„BOOOM! fußball HELDEN comic“: MDR dreht Comic-Real-Mix-Serie über Fußballer für den KiKA

    „Die Pfefferkörner“ melden sich mit neuen Folgen und neuer Besetzung zurück

    Glenn Riedmeier
    Glenn Riedmeier – 12.10.2015, 15:32 Uhr

    „BOOOM! fußball HELDEN comic“ – Bild: MDR/Daniela Höhn
    „BOOOM! fußball HELDEN comic“

    Der MDR dreht für den KiKA eine extravagante neue Serie mit dem etwas ungewöhnlichen Titel „BOOOM! fußball HELDEN comic“. In einer Mischung aus Realfilm und Comic werden in 26 Folgen Kindheitsgeschichten bekannter Fußballer nacherzählt. Zu sehen ist sie ab dem 14. November jeweils samstags um 16.40 Uhr auf dem Kinderkanal – immer als Doppelfolge.

    Sechs fußball- und comicverrückte Kinder lernen weltbekannte Fußballer auf ihrem Weg zur Profikarriere kennen. Das Herzstück jeder Folge ist ein Comic über den jeweiligen Fußballer, der in die Rahmenhandlung eingebettet ist. Dabei soll von ihren Anfängen erzählt werden, da die Kinder erkennen sollen, dass auch ein berühmter Fußballer mal klein angefangen hat. Für die Comic-Sequenzen ist das Animationsfilmstudio MotionWorks („Die Abenteuer des jungen Marco Polo“) verantwortlich. Regie führt Andreas Strozyk.

    Eine Woche zuvor melden sich „Die Pfefferkörner“ mit der zwölften Staffel zurück. 13 neue Folgen der Jugendkrimiserie sind ab dem 7. November im Ersten zu sehen. Nach insgesamt 143 Fällen schlüpft nun bereits die achte Generation an jungen Ermittlern in die Fußstapfen ihrer Vorgänger. Zum Team gehören Jale (Ava Sophie Richter), Ramin (Jann Piet), Pinja (Sina Michel), Stella (Zoë Malia Moon) und Till (Otto von Grevenmoor). Ihre neuen Fälle drehen sich unter anderem um einen Sorgerechtsfall, gestohlene Schmetterlingspuppen, ein Flüchtlingskind, Überfälle, Betrug und Diebstähle.

    Bei der Ausstrahlung hat es die ARD wie schon in den vergangenen Jahren sehr eilig. Am 7. und 21. November sowie am 5. und 19. Dezember werden samstags ab 8.35 Uhr jeweils drei Folgen am Stück gezeigt. Folge 147 ist am 14. November um 9.30 Uhr zu sehen.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen