Unleashed“

    Ein weiterer Zeichentrickklassiker erhält demnächst ein CGI-Makeover: Der britische Kindersender CBBC hat eine computeranimierte Neuauflage von „Dennis & Gnasher“ bestellt. 52 elfminütige Episoden wird das Reboot umfassen, das Ende 2017 auf die Fernsehbildschirme kommen soll und den Titel „Dennis & Gnasher Unleashed“ tragen wird.

    Im Vergleich zur Zeichentrickversion aus den 1990er Jahren, in der Dennis zehn Jahre alt war, soll er in der CGI-Neuauflage etwas älter sein. Die bekannte Figur hat ihren Ursprung in der alten Comiczeitschrift The Beano, die in Großbritannien seit 1938 bis heute veröffentlicht wird. Mitte 2016 wurde ein zugehöriges Animationsstudio namens Beano Studios gegründet, das für CBBC die neue CGI-Serie herstellen wird.

    „Wir freuen uns sehr, dass wir für CBBC die neue Serie produzieren dürfen. Sie wird Dennis zeitgemäß zu neuem Leben erwecken und die beliebte Figur der nächsten Generation von Beano-Fans näherbringen können“, so Emma Scott von Beano Studios.

    Die Originalserie „Dennis & Gnasher“ wurde zwischen 1996 und 1998 in Großbritannien produziert und umfasst 26 Folgen in zwei Staffeln. Hierzulande wurde sie regelmäßig im damals noch existierenden „Vampy“-Zeichentrickblock von RTL II ausgestrahlt. Zwischen 2009 und 2010 ließ CBBC eine Neuauflage produzieren („Dennis the Menace and Gnasher“, damals noch in 2D), die es bislang jedoch nicht ins deutsche Fernsehen geschafft hat.

    Der schwarzhaarige, britische Dennis ist nicht zu verwechseln mit dem blonden, US-amerikanischen „Dennis“. Wie es der Zufall wollte, entstanden beide Figuren parallel 1951. Die kurzen Comicstrips erschienen erstmals in den jeweiligen landesweiten Tageszeitungen. Abgesehen vom Namen der Hauptfigur gibt es jedoch keine inhaltlichen Überschneidungen. Das Aussehen und die weiteren Charaktere sind nicht identisch.

    06.10.2016, 08:00 Uhr – Glenn Riedmeier/fernsehserien.de

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen