Corona-Sondersendungen und Programmänderungen – Update vom 13. März

    ARD, ZDF, RTL und ORF reagieren auf Corona-Krise

    Glenn Riedmeier – 13.03.2020, 14:28 Uhr

    Corona und kein Ende in Sicht: Kein anderes Thema beschäftigt die Gesellschaft derzeit so sehr wie die zunehmende Ausbreitung des Coronavirus. Konzerte, TV-Shows, Fußballspiele und andere Großveranstaltungen werden abgesagt. Das Informationsbedürfnis der Bevölkerung ist groß, daher vergeht kein Tag ohne Sondersendungen zum Thema Corona. Dies wird sich auch in den kommenden Tagen nicht ändern. Das Erste, das ZDF und RTL haben bereits weitere Programmänderungen angekündigt.

    RTL verlängert um 18:45 Uhr „RTL Aktuell“ bis 19:40 Uhr und widmet sich monothematisch den aktuellen Entwicklungen und weitreichenden Folgen der Corona-Krise in Deutschland. Moderatorin Charlotte Maihoff wird unter anderem mit dem Bayerischen Ministerpräsidenten Markus Söder per Schalte über die Entscheidung der Bundesregierung sprechen, Unternehmen mit unbegrenzten Kreditprogrammen zu unterstützen. Die für 19:05 Uhr geplante Folge von „Alles was zählt“ entfällt, steht allerdings bei TVNOW zur Verfügung.

    Das ZDF nimmt heute um 19:25 Uhr ein „ZDF spezial“ mit dem Titel „Coronavirus in Deutschland – Die große Unsicherheit“ ins Programm. Marcus Niehaves moderiert die Sondersendung, in der thematisiert wird, wie die Pandemie die Gesundheit und die Wirtschaft gefährdet. Die Bürger sind vor allem eines: verunsichert. Es sollen die wichtigsten Fragen von Zuschauern beantwortet werden. Die eigentlich geplante Folge der Serie „Bettys Diagnose“ entfällt, die Ausstrahlung wurde auf kommenden Freitag verschoben.

    Auch der KiKA reagiert und nimmt eine Sonderausgabe der ZDF-Kindernachrichten „logo!“ ins Programm. Im Anschluss an die reguläre „logo!“-Sendung folgt gegen 19:30 Uhr „logo! extra: Eure Fragen zum Corona-Virus“. Moderatorin Jennifer Sieglar spricht mit Experten, darunter Thomas Linnertz, Chef der Schulaufsicht in Rheinland-Pfalz über Fragen, die Kinder bewegen: „Wie wird der Unterricht ablaufen, wenn die Schulen geschlossen sind?“, „Werden die Sommerferien verkürzt?“ und „Was passiert, wenn ich in Quarantäne bin?“.

    Um 20:15 Uhr zeigt Das Erste erneut ein „ARD extra“ zum Thema „Corona-Krise – Schulen zu, KiTas dicht“, das von Fritz Frey moderiert wird – im Gegensatz zu den Vortagen werden der Sondersendung 30 Minuten eingeräumt. Daher verschiebt sich der Beginn von „Praxis mit Meerblick“ auf 20:45 Uhr. Das weitere Abendprogramm beginnt entsprechend ebenfalls 30 Minuten später.

    Am kommenden Montag (16. März) legt dann Frank Plasberg ein weiteres Mal eine extralange Sonderschicht ein. Ab 20:15 Uhr wird zwei Stunden lang „Hart aber fair extra“ ausgestrahlt. Politiker und Experten beantworten drängende Fragen der Zuschauer zum Thema „Die Corona-Krise: Wo stehen wir, was kommt noch?“. Zu Beginn ist eine 30-minütige Reportage über die aktuelle Situation in Deutschland und den Nachbarländern zu sehen. Es soll gezeigt werden, wie sich die Corona-Krise auf das öffentliche Leben im Land auswirkt. Wie versuchen Betriebe und Behörden, die Situation zu meistern? Und wie bestehen Ärzte, Pfleger und Krankenhäuser diesen Stresstest? An der anschließenden Diskussion beteiligen sich Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier, ARD-Börsenexpertin Anja Kohl, Prof. Jonas Schmidt-Chanasit (Virologe am Institut für Tropenmedizin der Uni Hamburg; Leiter der Virusdiagnostik am Bernhard-Nocht-Institut für Tropenmedizin), Ulrike Scheuermann (Diplom-Psychologin, Krisenberaterin und Sachbuchautorin), Bernd Niemeier (Hotelier; Präsident DEHOGA Nordrhein-Westfalen) sowie ARD-Rechtsexperte Frank Bräutigam. Die für 20:15 Uhr ursprünglich geplante Episode der Doku-Reihe „Im Reich der Wolga“ wurde um eine Woche auf den 23. März verschoben.

    Ein originelles Ersatzprogramm für die pausierenden „Dancing Stars“ hat indessen ORF 1 angekündigt. Heute Abend wird um 20:15 Uhr „Die Kabarett-WG – Das ORF-1-Sonderprogramm“ zu sehen sein. Darin soll beantwortet werden, was eigentlich all die Kabarettistinnen und Kabarettisten, Schauspieler/-innen und Musiker/-innen machen, die aufgrund des Coronavirus nun völlig unverhofft frei haben. Klaus Eberhartinger, Gery Seidl, Eva Marold, Michael Niavarani, Angelika Niedetzky, Günther Lainer und Alex Kristan treffen sich spontan zum Essen bei ihren Kollegen Gerald Fleischhacker und Andreas Vitásek, die Henderl in Salzkruste kredenzen. In ungewohnt privatem Umfeld sprechen die Kabarettisten in einer Art satirischen Talkshow nicht nur über das Thema Nr. 1, sondern wollen sich mit Witz und Humor vor allem anderen Themen des Lebens widmen und bewusst Ablenkung bieten. Im Anschluss setzt ORF 1 mit dem „Kabarettgipfel“ um 21:05 Uhr und „Was gibt es Neues?“ um 22:15 Uhr weiter auf Comedy und Unterhaltung. Wer dennoch lieber Informationen zur aktuellen Entwicklung des Coronavirus erfahren möchte, erhält diese auf ORF 2 ab 21:25 Uhr in einem einstündigen „ZIB 2 Spezial“ mit Lou Lorenz-Dittlbacher.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen