„Beat Bugs“: Netflix bestellt animierte Kindersendung mit Beatles-Musik

    John, Paul, George & Ringo als krabbelnde Insekten

    Mario Müller – 11.02.2016, 11:09 Uhr

    „Beat Bugs“

    Eine Gang befreundeter Insekten erlebt turbulente Abenteuer in einem überwucherten Garten: Was sich auf den ersten Blick wie eine durchschnittliche Idee für eine Animationsserie anhört, wird demnächst bei Netflix zum musikalischen Leckerbissen für junge und ältere Kinder. Denn Filmemacher Josh Wakely hatte sich bereits 2014 mit seiner Produktionsfirma Grace die weltweiten Rechte zum Covern von Beatles-Songs von Sony/ATV gesichert, die er jetzt für seine neue Netflix-Serie „Beat Bugs“ einsetzen will.

    Interpretiert von Stars wie Eddie Vedder, Pink, Sia, Birdy, Regina Spector, James Corden und Chris Cornell werden Käfer, Schmetterling und Co. neue Versionen von Hits wie „Help!“, „All You Need Is Love“, „Come Together“, „Penny Lane“, „Yellow Submarine“, „Lucy In the Sky With Diamonds“, „Sgt. Pepper’s Lonely Hearts Club Band“ und „Magical Mystery Tour“ durchs Gebüsch trällern, während sie ihre Grashalm-Hütten ausbessern oder vor gefräßigen Feinden fliehen.

    Laut Deadline Hollywood wird Wakely die Abenteuer um seine fünf „Beat Bugs“ Jay, Kumi, Crick, Buzz und Walter sowohl schreiben und produzieren, als auch dafür die Regie übernehmen. Jeder der Fünf hat eine ganz individuelle Persönlichkeit, aber alle gemeinsam haben sie ein ganz besonderes Händchen bzw. Fühlerchen dafür, sich in Schwierigkeiten zu bringen. Nebenbei vermitteln die kleinen Krabbelwesen natürlich auch nachahmenswerte Verhaltensweisen für die menschlichen Jung-Zuschauer.

    Die von der kanadischen Atomic Cartoons („Johnny Test“, „Atomic Betty“) animierte Serie wird zuerst im australischen Seven Network laufen und dann via Netflix verbreitet. Ob die Songs für eine deutsche Version synchronisiert und eingedeutscht werden, ist noch nicht bekannt.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen