„Beverly Hills Cop 4“ mit Eddie Murphy: Wiedersehen mit der Originalbesetzung bestätigt

    Rosewood, Taggart und Serge wieder mit dabei

    Vera Tidona – 22.09.2022, 14:25 Uhr

    „Beverly Hills Cop“ mit Eddie Murphy – Bild: Paramount/Universal Pictures
    „Beverly Hills Cop“ mit Eddie Murphy

    Eddie Murphy meldet sich als Axel Foley zurück: Die beliebte Kultfilmreihe der 1980er und 1990er Jahre wird mit einem vierten Teil fortgesetzt. In „Beverly Hills Cop: Axel Foley“ schlüpft der Comedystar nach rund 30 Jahren erneut in seine legendäre Rolle als Cop, der mit unkonventionellen Mitteln den schlimmsten Gangstern das Handwerk legt. Netflix hat sich bereits die Rechte an der Actionkomödie von Paramount sichern können und kündigt einen Start für nächstes Jahr an – weitere Sequels sind nicht ausgeschlossen.

    Inzwischen nimmt die Produktion Form an und bestätigt zur Freude aller Fans ein Wiedersehen mit der Originalbesetzung, allen voran Judge Reinhold und John Ashton als Axel Foleys damalige Partner Detective Billy Rosewood und Sgt. Taggart.

    Darüber hinaus sind auch Paul Reiser („Stranger Things“, „Verrückt nach Dir“) und Bronson Pinchot („Ein Grieche erobert Chicago“) wieder mit dabei. Reiser stellte Alex Foleys damaligen Detroiter Partner Jeffrey Friedman in den ersten beiden Filmen dar, der dem abtrünnigen Cop in Beverly Hills gegenüber seinem Vorgesetzten den Rücken stärkte. Pinchot dürfte vielen noch als Serge bekannt sein, der anfangs noch als Assistent des Galeristen und später als Waffenverkäufer immer wieder auf Axel traf und ihm bei seiner Verbrecherjagd nützlich war.

    In weiteren, noch nicht näher enthüllten Hauptrollen spielen Taylour Paige und Joseph Gordon-Levitt („Snowden“, „Looper“) mit. Neben deren Rollen wird auch die Handlung des Films noch geheim gehalten.

    Derzeit finden die Dreharbeiten in Kalifornien statt. Regie führt diesmal Mark Molloy nach einer Drehbuchvorlage von Will Beall. Produziert wird der vierte Teil erneut von Jerry Bruckheimer gemeinsam mit Murphy und Chad Oman für Paramount Pictures.

    Die ersten Pläne für eine Fortsetzung der beliebten Actionkomödienreihe um „Beverly Hills Cop – Ich lös’ den Fall auf jeden Fall“ (1984), „Beverly Hills Cop II“ (1987) und „Beverly Hills Cop III“ (1994) gehen zurück in die 1990er Jahre, doch daraus wurde schließlich nichts. Im Jahr 2006 nahm Produzent Jerry Bruckheimer gemeinsam mit Eddie Murphy die Idee für „Beverly Hills Cop 4“ wieder auf, nach diversen Drehbuchfassungen wurde das Projekt jedoch erneut beiseitegelegt. 2013 wurde ein Serienpilot zu „Beverly Hills Cop“ produziert, in dem Brandon T. Jackson als Foleys Sohn Aaron im Zentrum stand – CBS verschmähte das Projekt letztendlich. Aber es befeuerte – inklusive der Beteiligung von Murphy in einer Gastrolle – das Franchise erneut.

    Nach weiteren Anläufen wurde schließlich Ende 2019 vom Filmstudio Paramount offiziell eine Fortsetzung der Kultreihe beschlossen, nachdem Eddie Murphy zeitgleich „Der Prinz aus Zamunda 2“ entwickelte. Netflix kam als Partner hinzu, der „Beverly Hills Cop: Axel Foley“ nächstes Jahr weltweit veröffentlichen wird.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am via tvforen.de

      Prinz aus Zamunda 2 war schon mist, 30 jahre zu spät, und dieser wird genauso ein Reinfall,
      wie schon jemand anders schrieb, das sind alles Filme ihrer Zeit, die funktionieren heute nicht
      mehr, das sollten die Studios in den USA mittlerweile begriffen haben, ist wie mit Remakes von Serien.
      • am via tvforen.de

        Prinz aus Zamunda 2 hätte aber gut werden können, gescheitert wars am miesen Drehbuch. Es ist schon verwunderlich, wie so ein mieses und schwaches Drehbuch rauskam bei dem ewigen Hin- und Her um den Film. Als ob es keine guten Schreiber gäbe.
        Von Top Gun 2 hat man auch nix anderes erwartet, aber hier wurde all das richtig gemacht, was beim Prinzen falsch lief.
    • am via tvforen.de

      Ach, bitte nich' doch!
      "Beverly Hills Cop I+II" waren Filme ihrer Zeit und entsprechend erfolgreich. Teil III war 1994 schon nicht mehr als ein schlapper Nachschlag. Nun, fast 30 Jahre später auch noch ein Teil IV, muss doch wirklich nicht sein, oder?
      Bin zwar kein heller Seher, hab' aber schon so einen Ahnimus, was da auf uns zukommt:
      Ein 60-jähriger kurz vor der Pensonierung stehender Alex, mit nicht mehr zu seinem Alter passenden Sprüchen, die auch noch gender- und politisch glattgebügelt sein werden. Bei Action-Szenen, falls ihm dabei mal die Luft ausgeht, die bei alternden Schauspielern üblichen, selbstironischen Kommentare. Natürlich ist er inzwischen verheiratet mit Kindern, bzw. Enkelkindern und entsprechenden familiären, bzw. Beziehungs-Problemen. Jugendliche und kleine Erwachsene müssen im Film natürlich mit dabei sein, um auch das jüngere Publikum anzusprechen und zusammen mit den, mindestens schläfenergrauten, ehemaligen "Foley-Fans-Eltern" ins Kino zu locken. Die Altersfreigabe wird daher wohl gegenüber "Beverly Hills Cop 3" wieder auf harmlose FSK12 zurückgestuft. Um also was Langes Kurz zu machen: Ein Murphy-Vehicle, das, genau wie "Der Prinz von Zumanda 2" gepflegt nach hinten los gehen wird!
      Laß' mich natürlich ungern eines Besseren belehren! ;-)
      • am via tvforen.de

        Was ist mit Ronny Cox als Bogomil? Der lebt ja eigentlich auch noch. Oder hat er sich inzwischen vom Filmgeschäft zurückgezogen?
        • am via tvforen.de

          WesleyC schrieb:
          -------------------------------------------------------
          > Was ist mit Ronny Cox als Bogomil? Der lebt ja
          > eigentlich auch noch. Oder hat er sich inzwischen
          > vom Filmgeschäft zurückgezogen?

          Vllt. haben sie Bogomil sterben lassen oder in Rente geschickt, könnte ja sein das so was in dem Film erwähnt wird
        • am via tvforen.de

          tom1984 schrieb:
          -------------------------------------------------------
          > WesleyC schrieb:
          > --------------------------------------------------
          > -----
          > > Was ist mit Ronny Cox als Bogomil? Der lebt ja
          > > eigentlich auch noch. Oder hat er sich
          > inzwischen
          > > vom Filmgeschäft zurückgezogen?
          >
          > Vllt. haben sie Bogomil sterben lassen oder in
          > Rente geschickt, könnte ja sein das so was in dem
          > Film erwähnt wird

          Darauf läuft es wohl hinaus:

          https://screenrant.com/beverly-hills-cop-4-rosewood-taggart-set-photo/

          Cox scheint laut der Seite auch wenig Interesse am Skript oder einem Cameo gehabt zu haben. Eigentlich schade.

          Schade auch, dass Lisa Eilbacher sich schon 95 aus dem Business zurückgezogen hat. Dann wäre der Original-Cast fast komplett.
      • am via tvforen.de

        Cool! Darauf freue ich mich !
        • am

          Finde ich gut, da wäre doch anstatt Blockba.. eine neue Sparte Rolatoraktion. Wer schiebt Ihn am gekontesten. Fällt dehen nichts mehr neues ein.

          weitere Meldungen