[UPDATE] Das Junge Angebot von ARD und ZDF heißt „funk“

    Alle Informationen zu Programm und Ausrichtung

    [UPDATE] Das Junge Angebot von ARD und ZDF heißt "funk" – Alle Informationen zu Programm und Ausrichtung – Bild: Funk

    In nur zwei Tagen geht das Junge Angebot von ARD und ZDF an den Start, das bekanntlich ein reines Online-Angebot sein wird. Kurz vor knapp rückten die Öffentlich-Rechtlichen nun mit Informationen raus. Am Donnerstag fand in Berlin eine große Pressekonferenz statt, in der das Programm vorgestellt wurde. Das Angebot nennt sich schlicht „funk“ – vielleicht, damit es bald wieder heißen kann: „Bekannt aus Funk und Fernsehen“? Am 1. Oktober fällt der Startschuss für funk, einen Tag zuvor verabschieden sich ZDFkultur und EinsPlus von den Fernsehbildschirmen (wunschliste.de berichtete).

    Ausrichtung
    „Das hier ist nicht der Jugendkanal!“, stellen die Programmgeschäftsführer Florian Hager und Sophie Burkhardt anlässlich des Starts von funk klar – so der Name des am 1. Oktober startenden Jungen Angebots von ARD und ZDF. Sie gestehen sich ein, dass es recht kurzfristig war, den Namen erst zwei Tage vor Beginn zu veröffentlichen. „Aber ganz ehrlich: Was ist ein Name ohne Inhalte?“, lautet ihre Gegenargumentation. Und diese Inhalte, die parallel bei YouTube, Facebook, Snapchat, auf der Website (funk.net) sowie der zugehörigen App (go.funk.net/app) verfügbar gemacht werden, haben die verantwortlichen Sender heute in Berlin vorgestellt. Mehr als 40 Formate wurden in den vergangenen Monaten mit „kreativen Talenten aus der Webvideo-Welt“ entwickelt, die die ins Auge gefasste Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen ansprechen sollen. Unter der Leitung von Hager und Burkhardt betreuen rund 30 Mitarbeiter das Netzwerk von Redaktionen und Webvideo-Produzenten. Finanziert wird funk durch den Rundfunkbeitrag. Das Gesamtbudget liegt bis zum Ende 2020 bei jährlich maximal 45 Millionen Euro, wobei die ARD zwei Drittel und das ZDF ein Drittel der Kosten übernimmt.

    Man sieht sich nicht als Kanal, sondern als Netzwerk, dementsprechend gibt es auch keinen linearen Programmablauf, sondern ein umfangreiches On-Demand-Angebot. Darüber hinaus will man nicht in klassischen Genres, sondern in den Kategorien „Informieren“, „Orientieren“ und „Unterhalten“ denken. Der Start am 1. Oktober wird als Anfang einer Entwicklung in mehreren Etappen betrachtet. „Unsere Formate werden von Diskussionen leben und sich so weiterentwickeln.“ funk geht es zunächst darum, sich einen gewissen Bekanntheitsgrad zu erarbeiten. Anstatt eine klassische Werbekampagne zu starten, verlässt man sich (vielleicht zu sehr?) darauf, dass sich die Inhalte viral verbreiten.

    Inhalte
    Schon beim ersten Blick wird klar, worauf der Fokus gelegt wird: Der Großteil des Angebots setzt sich aus zum Teil schon bestehenden Formaten diverser YouTuber zusammen. funk drückt das so aus: „Die Protagonisten und deren Inhalte stehen im Vordergrund. NutzerInnen können über den jeweiligen Kanal dem Protagonisten direkt ihr Feedback geben.“ Diesbezüglich sollen YouTube, Facebook, Snapchat und Instagram formatspezifisch genutzt werden.

    Beispielsweise baut Heimwerker-King Fynn Kliemann einen alten Bauernhof in Niedersachsen in sein „Kliemannsland“. Beim „Y-Kollektiv“ befasst sich eine Gruppe aus zehn jungen Reportern mit Themen wie Massentierhaltung und dem Leben von illegalen Flüchtlingen in Europa. In „Jäger & Sammler“ recherchieren Nemi El-Hassan, Friedemann Karig und Ronja von Rönne Hintergründe zu politischen und gesellschaftlichen Themen. In Mittelpunkt der Mystery-Webserie „Wishlist“ stehen YouTuber, die bereits mit ihren eigenen Kanälen „Vivi & Denny“ und „Hello Chrissy“ über einen gewissen Bekanntheitsgrad verfügen (wunschliste.de berichtete). Mit „Guten Morgen, Internet!“ gibt es Frühstücksfernsehen auf YouTube, präsentiert von Kelly (MissesVlog) und Freddie (Sturmwaffel). Auch mit „coldmirror“ gibt es ein Wiedersehen, die in ihrer neuen, animierten Webserie „StarStarSpace“ alles parodiert, was mit Star und Space zu tun hat. Und auch „1080NerdScope“ mit LeFloid ist Teil des Angebots. Die Rocket Beans steuern darüber hinaus ein neues Gaming-Format bei.

    Im Comedybereich sind unter anderem Katjana Gerz und Florentin Will mit „Gute Arbeit Originals“ und Schlecky Silberstein mit dem „Bohemian Browser Ballett“ im Einsatz. Im wöchentlichen Format „Auf einen Kaffee mit Moritz Neumeier“ macht sich der Stand-Up-Comedian Gedanken zu allen Themen, die ihn bewegen. In der Reihe „World of Wolfram“ teilt sich ein Nerd mit zwei Fantasy-Figuren eine WG. In „Auf Klo“ begrüßt die YouTuberin Mai jede Woche einen Gast auf dem Frauenklo, um über Freundschaft, Sex und Liebe zu sprechen. In ein ähnliche Kerbe schlägt das Format „Fickt euch!“, in dem die YouTuberin Kristina offen und tabulos alle Fragen zum Thema Sex beantwortet. „Datteltäter“ ist wiederum eine gesellschaftspolitische Satire, in der die fünf Protagonisten mit Stereotypen über das deutsch-muslimische Selbstverständnis aufräumen wollen. In „Germania“ sprechen in Deutschland angekommene Migranten über deutsche Eigenheiten und Marotten. „Janas Diary“ ist ein wöchentlicher Beauty-, Lifestyle- und Fashion-Kanal für Menschen, die solche Kanäle eigentlich doof finden. In „Headlinez“ sortiert YouTuber und Polit-Blogger Rayk Anders die Inhalte hinter den Schlagzeilen und stellt Fakten vor Hetze. „Pop Date“ liefert Neuigkeiten über Künstler und Stars aus Kino, Serien, Musik und der Promi-Welt – und „Wumms! Sportsatire mit Bumms“ soll Sportthemen humorvoll und satirisch aufbereiten.

    Internationale Serien
    Ergänzt wird das Angebot durch internationale Lizenzserien. Zum Start sind „Fargo“, „twentysomething“, „Aliens“, „Banana“ und „Hoff The Record“ werbefrei verfügbar. Wann immer möglich, soll neben der deutschen Synchronversion auch die englische Originalfassung angeboten werden. Dies ist zu Beginn bei „The Aliens“ und „Hoff the Record“ der Fall. Auf der Website können alle Video-Inhalte in einem unabhängigen Player abgerufen werden. Die Verweildauer der Inhalte unterliegt grundsätzlich keiner strikten Begrenzung. Die Formate sollen daher solange im Netz bleiben, wie dies sinnvoll erscheint. Ausnahmen gelten für angekaufte Serien, die keine Auftragsproduktionen sind. Hier ist die Verweildauer je nach Lizenzvertrag begrenzt.

    Die offiziellen Statements der Intendanten:

    ARD-Vorsitzende und Intendantin des MDR Prof. Dr. Karola Wille:
    „Und plötzlich ist es da, das junge Angebot von ARD und ZDF. Was bisher nur ein Paragraph im Rundfunkstaatsvertrag war, hat jetzt einen Namen, viele Gesichter und ist online – nicht mehr on air. Ein Paradigmenwechsel hin zu den jungen Nutzern. Denn es geht um ihre Lebenswirklichkeit, ihre Themen, Fragen und Träume. Wir wollen einen Raum schaffen für junge Kreative, für Innovation, für Experimente. Wir wollen ihnen die Möglichkeit geben, eigene Projekte zu verwirklichen, die junge Menschen interessieren und sie zum Mitmachen und Mitdiskutieren animieren. funk startet am 1. Oktober, ist aber natürlich längst noch nicht fertig, sondern wächst und lernt im Netz weiter – gemeinsam mit den Nutzern. Ich bin gespannt auf dieses neue öffentlich-rechtliche Content-Netzwerk, das das Zeug hat, wichtige Impulse für die Zukunft des gesamten öffentlich-rechtlichen Rundfunks zu geben. Um es mit einem leicht abgewandelten Zitat zu sagen: Gebt der Jugend das Kommando!“

    ZDF-Intendant Dr. Thomas Bellut:
    „Wir wollen mit unseren Inhalten Menschen erreichen, Teil ihrer Lebenswelt sein. Und wenn sie Medien anders nutzen, müssen wir unsere Strategien überdenken. Jetzt haben wir die Möglichkeit, Erfahrungen zu sammeln. Zum ersten Mal können wir im Netz völlig unabhängig vom linearen Fernsehen agieren und zum Beispiel unsere Inhalte auf Drittplattformen ausspielen sowie Lizenzserien online zeigen. So können wir Formate ins Netz bringen, die junge Menschen interessieren und sie dort zeigen, wo sie medial unterwegs sind.“

    SWR-Intendant Peter Boudgoust:
    „Den öffentlich-rechtlichen Rundfunk jünger machen – dieses Ziel haben wir schon lange. Doch noch nie wurde so fokussiert daran gearbeitet, wie in den vergangenen Monaten: Neben der täglichen Arbeit in den Redaktionen haben Workshops stattgefunden, ein Hackathon, Events mit Schulklassen, Feedback-Abende mit Jugendlichen und App-Tests. Dabei ging es um einen intensiven Austausch, und nicht nur um Formate. Es wurde und wird weiterhin viel Grundlagen-Arbeit geleistet, sowohl technisch als auch rechtlich und produktionell. Von dieser Aufbauarbeit können wir als Öffentlich-Rechtliche schon heute profitieren: Wir werden jünger, schlanker, besser.“

    Trailer zu funk

    29.09.2016, 12:15 Uhr – Glenn Riedmeier/fernsehserien.de

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • hakko am 04.11.2016 10:14 via tvforen.de

      Hallo,

      kann man irgendwo die aktuellen Zuschauerzahlen bzw. die Einschaltquoten vom neuen Online-Angebot der öffentlich-rechtlichen Fernsehsender von ARD und ZDF, "Funk", sich ansehen?

      Mich interessiert mal, wie das Angebot wahr genommen wird. Schließlich habe ich auch in meiner Familie, meinen Verwandten, Bekannten und Freunden junge Leute, die der Zielgruppe von 14 bis 29 Jahren angehören und nicht das Jugendangebot "Funk" nutzen. Es gibt so viele andere YouTube-Videos im Internet, welche man sich anschauen kann. Dabei kommt "Funk" bisher nicht bei den Leuten, die ich kenne, an.

      Womöglich sollen die Zuschauerzahlen bzw. die Einschaltqouten nicht öffentlich bekannt gegeben werden, damit die Öffentlichkeit nicht von der geringen Nachfrage erfährt.
      • Lobotoyour am 01.10.2016 09:52 via tvforen.de

        Vergesst es, ich schrubbte Unsinn ;) Kann ja mal passieren *g*
        • SAS Prinz Malko am 30.09.2016 16:53 via tvforen.de

          das n duch ein c ersetzen wäre besser gewesen. Uns die besten ARD und ZDF Kanäle wegzunehmen, die es noch gab.....
          • BlackOak am 30.09.2016 13:26 via tvforen.de

            Och nööö...nicht noch mehr angepasste 18 jährige Vollbärte und übetrieben hysterische Girlies!!
            Könnte wie "Joiz" enden...
            • Snake Plissken am 30.09.2016 15:55 via tvforen.de

              BlackOak schrieb:
              -------------------------------------------------------
              > Och nööö...nicht noch mehr angepasste 18
              > jährige Vollbärte und übetrieben hysterische
              > Girlies!!
              > Könnte wie "Joiz" enden...

              Hört sich aber genauso an!
              Und wird bestimmt auch wie Joiz enden.

              Snake
            • Pilch am 30.09.2016 16:03 via tvforen.de

              Nur musste Joiz sein Geld selbst verdienen, hier sind die jährlich 45 Millionen sicher.
            • faxe61 am 30.09.2016 16:12 via tvforen.de

              Pilch schrieb:
              -------------------------------------------------------
              > Nur musste Joiz sein Geld selbst verdienen, hier
              > sind die jährlich 45 Millionen sicher.

              Ja. Ein kleiner, aber sehr feiner Unterschied.
            • Stefe75 am 30.09.2016 17:02 via tvforen.de

              "Das Gesamtbudget liegt bis zum Ende 2020 bei jährlich maximal 45 Millionen Euro, wobei die ARD zwei Drittel und das ZDF ein Drittel der Kosten übernimmt.!"....
              da freut sich doch jeder Gebührenzahler jenseits der angesteuerten Zielgruppe,dass seine knappe 18 € Gebühren G U T angelegt sind.Vor allem unsere Rentner mit ihren FETTEN Renten ,die nicht von den Gebühren befreit sind.Sehen die 45 Millionen Euro gut investiert
            • faxe61 am 30.09.2016 17:12 via tvforen.de

              Stefe75 schrieb:
              -------------------------------------------------------
              > "Das Gesamtbudget liegt bis zum Ende 2020 bei
              > jährlich maximal 45 Millionen Euro, wobei die ARD
              > zwei Drittel und das ZDF ein Drittel der Kosten
              > übernimmt.!"....
              > da freut sich doch jeder Gebührenzahler jenseits
              > der angesteuerten Zielgruppe,dass seine knappe 18
              > € Gebühren G U T angelegt sind.Vor allem
              > unsere Rentner mit ihren FETTEN Renten ,die nicht
              > von den Gebühren befreit sind.Sehen die 45
              > Millionen Euro gut investiert

              Darum ging es mir nicht so ganz, Stefe75.
              Ich finde die Idee im Prinzip gut, wie bei Joiz, auch.
              Nur das Ungleichgewicht ist schon ein wenig zu krass und der Zug ist schon lange weg, die Tube ist schon zu sehr angepasst für Jugend. Das kann ich gut verstehen.
              Und jetzt wollen sie noch das "unbekannte" Internet erobern - das kann ich nicht wirklich ernst oder spassig finden.
            • Snake Plissken am 30.09.2016 20:50 via tvforen.de

              faxe61 schrieb:
              -------------------------------------------------------
              > Und jetzt wollen sie noch das "unbekannte"
              > Internet erobern - das kann ich nicht wirklich
              > ernst oder spassig finden.

              Naja, in einem Land, wo das Regierungsoberhaupt vor ganz wenigen Jahren noch sagte "Das Internet ist Neuland" und bei jedem halb-zwielichtigem Vorfall mit Begriffen wie "DarkNet" in der Presse um sich geworden wird, düfte dich das aber nicht wundern.

              Das Budget ist ein Riesenhaufen Geld für ein Projekt, zu dem der Sender wenig selber produzieren muss. Da wird sich sowas schon krampfhaft 2-3 Jahre über Wasser halten, trotz mangelnder Zuschauer.
              Soweit mein Blick in meine Kristallkugel (ohne DarkNet-Anschluß)

              Snake
            • faxe61 am 30.09.2016 21:11 via tvforen.de

              Theo Lingen würde dazu sagen, Snake Plissken:
              Traurig, traurig aber wahr.
          • Thinkerbelle am 29.09.2016 20:39 via tvforen.de

            wunschliste.de schrieb:
            -------------------------------------------------------
            > "Aber
            > ganz ehrlich: Was ist ein Name ohne Inhalte?",

            Ja, genau. Wer interessiert sich in den Medien schon für Inhalte.

            > die die ins Auge
            > gefasste Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen

            Na endlich macht mal jemand für diese Zielgruppe was! Da interessiert sich ja sonst niemand dafür!
            • User_879636 am 29.09.2016 20:25

              na das wird ja was.....sendungen auf rtl2 niveau im öffentlich rechtlichen? nun verkaufen sie uns endgültig für dumm. traurige entwicklung in der deutschen fernsehlandschaft.........
                hier antworten
              • ScheinAdler am 29.09.2016 20:20 via tvforen.de

                In der Tagesschau hieß es, dass die Zielgruppe die 14- bis 29jährigen seien. Das macht mehr Sinn und dürfte damit wohl die hier Schreibenden um Jahre wenn nicht Jahrzehnte verfehlen.
                Dann spricht es eigentlich für das Programm, wenn sich die Alten hier nicht angesprochen fühlen.
                • faxe61 am 29.09.2016 20:53 via tvforen.de

                  ScheinAdler schrieb:
                  -------------------------------------------------------
                  > In der Tagesschau hieß es, dass die Zielgruppe
                  > die 14- bis 29jährigen seien. Das macht mehr Sinn
                  > und dürfte damit wohl die hier Schreibenden um
                  > Jahre wenn nicht Jahrzehnte verfehlen.
                  > Dann spricht es eigentlich für das Programm, wenn
                  > sich die Alten hier nicht angesprochen fühlen.

                  Dort habe ich 14 - 24jährigen gehört. Sei es drum. Jetzt nehmen auch diese Sender neue Einteilungen vor.
                  Es war von 45 Mios die Rede fürs Netz pushen.
                  Sag mal jemand den Schaffenden, mit Geld alleine kann man keine Reichweite über längere Zeit erzielen.

                  Der junge, aber alte faxe.
              • schafswolke am 29.09.2016 15:51 via tvforen.de

                Ich bin jetzt wohl doch zu alt. Aber ich glaube, so schlimm ist das auch nicht.
                • Snake Plissken am 29.09.2016 17:29 via tvforen.de

                  Offensichtlich sind wir alle schon zu alt dafür.
                  Man ist scheinbar händeringend auf der Suche nach "jungen, gaaanz coolen Leuten" und versucht auf längst fahrende Züge aufzuspringen.
                  DAS versteht man bei den Öffis dann unter Jungendkanal.

                  Snake, der da zum Glück nicht mehr mitkommt :-)
                • Pilch am 29.09.2016 18:14 via tvforen.de

                  Sowas erinnert mich dann fatalerweise immer an den Off-Sprecher dieses Kino-Trailers von 1978: https://youtu.be/G7t0xqHWQOk?t=22

                  "Ein irrer Spaß, der Laune macht. Ein Filmlustspiel für junge Leute. Mit Pep und Pop und Discosound und einem ganzen Sack voll kesser Einfälle."
                • CharleysOnkel am 29.09.2016 19:37 via tvforen.de

                  Als ich das Logo sah, dachte ich, es heißt "F U C K"!
                  So schnell kann man sich verlesen, oder ist das Design etwa Absicht???

                  ;-)
              • Tom_Cat am 29.09.2016 12:54

                Funk (die Musik) entstand zwar Ende der 60er, ist aber ansonsten in den 70ern angesagt gewesen.
                Ist wie mit der Serie Dallas. Serie startete 1978, dennoch bezeichnen es alle als 80er Serie. So viel zum Thema ;-)
                  hier antworten
                • faxe61 am 29.09.2016 12:25 via tvforen.de

                  Funk ist so 1960ziger Jahre Muke.

                  Ich bin gespannt, wie sie es aussprechen.
                  • Sony1979 am 29.09.2016 15:22 via tvforen.de

                    Ganz komisch...der Trailer ist mega verwirrend. Soll es vermutlich auch sein...schön schräg, schnell und Reizüberflutend...damit sich Teenies vielleicht doch auf den Sender verirren werden.

                    Aber wenn es sowas wie "ausgesuchte Youtube-Clips und Videobeiträge" gibt...wieso kann sich der Verbraucher sowas eh nicht gleich auf Youtube suchen und soll den Internetkanal von ARD/ZDF aufrufen?!

                    Auch sehr verwirrend...das Interview was auf einer Toilette stattfinden soll....nun ja...Trash verkauft sich heute, oder wie?! Okay, Tele5 macht damit Einschaltquoten, aber der Sender macht das Extra und nicht ungewollt wie es ARD/ZDF leider mit so einer Sendung tun werden.

                    Das einzige Thema was mich in der ganzen Liste an Angeboten von "funk" interessieren wird sind die Serien!! Zweikanalton ist dabei prima! Alles anderes, was im Text genannt wurde ist absolut rein garnix für mich (und ich falle noch in die relevante Zielgruppe)....

                    Mal schauen ob sich die Sender damit einen Gefallen tun oder ob die "klicks" genauso mau sein werden wie die Einschaltquoten der gekappten Sender ab morgen Nacht.
                  • Pluto am 29.09.2016 15:53 via tvforen.de

                    Sony1979 schrieb:
                    -------------------------------------------------------
                    > Ganz komisch...der Trailer ist mega verwirrend.
                    > Soll es vermutlich auch sein...schön schräg,
                    > schnell und Reizüberflutend...damit sich Teenies
                    > vielleicht doch auf den Sender verirren werden.
                    >
                    Der Trailer überzeugt mich überhaupt nicht, ganz im Gegenteil, der schreckt mich ab.

                    > Aber wenn es sowas wie "ausgesuchte Youtube-Clips
                    > und Videobeiträge" gibt...wieso kann sich der
                    > Verbraucher sowas eh nicht gleich auf Youtube
                    > suchen und soll den Internetkanal von ARD/ZDF
                    > aufrufen?!

                    Der Meinung bin ich auch.
                    >
                    > Auch sehr verwirrend...das Interview was auf einer
                    > Toilette stattfinden soll....nun ja...Trash
                    > verkauft sich heute, oder wie?! Okay, Tele5 macht
                    > damit Einschaltquoten, aber der Sender macht das
                    > Extra und nicht ungewollt wie es ARD/ZDF leider
                    > mit so einer Sendung tun werden.
                    >
                    > Das einzige Thema was mich in der ganzen Liste an
                    > Angeboten von "funk" interessieren wird sind die
                    > Serien!! Zweikanalton ist dabei prima! Alles
                    > anderes, was im Text genannt wurde ist absolut
                    > rein garnix für mich (und ich falle noch in die
                    > relevante Zielgruppe)....
                    >
                    Die Serien "Fargo" und "Alien" werden demnächst auf ZDFneo gezeigt.
                    Mich spricht das Ganze überhaupt nicht an, obwohl ich auch noch zur Zeilgruppe gehöre.

                    > Mal schauen ob sich die Sender damit einen
                    > Gefallen tun oder ob die "klicks" genauso mau sein
                    > werden wie die Einschaltquoten der gekappten
                    > Sender ab morgen Nacht.

                    Das wäre jetzt abzuwarten.
                  • wolle64 am 29.09.2016 17:22 via tvforen.de

                    Sony1979 schrieb:
                    -------------------------------------------------------

                    >
                    > Auch sehr verwirrend...das Interview was auf einer
                    > Toilette stattfinden soll....nun ja...Trash
                    > verkauft sich heute, oder wie?! Okay, Tele5 macht
                    > damit Einschaltquoten, aber der Sender macht das
                    > Extra und nicht ungewollt wie es ARD/ZDF leider
                    > mit so einer Sendung tun werden.



                    Das soll neu sein? Sowas gab es schon in den frühen neunzigern.

                    https://www.amazon.de/Arschkrampen-Ekelerregend-Unplugged-Bello-Bretterpenne/dp/B00000AY6K

                weitere Meldungen