Anneliese Rothenberger ist tot

    Wegbereiterin der klassischen Musik im Fernsehen

    Jutta Zniva – 25.05.2010

    Kammersängerin Anneliese Rothenberger, die ab den 60er Jahren im deutschen Fernsehen mit den von ihr moderierten Musik-Sendungen ein Millionenpublikum für Oper, Operette und Musical, aber auch Volkslied und Schlager begeisterte, ist am Abend des 24. Mai in der Schweiz gestorben. Rothenberger, die als eine der erfolgreichsten deutschen Sängerinnen der Nachkriegszeit galt und als Sopranistin weltweit große Erfolge feierte, wurde 83 Jahre alt.

    Ihre Tätigkeit für das Fernsehen begann bereits 1967 mit der ARD-Sendung „Heute Abend – Anneliese Rothenberger“, es folgten die ZDF-Shows „Anneliese Rothenberger gibt sich die Ehre“, „Anneliese Rothenberger stellt vor“ (beide produziert von Wolfgang Rademann) und „Traumland Operette“.

    Ende der 80er Jahre zog sich der Opern- und Fernsehstar (den der „Spiegel“ 1977 als „die einzige wirklich populäre Fernsehfrau“ bezeichnete) wegen einer Krebserkrankung von der Bühne und aus dem Fernsehen zurück. Ein Comeback nach ihrer Genesung gab es damals nicht. In einem Interview mit dem „Stern“ sagte Anneliese Rothenberger einmal, dass es ihr lieber sei, die Leute würden sie und ihre Stimme vermissen, als jemand würde sagen „Die Alte singt immer noch.“ Zuletzt war Rothenberger am 26. Oktober 2003 im ZDF aufgetreten, als sie mit dem „ECHO Klassik“ für ihr Lebenswerk ausgezeichnet wurde.

    ZDF-Intendant Markus Schächter würdigt die große Sopranistin als Wegbereiterin der klassischen Musik im Fernsehen: „Sie hat auch als eine der Ersten – wie außer ihr vielleicht nur Herbert von Karajan – die Möglichkeiten des Mediums Fernsehen für die Musik erkannt und konnte Generationen für Musik begeistern.“ Das ZDF habe ihr viel zu verdanken.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am via tvforen.demelden

      Ehrlich gesagt mochte ich ihre Sendung genauso wenig wie die Matinee. Trotzdem verneige ich mich vor einer Legende.

      Mögen Sie in Frieden ruhen, Frau Rothenberger.

      Gruß,
      Wicket
      • am via tvforen.demelden

        traurige Nachricht, auch sie machte immer noch so einen vitalen und jugendlichen Eindruck,das die 90 schon fast "gebont" schien.....

        erinnere mich noch ,das ich als Kind zusammen mit meiner Mutter öfter ihre Sendung sah -was mich damals wenig beeindruckte "g" -heute weis ich natürlich um ihr künstlerisches Schaffen -und den Verdinest um den musikalischen Nachwuchs....

        Ein Mensch der vielen fehlen wird....


        Gruß Sir Hilary
      • am via tvforen.demelden

        "Anneliese Rothenberger gibt sich die Ehre" gehört einfach zu meinen ersten Fernseherfahrungen dazu. Und dadurch bin ich erstmals mit Oper und Operette überhaupt vertraut geworden. Und sie war im Gegensatz zu den anderen Opernsängerinnen, die man so kannte, einfach auch eine schöne Frau.
    • am via tvforen.demelden

      Och! Ich bin auch mit ihr groß geworden. Gab ja früher bald nichts anderes - nichts desto Trotz mochte ich sie.

      Ruhe in Frieden!
      • am via tvforen.demelden

        Wenn die Anneliese doch nur mal 'n verrauchtes Luder gegeben hätte, hackevoll in der zwielichtigen Kneipe vor sich hinlümmelnd, in zerrissenen Jeans und engem T-Shirt ...

        Nein, sie war für mich immer DIE Abendkleid-Protagonistin einer steifen, verklemmten Musikkultur, die sich klassische Musik schimpft und die von der Möchtegernelite als Hochkultur gepriesen wird. Deshalb tue ich mich immer noch schwer mit klassischer Mucke - aber hin und wieder entdecke ich trotz all des verkrampften Drumherum, dass es da auch tolle, wirklich tolle Musike gibt. Solange ich nur hören darf und nicht in feinstem Zwirn mucksmäuschenstill ergriffen lauschen muss.

        Ach, Anneliese ... Ich hoffe, da oben lässt Du's nun mal richtig krachen ... :-)
        • am via tvforen.demelden

          Hat sie doch - in den 60ern hat sie die Lulu gegeben, in "unzüchtiger" Kleidung, und sorgte fast für einen Skandal. Im Fernsehen war das natürlich nicht möglich, aber die "Verruchte" spielte sie, soweit machbar, auf der Bühne...;-)

          Der Lonewolf Pete
        • am via tvforen.demelden

          Pete Morgan schrieb:
          -------------------------------------------------------
          > Hat sie doch - in den 60ern hat sie die Lulu
          > gegeben, in "unzüchtiger" Kleidung, und sorgte
          > fast für einen Skandal. Im Fernsehen war das
          > natürlich nicht möglich, aber die "Verruchte"
          > spielte sie, soweit machbar, auf der Bühne...;-)

          Mag ja sein, aber die Fernsehfigur Anneliese Rothenberger war genau die Protagonistin, die ich meinte.
      • am via tvforen.demelden

        Tja, die Anneliese.
        Ich bin in den 70ern mit ihren Sendungen im ZDF regelrecht torpediert worden, da mein Opa ein Oper- und Operettenfan erster Klasse war.
        Sie war sicher eine hervorragende Sopranistin, aber Einzug in meine Plattenregale hat sie nie gefunden. Aber ich habe großen Respekt vor dem was sie im Leben geleistet hat.

        Wie @Paula schon schrieb, mit ihr ist einer der bekanntesten Fernsehfrauen gestorben.
        R.I.P.
        • am via tvforen.demelden

          ist schon merkwürdig, ich habe ihre sendungen in den 70ern - anneliese rothenberger gibt sich die ehre - überhaupt nicht gemocht, und mit ihrem gesang konnte ich dreimal nichts anfangen. trotzdem habe ich gerade schlucken müssen.

          vor einiger zeit habe ich ein interview mit ihr gesehen, und sie wirkte wie früher, älter zwar, aber sympathischer. okay, ich bin auch älter und sehe einiges mit anderen augen.

          mit ihr ist wirklich eine der bekanntesten fernsehfrauen der 70er gestorben.
          • am via tvforen.demelden

            Anneliese Rothenberger's Shows gehörten zu meiner Jugend, weil mein Vater ein Fan von ihr war, sie auch regelmäßig in der peter Alexander Show zu sehen war und sie mir - auch wenn ich als Kind und Jugendlicher eher nicht so viel mit ihrer Musik anfangen konnte - doch sehr sympathisch war. Vor allem aber brachte sie mir die Operete und das Musical näher und brachte mich tatsächlich dazu, die Vorliebe meines Vaters für Operetten zu teilen, zumindest aber zu verstehen.

            Anneliese Rothenberger war in der tat eine - vielleicht die letzte - Grande Dame des deutschen Fernsehens. Auch ihre Haltung, lieber in wohliger Erinnerung bleiben zu wollen als hämosch belächelt zu werden (und angesichts so mancher "Stars" und ihrer furchtbaren Musik von heute wäre das zweifellos der Fall gewesen), finde ich großartig.

            Ich werde mich immer gerne an Anneliese Rothenberger erinnern. Heutzutage gelingt es leider nur Andre Rieu, die Erinnerung und die Liebe zu Operetten aufrecht zu erhalten. Er hat Anneliese Rothenbergers Fernseh-Erbe angetreten, und ich glaube, es dürfte sie gefreut haben.

            Der Lonewolf Pete
          • am via tvforen.demelden

            Paula Tracy schrieb:
            -------------------------------------------------------
            > ist schon merkwürdig, ich habe ihre sendungen in
            > den 70ern - anneliese rothenberger gibt sich die
            > ehre - überhaupt nicht gemocht, und mit ihrem
            > gesang konnte ich dreimal nichts anfangen.
            > trotzdem habe ich gerade schlucken müssen.

            Habe ich mich versehentlich unter einem falschen Namen eingeloggt? Der Text ist doch von mir, jedenfalls sehe ich es genauso. Selbst in der Wiederholung sehe ich ihre Sendungen nicht anders.

        weitere Meldungen