BR wiederholt Klassiker der Augsburger Puppenkiste

    Fünf selten gezeigte Stücke an Weihnachten

    Glenn Riedmeier
    Glenn Riedmeier – 07.11.2013, 10:38 Uhr

    Augsburger Puppenkiste – Bild: hr media
    Augsburger Puppenkiste

    Der Bayerische Rundfunk hat für Fans der Augsburger Puppenkiste einige schöne Weihnachtsgeschenke vorbereitet. Am 24. und 25. Dezember zeigt der Sender mehrere Klassiker des Marionettentheaters, die teilweise schon seit mehr als zehn Jahren nicht mehr im deutschen Fernsehen ausgestrahlt wurden.

    Los geht es am 24. Dezember um 9.55 Uhr mit dem Weihnachtsmärchen „Wie das Eselchen das Christkind suchte“ aus dem Jahr 1959. Mutter Esel erzählt ihrem kleinen Sohn darin vor dem Schlafen die Weihnachtsgeschichte. Im Traum begibt sich das Eselchen anschließend auf eine abenteuerliche Reise ins Heilige Land. 1967 entstand eine Neufassung in Farbe, gezeigt wird jedoch das Original in Schwarzweiß.

    Um 13.00 Uhr folgt „Das kalte Herz“ von 1978 nach dem Märchen von Wilhelm Hauff. Der Köhler Peter Munk tauscht mit Hilfe eines Waldgeists sein Herz gegen eines aus Stein und erlangt dadurch Reichtum. Direkt im Anschluss ist um 13.45 Uhr „Das tapfere Schneiderlein“ aus dem Jahr 1974 zu sehen. Beide Märchenadaption wurden von Regisseur und Hauptautor Manfred Jenning inszeniert.

    Am 25. Dezember strahlt der BR um 13.00 Uhr den Klassiker „Der kleine Muck“ von 1978 aus. Es handelt sich dabei bereits um die zweite Verfilmung des Märchens von Wilhelm Hauff durch die Augsburger Puppenkiste für den HR. Erstmals wurde es 1957 für den Bayerischen Rundfunk inszeniert. Danach folgt um 13.45 Uhr „Abdallah und sein Esel“ aus dem Jahr 1984. Auch von diesem Märchen existiert bereits eine frühere Adaption der Augsburger Puppenkiste, die 1954 entstand. Der BR zeigt die 30 Jahre später inszenierte Neufassung um den Gemüsehändler Abdallah, dessen Esel durch einen Zauber klüger wird und sprechen lernt.

    Am 20. und 27. Dezember ist im Bayerischen Fernsehen außerdem jeweils um 22.00 Uhr das Comedy-Talkformat „Sauhund! – Die pfundige Puppenshow“ zu sehen, eine Mischung aus „Muppet Show“ und Augsburger Puppenkiste für Erwachsene (fernsehserien.de berichtete).

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am via tvforen.demelden

      ARD-alpha hat für morgen, 25.04., um 16:00 Uhr die Ausstrahlung des Stücks "Die Prinzessin auf der Erbse" von 1958 angekündigt. Somit wird nach Jahren ein weiterer Klassiker bzw. eine weitere Rarität wiederholt.
      • am via tvforen.demelden

        Danke wird aufgenommen :)
      • am via tvforen.demelden

        Helmprobst schrieb:
        -------------------------------------------------------
        > ARD-alpha hat für morgen, 25.04., um 16:00 Uhr
        > die Ausstrahlung des Stücks "Die Prinzessin auf
        > der Erbse" von 1958 angekündigt. Somit wird nach
        > Jahren ein weiterer Klassiker bzw. eine weitere
        > Rarität wiederholt.

        Das macht mir Hoffnung, dass demnächst auch Kindersendungen aus den 60er Jahren wiederholt werden, die ich seit meiner Kindheit nicht mehr gesehen habe.
    • am via tvforen.demelden

      Hier kann man regelmäßig die kommenden TV-Termine der Augsburger Puppenkiste erfahren:

      http://www.stars-an-faeden.de/apkchronik/termine.php

      Und hier ist der gegenwärtige Spielplan des Theaters in Augsburg zu finden:

      http://www.augsburger-puppenkiste.de/01-theater/03-spielplan/index.shtml
      • am via tvforen.demelden

        Ich hatte Abdallah und sein Esel früher mal auf Video aufgenommen. Da war am Anfang der damals noch junge Harald Schmidt zu sehen, wie er wohl bei der Puppenkiste gearbeitet hat. Kann mich nur noch vage daran erinnern.
        • am via tvforen.demelden

          Stimmt. Bei der 84er Abdallah-Version ist Harald Schmidt als Mitarbeiter der Augsburger Puppenkiste zu sehen. Neben der eigentlichen Puppengeschichte sind hier auch noch einige filmische Sequenzen vom Theatergeschehen enthalten - mittels zweier Mädchen, die die Aufführung besuchen und dabei auf den damals noch weitgehend unbekannten Schmidt treffen.
      • (geb. 1963) am melden

        @cassiel: Nun, dafür gibt es eine Programm-Zeitschrift, wo eigentlich drinstehen müsste, ob schwarzweiß - oder in Farbe.

        Am 24. Dezember um 9.55 Uhr strahlt der Sender das Weihnachtsmärchen "Wie das Eselchen das Christkind suchte" aus dem Jahr 1959 aus, also in Schwarzweiß. Ein Fall für meinen Festplattenrecorder...
        Hatte mal (aufgenomen vor einiger Zeit auf "ZDF Kultur") letztens "Percy Sturart" gesehen. Und irgendwie gefallen mir die S/W-Folgen besser als die Farbfolgen. Warum? Keine Ahnung...
          hier antworten
        • am via tvforen.demelden

          Werd ich bei Gelegenheit mal reinschauen, auch wenn mir die Filme zwar nix sagen, aber vom Namen kennt man so manches halt schon als normale Filmversion, zb "das kalte Herz". Würd aber auch gern mal wieder die AP-Version vom Sams sehen, die hab ich mal vor zig Jahren (mindestens 15 Jahre her) damals an Weihnachten gesehen.
          • am via tvforen.demelden

            Dre schrieb:
            -------------------------------------------------------
            > Würd aber auch
            > gern mal wieder die AP-Version vom Sams sehen, die
            > hab ich mal vor zig Jahren (mindestens 15 Jahre
            > her) damals an Weihnachten gesehen.

            Das Sams wurde von der Augsburger Puppenkiste in zwei Teilen produziert. Beide sind auf der DVD enthalten:

            http://www.amazon.de/Augsburger-Puppenkiste-Das-Sams-Bonus/dp/B00BU1J6IK/ref=sr_1_13?ie=UTF8&qid=1385911502&sr=8-13&keywords=sams
        • (geb. 1965) am melden

          Verstehe nicht das hier die Leute meckern. Ob schwarz-weiss ob bunt. Ist doch egal. Hauptsache es wird überhaupt mal wiederholt. Ich finde es echt spitze ;-).

          Und das sind Klassiker !! Definitiv !!!!

          Freue mich schon drauf.
            hier antworten
          • am melden

            Klingt gut
              hier antworten
            • am melden

              Ich vermute die Sendeverantwortlichen denken bei einer Ausstrahlung der S/W-Version würden alle TV-Zuschauer glauben die Farbe in ihrem Gerät sei kaputt und diese Verwirrung will man niemandem zumuten ;)
                hier antworten
              • (geb. 1963) am melden

                Mich würd auch eher die S/W-Verfilmungen interesserien, da die einen höheren Nostalgie-Faktor besitzen als die hier genannten Farbfolgen.
                Wieso wiederholt die denn nicht!?
                  hier antworten
                • am via tvforen.demelden

                  Das sind ja wirklich gute Nachrichten. Die Schwarzweiß-Fassung des Stücks "Wie das Eselchen das Christkind suchte" von 1959 gibt es ja bislang noch gar nicht auf DVD. (Veröffentlicht wurden nur die Farbfassung des hr von 1968 sowie die RAI-Fassung in s/w von 1967.)

                  Eine kleine Korrektur: Die zweite Verfilmung des kleinen Mucks ist von [b]1975[/b]. Beim hr wurde aber (höchstwahrscheinlich) ein falsches Erstausstrahlungsdatum archiviert, was auch damit zusammenhängen könnte, dass diese Verfilmung nur noch in einer leicht gekürzten Fassung im Archiv vorhanden ist.
                  • am via tvforen.demelden

                    Ich denke, es handelt sich eher um Raritäten der Augsburger Puppenkiste. Klassiker sind eher die Mumins, die Löwen-Trilogie, Der kleine dicke Ritter, Bill Bo, Urmel, Kalle Wirsch, Räuber Hotzenplotz sowie die Schwarzweiß-Fassungen von Kater Mikesch und Jim Knopf.

                    weitere Meldungen

                    weitere Meldungen

                    weitere Meldungen

                    weitere Meldungen