„Cobra Kai“: YouTube Red sichert sich Fortsetzung zu „Karate Kid“

    Zehnteilige Comedy-Serie folgt Film-Protagonisten 30 Jahre später

    Bernd Krannich
    Bernd Krannich – 04.08.2017, 14:40 Uhr

    Die Gegner bei „Karate Kid“: Daniel (Ralph Macchio, r.) und Johnny (William Zabka) – Bild: Columbia Pictures Corporation
    Die Gegner bei „Karate Kid“: Daniel (Ralph Macchio, r.) und Johnny (William Zabka)

    Der bisher in Deutschland noch nicht verfügbare Abo-Dienst YouTube Red hat sich in einem Bieterwettstreit durchgesetzt und sich die Serie „Cobra Kai“ gesichert. Dabei handelt es sich um eine Comedy-Fortsetzung des Films „Karate Kid“ aus dem Jahr 1984. Die Serie erzählt das Leben zweier Protagonisten 30 Jahre später weiter.

    William Zabka schlüpft dabei erneut in die Rolle des Film-Fieslings Johnny Lawrence, der 30 Jahre nach dem damals schicksalhaften Kampf ganz unten angekommen war und nun in der Hoffnung auf ein besseres Leben das berüchtigte „Cobra Kai“-Dojo wiedereröffnet. Auf der anderen Seite steht sein ehemaliger Gegner aus dem Finale des 1984 All Valley Karate Tournament: Daniel LaRusso (ebenfalls erneut vom Original-Darsteller Ralph Macchio gespielt). Eigentlich ist Daniel mittlerweile sehr erfolgreich im Leben. Aber nach dem Tod seines früheren Mentors Mr. Miyagi (dessen Darsteller Pat Morita verstarb 2005) hat Daniel Probleme dabei, sein Leben im Gleichgewicht zu halten.

    Die neue, zunächst zehnteilige Serie zeigt, wie die beiden früheren Kontrahenten mit den Dämonen ihrer Vergangenheit ebenso ringen, wie mit aktuellen Rückschlägen. Natürlich spielt Karate dabei wieder eine wichtige Rolle.

    Wie THR berichtet, hatten sich auch die Streaming-Dienste Netflix, Amazon, Hulu sowie der amerikanische Kabelsender AMC um das Projekt bemüht, hatten aber das Nachsehen.

    Josh Heald („Hot Tub – Der Whirlpool … ist ’ne verdammte Zeitmaschine“) und das Autorenduo Jon Hurwitz und Hayden Schlossberg („Harold and Kumar“, „American Pie – Das Klassentreffen“) zeichnen für die Drehbücher verantwortlich, Hurwitz und Schlossberg werden auch die Regie übernehmen. Zusammen mit den beiden Hauptdarstellern fungiert das Trio als Executive Producer. Sony Pictures Television produziert mit Will Smiths Firma Overbrook – Smiths Sohn Jaden Smith hatte die Hauptrolle in dem erfolgreichen Remake des Films aus dem Jahr 2010.

    In den USA und ausgewählten anderen Ländern erlaubt der kostenpflichtige Dienst YouTube Red (aktuell 9,99 US-Dollar pro Monat) unter anderem Zugriff auf speziell produzierte Serien, die werbefreie Nutzung von YouTube auch über App sowie weitere App-Zusatzfunktionen (Musikdienst, Audio im Hintergrund laufen lassen). Nach früheren Aussagen soll Red auch in Deutschland noch 2017 an den Start gehen, problematisch gestaltet sich aber, dass dazu mit allen Content-Anbietern auf YouTube spezielle Verträge abgeschlossen werden müssen. Während der Dienst den kleineren Anbietern durchaus neue Bedingungen einfach aufdrücken kann, soll es schwierig sein, sich gerade mit den Musikverlagen über die Konditionen einig zu werden (denn die werden durch einen Anteil an den Red-Einnahmen für ausfallende Werbung entschädigt).

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen