Apple TV+: „Physical“ bekommt zweite Staffel, „Her Voice“ wird eingestellt

    Aerobic-Dramedy mit Rose Byrne wird fortgesetzt

    Glenn Riedmeier
    Glenn Riedmeier – 05.08.2021, 16:51 Uhr

    Rose Byrne als Sheila in „Physical“ – Bild: Apple TV+/Tomorrow Studios
    Rose Byrne als Sheila in „Physical“

    Der Streaminganbieter Apple TV+ hat zwei Entscheidungen getroffen: Die Aerobic-Dramedy „Physical“ mit Retro-Charme erhielt grünes Licht für die Produktion einer zweiten Staffel. Weniger Glück hatte das Musicaldrama „Her Voice“, das nach nur einer Staffel wieder eingestellt wird.

    „Physical“ ist in den 1980er Jahren angesiedelt. Rose Byrne („Damages – Im Netz der Macht“) verkörpert die dem Aerobic verfallene Hausfrau Sheila aus San Diego. Sie führt ein nur scheinbar glückliches Leben als Mutter und Gattin eines Ehemannes (Rory Scovel), der politische Ambitionen hegt. Doch innerlich ist sie zerrissen von Dämonen, viele ihrer Probleme haben mit ihrem Selbstbild zu tun. Dann entdeckt sie einen Ausweg und stürzt sich voll in die Welt des Aerobic. Die Serie zeichnet den Weg Sheilas von einer verschüchterten Mitläuferin zu einer Macherin: zu einem Lifestyle-Guru mit einer eigenen Reihe von Fitness-Tapes.

    Weitere Hauptrollen in „Physical“ haben Dierdre Friel, Della Saba, Lou Taylor Pucci, Paul Sparks und Ashley Liao. Entwickelt, geschrieben und produziert wurde die Serie von Annie Weisman, die auch als Showrunnerin fungiert. Das Finale der zehnteiligen ersten Staffel wird am morgigen Freitag veröffentlicht. Unser Reviewer Marcus Kirzynowski bescheinigte der Serie viel Potential, das jedoch noch nicht völlig ausgeschöpft wurde (zur ausführlichen Kritik).

    „Her Voice“ (internationaler Titel „Little Voice“) ist die erste Serie für Apple von Erfolgsproduzent J.J. Abrams („Lost“, „Westworld“) mit Jessie Nelson als Autorin und Showrunnerin. Das Musicaldrama wurde als eine „Liebeserklärung an New Yorks lebendige Musikszene“ beschrieben mit Musik von Singer-Songwriterin Sara Bareilles.

    „Her Voice“ folgt der jungen Sängerin Bess King (gespielt von Brittany O’Grady, „Star“) und ihren ersten Versuchen, in der Musikszene von New York Fuß zu fassen. Jedoch gilt es für ihren großen Traum von einer Musikkarriere, zahlreiche private wie berufliche Hindernisse zu überwinden. Gezeigt werden weitere junge kreative Musiker, die alle auf der Suche nach ihrer ureigenen, künstlerischen Stimme sind – und dann den Mut finden müssen, sie auch zu nutzen. Dabei werden die verschiedenen musikalischen Facetten von New York City beschrieben.

    Offenbar waren die bisherigen Abrufzahlen nicht überzeugend, so dass das Staffelfinale am 21. August 2020 zum Serienfinale wurde.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen