Vor dem Start: „Altes Geld“: Free-TV-Premiere des „Braunschlag“-Nachfolgers bei One

    Österreichische Familiensaga von David Schalko

    Glenn Riedmeier – 29.03.2017, 15:50 Uhr (erstmals veröffentlicht am 16.02.2017)

    ’’Altes Geld’’: Manuel Rubey, Sunnyi Melles, Nicholas Ofczarek, Udo Kier, Nora von Waldstätten (v.l.n.r.)

    Mit „Braunschlag“ hat Regisseur David Schalko eine der erfolgreichsten österreichischen Serien der letzten Jahrzehnte kreiert. Der Nachfolger zur schwarzhumorigen Kleinstadtposse ließ nicht lange auf sich warten: Ende 2015 kam die Familiensaga „Altes Geld“ ins österreichische Fernsehen – und demnächst schafft es die Serie auch ins deutsche Free-TV. Der ARD-Spartenkanal One zeigt sie ab heute (29. März) – jeweils mittwochs um 21.50 Uhr sind zwei Folgen der Serie zu sehen.

    Im Mittelpunkt der achtteiligen Familiensaga steht der alternde Wiener Patriarch Rolf Rauchensteiner, der auf der Suche nach einer Spender-Leber bereit ist, sein gesamtes Vermögen einzusetzen. Nach einem gescheiterten Versuch, eine neue Leber zu kaufen, ruft er seine zerrüttete Familie zusammen. Der Lockreiz des Geldes und die Gier der Familie führen zu einem blutigen Wettlauf ohne Rücksicht auf Verluste.

    Rauchensteiner sollte ursprünglich vom zwischenzeitlich verstorbenen Gert Voss verkörpert werden. Stattdessen ist Udo Kier in die Rolle geschlüpft. Zum weiteren Ensemble zählen das „Braunschlag“-Duo Robert Palfrader und Nicholas Ofczarek sowie Manuel Rubey, Ursula Strauss, Simon Schwarz, Johannes Krisch, Thomas Stipsits, Nora von Waldstätten, Sunnyi Melles, Cornelius Obonya und viele andere.

    Unsere ausführliche TV-Kritik.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen