[UPDATE] „Castlevania“: Netflix-Trailer zur finalen Staffel der Vampirserie

    Animationsserie endet mit vierter Staffel im Mai

    Vera Tidona – 30.04.2021, 15:04 Uhr (erstmals veröffentlicht am 17.04.2021)

    „Castlevania“ geht mit der vierten Staffel zu Ende – Bild: Netflix
    „Castlevania“ geht mit der vierten Staffel zu Ende

    Netflix bestellte vor gut einem Jahr eine vierte Staffel der Animationsserie „Castlevania“ (fernsehserien.de berichtete). Jetzt ist ein Starttermin für die zehn neuen Folgen am 13. Mai gefunden. Mit der Ankündigung und einem Trailer gibt der Streamingdienst gleichzeitig bekannt, dass die vierte Staffel auch das Ende der düsteren Vampirserie bedeutet. Jedoch gibt es Gerüchte über ein Spin-Off.

    Die düstere Horrorserie richtet sich an ein erwachsenes Publikum und basiert auf einer langlebigen Videospielreihe von Konami. Die Geschichte handelt vom Kampf des letzten überlebenden Mitglieds der Belmont-Familie, das die Welt von Vampiren und weiteren Monstern und Dämonen in Osteuropa befreien will. Der Kampf gegen Dracula wurde bereits mit dem Ende der zweiten Staffel abgeschlossen. In der dritten Staffel stellen sich die drei Hauptfiguren, der Vampirjäger Trevor Belmont mit Magierin Sypha Belnades und Draculas Sohn Alucard, einer Reihe neuer Gegner aus dem Höllenfeuer. Details über die Handlung der finalen Staffel sind noch nicht bekannt.

    UPDATE: Ausführlicher Trailer zur vierten Staffel von „Castlevania“ (englisch)

    Produziert wird die Serie von Adi Shankar, Fred Seibert und dem Comic-Autor Warren Ellis für Frederator Studios. Im Original übernehmen die Synchronstimmen Richard Armitage als Trevor Belmont, James Callis als Alucard und Alejandra Reynoso als Sypha Belnades.

    Derweil scheint Netflix bereits Pläne für eine Fortsetzung der Serie in Form eines Spin-Offs aus dem „Castlevania“-Universum mit neuen Charakteren zu verfolgen, möchte jedenfalls das US-Magazin Deadline aus internen Quellen erfahren haben. Nähere Details dazu oder eine offizielle Bestätigung liegen aber noch nicht vor.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen