„Chicago P.D.“ engagiert Chicagoer Paul Adelstein („Private Practice“)

    Neuer Polizeichef für Chicago in Staffel sieben

    Bernd Krannich
    Bernd Krannich – 17.07.2019, 15:15 Uhr

    Paul Adelstein in „I Feel Bad“ – Bild: Paul Drinkwater/NBC
    Paul Adelstein in „I Feel Bad“

    Heimspiel für Paul Adelstein: Der in Chicago geborene Schauspieler kommt in einer neuen Rolle zu „Chicago P.D.“ und porträtiert Interim Superintendent Jason Crawford – also den kommissarischen Chef der Polizei von Chicago.

    Der wird seinen ersten Auftritt laut TV Line in der Staffelpremiere der Serie am 25. September haben. Details zu der Rolle sind noch nicht bekannt. Crawford folgt in dem Job den von John C. McGinley („Scrubs“) gespielten Brian Kelton nach, der die Serie am Ende der sechsten Staffel verließ. Das Finale der jüngsten Staffel war auch für Jon Seda der (zunächst?) letzte Auftritt in einer Hauptrolle im „Chicago“-Franchise von Dick Wolf und NBC.

    Paul Adelstein wurde hierzulande vor allem als FBI-Agent und Auftragskiller Paul Kellerman in „Prison Break“ bekannt. Nach seinem Ausscheiden aus der Serie und seiner Heirat mit Liza Weil („Gilmore Girls“) wechselte er als Kinderarzt zu „Private Practice“ und wurde von dessen Erfinderin später auch in „Scandal“ beschäftigt. Daneben war er auch in „Girlfriends’ Guide to Divorce“ als der Ex-Ehemann zu sehen und gehörte zum Cast der ersten Staffel von Hugh Lauries Serie „Chance“. In der vergangenen Season gehörte Adelstein dem Cast der kurzlebigen Comedyserie „I Feel Bad“ bei NBC an. Nach deren Ende bei den Upfronts im Mai stand Adelstein nun zunächst ohne Job da.

    Adelstein ist gebürtiger Chicagoer, in der Stadt wird das „Chicago“-Franchise auch wirklich gedreht. Fun Fact: Adelsteins erster Job nach nach seinem damaligen Umzug von Chicago nach Hollywood und Los Angeles war „Prison Break“ – das ebenfalls in Chicago produziert wurde.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen