Christina Applegate übernimmt Hauptrolle in Netflix-Comedy „Dead to Me“

    Konservative Witwe freundet sich mit (übernatürlichem?) Freigeist an

    Christina Applegate übernimmt Hauptrolle in Netflix-Comedy "Dead to Me" – Konservative Witwe freundet sich mit (übernatürlichem?) Freigeist an – Bild: NBC
    Christina Applegate in „Up All Night“

    Netflix konnte ein bekanntes Comedy-Gesicht für seine neue Serie „Dead to Me“ gewinnen. Christina Applegate übernimmt für den Streaming-Dienst die Hauptrolle in dem Format der Autorin Liz Feldman („2 Broke Girls“). Die Dreharbeiten beginnen im Herbst in Los Angeles.

    Im Zentrum der Serie steht die aufblühende Freundschaft zwischen der konservativen und zugeknöpften Witwe Jen (Applegate) und einem Freigeist mit einem schockierenden Geheimnis – ist er in der Tat kein Mensch, sondern ein Verstorbener? Jen hat einen Sinn für schwarzen Humor und ein Problem mit Wutanfällen, die sie aber nicht wirklich in den Griff kriegen will. Seitdem ihr Ehemann bei einem Verkehrsunfall mit Fahrerflucht ums Leben gekommen ist, kämpft sie darum, ihr Leben weiterzuführen.

    Für Netflix ist die Verpflichtung von Christina Applegate durchaus ein Coup. Laut Deadline wurden der Schauspielerin in den vergangenen Jahren zahlreiche Hauptrollen in neuen Serienformaten angeboten, doch Applegate blieb wählerisch. So ist dies ihre erste feste Serienrolle seit der NBC-Comedy „Up All Night“ vor sechs Jahren.

    Bekannt wurde Christina Applegate aber natürlich bereits Ende der 1980er Jahre als „Dumpfbacke“ Kelly Bundy in „Eine schrecklich nette Familie“. Weitere Hauptrollen hatte sie in den Comedys „Jesse“ und „Samantha Who?“. Im Kino war sie zuletzt in den „Bad Moms“-Filmen und in „Anchorman – Die Legende kehrt zurück“ zu sehen.

    Produziert wird „Dead to Me“ von Will Ferrell und Adam McKays Gloria Sanchez Produtions, in Zusammenarbeit CBS TV Studios. Auch Christina Applegate fungiert selbst als Executive Producer.

    12.07.2018, 11:11 Uhr – Ralf Döbele/fernsehserien.de

    Kommentare zu dieser Newsmeldung