„Blue Bloods“: Zweite Staffel startet im Fox Channel

    Neue Folgen der Krimiserie im Dezember

    Glenn Riedmeier
    Glenn Riedmeier – 31.10.2013, 13:52 Uhr

    „Blue Bloods – Crime Scene New York“ – Bild: CBS
    „Blue Bloods – Crime Scene New York“

    Der deutsche Pay-TV-Sender Fox Channel setzt „Blue Bloods – Crime Scene New York“ fort. Am 12. Dezember startet die zweite Staffel in deutscher Erstausstrahlung und wird fortan immer donnerstags ab 20.15 Uhr in Doppelfolgen gezeigt. Wie gewohnt ist die CBS-Krimiserie im Zweikanalton auf deutsch und englisch verfügbar.

    „Blue Bloods“ dreht sich um die Familie Reagan. Frank (Tom Selleck) und seine Söhne Daniel (Donnie Wahlberg) und Jamison (Will Estes) arbeiten für die New Yorker Polizei, während Tochter Erin (Bridget Moynahan) als Staatsanwältin im Einsatz ist. Außerdem steht Franks Vater Henry (Len Cariou), früher ebenfalls Polizist, seiner Familie mit Rat und Tat zur Seite. Obwohl die Reagans zusammenhalten wie Pech und Schwefel, unterscheiden sich ihre Ansichten bezüglich der optimalen Verbrechensbekämpfung in einigen Punkten, was zu regelmäßigen Auseinandersetzungen führt.

    In der ersten neuen Folge „Zurück nach Zagreb“ wird Cole Farragout, ein Mann aus dem Unterstützerteam des frisch gewählten Bürgermeisters, tot aufgefunden. Als Frank Reagan beim Tatort aufschlägt, gibt ihm der Bürgermeister zu verstehen, dass er es vorziehen würde, wenn die Medien den Tod seines Mitarbeiters als zufälligen Akt der Gewalt vermelden. Außerdem nimmt Jamie an seinem ersten Undercovereinsatz teil um einem Drogenhändler auf die Spur zu kommen.

    Ab dem 22. November gibt es außerdem ein Wiedersehen mit „Blue Bloods“ im Free-TV. Nach mehr als einem Jahr gibt kabel eins der Serie eine neue Chance auf einem anderen Sendeplatz. Der zweite Teil der ersten Staffel wird immer freitags um 22.15 Uhr im Doppelpack zu sehen sein (fernsehserien.de berichtete). In den USA ging kürzlich die vierte Staffel an den Start und erreicht dort auf dem schwierigen Sendeplatz am Freitagabend regelmäßig mehr als elf Millionen Zuschauer.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • (geb. 1963) am melden

      Boah, von solchen Zuschauerzahlen wie in den USA mit elf Millionen kann man hierzulande nur träumen (nicht vergessen: Die höhere Bevölkerungsdichte dort).
      Bin froh, daß ich keine Werbeunterbrechungen ertragen muß und zum Glück auch auf dem "Fox Channel" gelandet wird...
        hier antworten

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen