„Das Supertalent“: Sylvie Meis feiert Rückkehr als Jury-Mitglied

    Von der Tanz- an die alte Wirkungsstätte Castingshow

    "Das Supertalent": Sylvie Meis feiert Rückkehr als Jury-Mitglied – Von der Tanz- an die alte Wirkungsstätte Castingshow – Bild: RTL/Stefan Gregorowius
    Die „Supertalent“-Jury der Jahre 2008–2010 ist auch die von 2018: (v.l.) Dieter Bohlen, Sylvie Meis und Bruce Darnell

    Nach ihrem recht unfreiwilligen Rückzug als „Let’s Dance“-Co-Moderatorin Ende vergangenen Jahres (fernsehserien.de berichtete) ist Sylvie Meis nun bei einem anderen RTL-Format untergekommen, welches ihr bestens bekannt ist: Sie kehrt als Jurymitglied zur Castingshow „Das Supertalent“ zurück, deren zwölfte Staffel im September startet. Dort trifft sie auf Bruce Darnell und Dieter Bohlen, mit denen sie bereits zwischen 2008 und 2010 die Kandidaten beurteilte.

    Chefjuror Bohlen ließ die Bombe zuerst via Instagram platzen, eine Bestätigung folgte wenig später durch RTL selbst. Er freut sich auf seine neue, alte Kollegin: „Ich habe Sylvie vor zehn Jahren zu ‚Das Supertalent‘ geholt und gemeinsam mit Bruce waren wir das Dreamteam mit den bisher höchsten Quoten.“ Womit er nicht Unrecht hat: Die vierte Staffel im Jahr 2010 war mit durchschnittlich 7,93 Millionen Zuschauern die mit Abstand erfolgreichste, zuletzt schalteten nur noch 3,82 Millionen ein.

    Sylvie Meis richtet sich mit warmen Worten an ihren Mentor: „Beim ‚Supertalent‘ hat meine TV-Karriere in Deutschland vor zehn Jahren angefangen, als Dieter mich in die Jury holte. Dafür bin ich ihm auf ewig dankbar. Eine größere Ehre kann ich mir nicht vorstellen.“ In der Jury löst sie Nazan Eckes ab, die Nachfolgerin von Victoria Swarovski wurde und somit die Show nach einer Staffel wieder verlässt.

    Apropos Swarovski: Die 24-jährige Österreicherin war es, die Meis in diesem Jahr als Co-Moderatorin bei „Let’s Dance“ beerbte, was nicht geräuschlos vonstattenging. Die 40-jährige Holländerin hatte der BILD-Zeitung gegenüber enttäuscht zu Protokoll gegeben, der Sender habe den Vertrag mit ihr aufgrund mangelhafter Deutschkenntnisse nicht verlängert – was nach siebenjähriger Tätigkeit für die Tanzshow als Begründung reichlich kurios anmutete und vom Sender auch gleich dementiert wurde.

    Nun scheinen sich die Wogen wieder geglättet zu haben, zumal Meis demnächst sogar ihre erste eigene Show „Sylvies Dessous Models“ präsentiert, in der sie das neue Gesicht für ihre Dessous- und Wäschekollektion sucht (fernsehserien.de berichtete).

    07.07.2018, 09:34 Uhr – Dennis Braun/fernsehserien.de

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • WAY_KOW (geb. 66) am 12.09.2018 11:25

      und was solls Supertalent ist nicht DSDS da muss man nicht viel für können.
      Die Meis ist eine hervorragende Moderatorin auch wenn ich nicht unbedingt ihr Fan bin.
        hier antworten
      • User 1333157 am 08.07.2018 07:59

        die meis hat doch überhaupt keine ahnung von musik die singt in der badewanne was soll das . bohlen macht mal wieder ein fehler
          hier antworten

        weitere Meldungen