„Babylon Berlin“: Geldgeber finden Budget für zwei Extrafolgen

    Dreharbeiten zur dritten Staffel angelaufen

    "Babylon Berlin": Geldgeber finden Budget für zwei Extrafolgen – Dreharbeiten zur dritten Staffel angelaufen – Bild: XFilme/ARD Degeto/Das Erste/Sky/Beta Film
    Die Ermittlungen zu einem Pornoring führen den Kölner Kommissar Gereon Rath (Volker Bruch) in der Serie „Babylon Berlin“ in die Hauptstadt.

    „Kamera läuft!“: Die Dreharbeiten zur dritten Staffel von „Babylon Berlin“ haben begonnen. Die neue Staffel umfasst zwölf frische Folgen – irgendwie gleichzeitig vier weniger als die anfangs auf einen Schlag produzierten 16 Episoden der beiden Auftaktstaffeln sowie vier mehr, als die erste und die zweite Staffel jeweils nominell hatten. Auf jeden Fall sind es aber zwei Folgen mehr, als zum Zeitpunkt der offiziellen Staffelbestellung angekündigt worden waren (fernsehserien.de berichtete): Ob der später folgende Ausstrahlungserfolg im öffentlich-rechtlichen Rundfunk da doch die Taschen nochmal weiter geöffnet hat?

    Zum Jahresende 2019 soll die dritte Staffel bei Sky zu sehen sein. Sie basiert auf der Romanvorlage „Der stumme Tod“ von Volker Kutscher – der die Figur des Kölner Ermittlers Gereon Rath erschuf, den es in der Serie nach Berlin verschlagen hat. Es ist auch der zweite Roman der Reihe.

    Die Dreharbeiten sollen bis Anfang Mai in und um Berlin sowie in Nordrhein-Westfalen laufen. Erneut zeichnet das Mastermind-Trio aus Tom Tykwer, Henk Handloegten und Achim von Borries verantwortlich.

    „Babylon Berlin“ ist eine neuartige Zusammenarbeit der ARD, von ARD Degeto, Sky, X Filme Creative Pool und Beta Film. Sky durfte die ersten beiden Staffeln der aufwendigen Serie zuerst ausstrahlen, die ARD war erst mit einem Verzug von einem Jahr dran. Im Ausland – Beta Film hatte die Serie unter anderem an Netflix lizenzieren können – startete sie dazwischen. So war bei der Auftaktausstrahlung im Ersten die bange Frage: Schalten noch viele Zuschauer ein? Das Erste hatte sich bereits vorab auf eine weitere Kooperation für eine dritte Staffel festnageln lassen. Das Pokerspiel mit den Gebührengeldern ging letztendlich auf, der Auftakt von „Babylon Berlin“ erreichte Werte auf „Tatort“-Niveau.

    Erneut in den Hauptrollen zu sehen sind Volker Bruch als Gereon Rath und Liv Lisa Fries als Charlotte Ritter. Weitere Rückkehrer sind Benno Fürmann, Lars Eidinger, Misel Maticevic, Hannah Herzsprung, Leonie Benesch, Christian Friedel, Thomas Thieme, Udo Samel, Fritzi Haberlandt, Karl Markovics, Jeanette Hain, Jördis Triebel und Godehard Giese.

    Neu für die dritte Staffel mit dabei sind Ronald Zehrfeld, Meret Becker, Sabin Tambrea, Hanno Koffler, Martin Wuttke, Trystan Pütter, Peter Jordan, Caro Cult, Saskia Rosendahl und Bernhard Schütz – zu den Rollen wurde noch nichts verlautbart.

    26.11.2018, 15:33 Uhr – Bernd Krannich/fernsehserien.de

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • faxe61 am 26.11.2018 19:28 via tvforen.de

      Ich würde die ersten beiden "Staffeln" eher als Halbstaffeln sehen, zum 1. Buch sehen.
      Frag die Wuzz, warum sie 2. Staffeln daraus gemacht haben

      Die ganzen Rechnungen bei der dritten Staffel verstehe ich nicht so ganz.
      Eventuell wird das Buch "Der stumme Tod" auch in einer Staffel abgedreht, bzw. abgeschlossen.
      • burchi am 27.11.2018 09:33 via tvforen.de

        Um nochmal auf die bisherigen Folgen zurückzukommen:

        Der "G.Zug" ist jetzt abgefahren und keiner hat ihn bekommen ? Die Geschichte ist jetzt "abgeschlossen" und es folgt eine neue? Oder gehen die Roman-Bände direkt ineinander über?

    weitere Meldungen