„Arme Millionäre“: RTLplus wiederholt Comedyserie mit Sky du Mont

    Deutsch-österreichische Koproduktion ab Anfang Juni

    Glenn Riedmeier
    Glenn Riedmeier – 02.05.2018, 16:22 Uhr

    „Arme Millionäre“ – Bild: MG RTL D / Elke Werner
    „Arme Millionäre“

    Es kommt nicht allzu oft vor, dass der kleine Spartensender RTLplus erwähnenswerte Serien aus dem RTL-Archiv ins Programm nimmt, doch demnächst ist es wieder mal soweit: Ab dem 1. Juni bereichern „Arme Millionäre“ jeweils um 20.15 Uhr den Freitagabend. Es handelt sich hierbei um eine deutsch-österreichische Koproduktion, die zwischen 2005 und 2006 bei RTL und im ORF zu sehen war. Die Serie ist mit Sky du Mont, Andrea Sawatzki und Mavie Hörbiger in den Hauptrollen äußerst prominent besetzt.

    Die millionenschwere Hoteliersfamilie Gabriel verliert auf einen Schlag ihr gesamtes Vermögen an die Konkurrenz der Münzbergers. Job und Haus sind weg. Die Gabriels müssen ihre Luxusvilla gegen eine Hochhaus-Wohnung im sozialen Brennpunkt eintauschen. Ab sofort kommen nicht mehr Kaviar und Austern, sondern Pellkartoffeln und Dosenravioli auf den Tisch. Statt Chanel trägt man No-Name-Klamotten und statt Stretchlimo fährt man Bus und Bahn.

    Ihre Würde und ihren Lebenswillen wollen sich die Gabriels jedoch nicht nehmen lassen. Die Not schweißt die Familienmitglieder noch enger zusammen und sie versuchen, sich mit ihrem neuen Leben zu arrangieren. Die Eltern Paul (Sky du Mont) und Adina (Andrea Sawatzki), die seit Jahren nur höflich nebeneinanderher gelebt haben, kommen sich wieder näher, und die beiden Töchter Lilo (Marvie Hörbiger) und Sarah (Maxi Warwel) erkennen, dass wahre Freundschaft, Vertrauen, Geborgenheit und die Liebe ihrer Eltern das Wichtigste im Leben sind.

    In weiteren Rollen sind Ludger Pistor, Kristian Kiehling, Gregor Bloéb, Maria Bachmann, Tobias van Dieken und Karoline Kunz zu sehen. Insgesamt sind zwölf Folgen in zwei Staffeln produziert worden. Ursprünglich war „Arme Millionäre“ als Miniserie geplant, deren Ende nach vier Folgen bereits feststand. Doch nachdem die erste Staffel zu einem Überraschungserfolg wurde (rund vier Millionen Zuschauer und 20 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe) wurde sie verlängert.

    Fun Fact: In der vierteiligen ersten Staffel hieß die Familie ursprünglich noch Rafael. Doch wegen Ähnlichkeiten zu einer ausländischen Hotelkette musste sie für die zweite Staffel in Gabriel umgetauft werden. Die erste Staffel wurde für weitere Ausstrahlungen und die DVD-Veröffentlichung umsynchronisiert. Die letzte Ausstrahlung im deutschen Free-TV fand 2008 bei Super RTL statt.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am via tvforen.demelden

      TV Wunschliste schrieb:
      -------------------------------------------------------
      > Insgesamt sind zwölf Folgen in zwei Staffeln produziert
      > worden. Ursprünglich war "Arme Millionäre" als
      > Miniserie geplant, deren Ende nach vier Folgen
      > bereits feststand. Doch nachdem die erste Staffel
      > zu einem Überraschungserfolg wurde (rund vier
      > Millionen Zuschauer und 20 Prozent Marktanteil in
      > der Zielgruppe) wurde sie verlängert.

      Und hier die Nachricht aus Sicht von Quotenmeter.de:

      "Mit Sky du Mont: Einstiger RTL-Flop kehrt zu RTLplus zurück (...) Entstanden vor 13 Jahren kam das Format nie über seine erste Staffel hinaus, die Quoten waren für damalige Verhältnisse zu niedrig."

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen