„Castle Rock“: Lizzy Caplan in zweiter Staffel als junge „Misery“-Protagonistin

    Krankenschwester gerät zwischen Gangster und Einwanderer

    "Castle Rock": Lizzy Caplan in zweiter Staffel als junge "Misery"-Protagonistin – Krankenschwester gerät zwischen Gangster und Einwanderer – Bild: Showtime
    Lizzy Caplan in „Masters of Sex“

    Die Macher von „Castle Rock“ haben durch die Verpflichtung zahlreicher Darsteller den Hintergrund der zweiten Staffel ihrer Anthologie-Serie durchblicken lassen. Engagiert wurden unter anderem Lizzy Caplan als junge Version der Krankenschwester Annie Wilkes (Protagonistin aus „Stephen Kings Misery“ und dessen Buchvorlage) und Tim Robbins als Reginald „Pop“ Merrill, der Patriarch einer Familie von Kleinkriminellen. In der neuen Staffel gerät Wilkes zwischen die Fronten einer Auseinandersetzung der Merrills aus Castle Rock mit einer Gruppe somalischer Einwanderer im Nachbarort Jerusalem’s Lot.

    In jeder Staffel von „Castle Rock“ werden Geschichten aus dem Fundus von Horror-Großmeister Stephen King kombiniert. Gerne wird dabei auch auf Schauspieler zurückgegriffen, die schon in Adaptionen von Kings Werken vor der Kamera standen, wie etwa Tim Robbins in „Die Verurteilten“.

    Caplan spielt in der neuen Staffel die Krankenschwester Annie Wilks, Superfan eines Autors, um deren mentale Gesundheit es nicht sonderlich gut bestellt ist. Das fällt mittlerweile auch ihrer Tochter Joy (Elsie Fisher; kürzlich mit dem Indie-Filmerfolg „Eighth Grade“ durchgestartet) auf – Joy wird von ihrer Mutter mit Heimunterricht großgezogen.

    Daneben steht die Familie Merrill im Zentrum, die in kriminelle Machenschaften verwickelt ist. Patriarch „Pop“ (Robbins) ist schwer krebskrank und sieht dem Ende seines Lebens entgegen. So muss er sich mit seiner Familie auseinandersetzen. Sein Neffe „Ace“ (Garrett Hedlund, „Pan“) rückt so in die Führungsrolle nach. Der lebenslange Bully beginnt die Auseinandersetzung mit Jerusalem’s Lot. Sein Bruder Chris (Matthew Alan) versucht, zu intervenieren und den Frieden aufrechtzuhalten.

    Die britische Schauspielerin Yusra Warsama spielt auf der Gegenseite die Führungspersönlichkeit: die Ärztin Dr. Nadia Omar. Die in Somalia geborene Medizinerin hat in Harvard studiert und muss bei der Auseinandersetzung mit den Gangstern vermutlich auch mit manch unerklärlichem Phänomen aus deren Heimatstadt zurechtkommen, das ihre wissenschaftliche Denkweise vor eine Herausforderung stellt. Barkhad Abdi (Oscar-nominiert für „Captain Phillips“) porträtiert Omars älteren Bruder Abdi. Der setzt sich für den Bau eines somalischen Gemeinschafts-Zentrums ein, das seinen eingewanderten Landsleuten dabei helfen soll, in der neuen Heimat Halt zu finden.

    Sam Shaw und Dustin Thomason haben die Serie „Castle Rock“ für den Streamingdienst Hulu entwickelt. Es wird von J.J. Abrams’ Bad Robot in Zusammenarbeit mit Warner Bros. TV hergestellt. In Deutschland zeigt der Streaminganbieter Starzchannel die Serie.

    21.03.2019, 15:45 Uhr – Bernd Krannich/fernsehserien.de

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • mynameistv (geb. 1979) am 21.03.2019 16:59

      Ich fand die erste Staffel gut. Habe aber ehrlich gesagt das Ende nicht so ganz gerafft^^
        hier antworten

      weitere Meldungen