80er gegen 90er: Oliver Geissen ruft das „Duell der Jahrzehnte“ aus

    Neue RTL-Promi-Gameshow als „IbeS“-Vorprogramm

    18.06.2015, 15:18 Uhr – Glenn Riedmeier

    80er gegen 90er: Oliver Geissen ruft das "Duell der Jahrzehnte" aus – Neue RTL-Promi-Gameshow als "IbeS"-Vorprogramm – Bild: Max-Elmar Wischmeyer / RTL
    Moderator Oliver Geissen

    Noch mehr Arbeit für Oliver Geissen: Nachdem der RTL-Moderator am morgigen Freitag „Die schönsten Disney Songs aller Zeiten“ kürt, steht am 31. Juli bereits die nächste neue Show an. Zwei Stunden lang treten zahlreiche Prominente im „Duell der Jahrzehnte“ gegeneinander an, genauer gesagt die 1980er Jahre gegen die 1990er Jahre.

    Geissen bittet zu einem nicht ganz ernst gemeinten Wettkampf und begibt sich mit seinen Gästen auf eine spielerische Zeitreise durch die beiden Dekaden. Am Ende soll entschieden werden, ob die 80er oder die 90er das kultigere Jahrzehnt waren. Welche Dekade hatte die bessere Musik, das bessere TV-Programm, die sinnloseren Erfindungen und die cooleren Promis? Diesen Fragen gehen zwei Teams auf den Grund. Für die 80er Jahre sind Thomas Anders, Beatrice Richter, Ingolf Lück und Jürgen Hingsen am Start. Für die 90er Jahre spielen Arabella Kiesbauer, Verona Pooth, Kai Ebel und Nilz Bokelberg.

    Sie treten in den vier Kategorien TV, Musik, Freizeit und Sport an und versuchen in diversen Studiospielen möglichst viele Punkte für ihr Jahrzehnt zu erzielen. Sie müssen beispielsweise Werbejingles erraten, ein Computerspiel aus den 90er Jahren zocken und tippen, was Jugendliche von heute vermuten, welchen Zweck ein Walkman hatte oder wie man einen Film in einen Fotoapparat einlegt. Im Finalspiel gilt es, Schlagzeilen den passenden Ereignissen zuzuordnen. Das Verliererteam muss als „Bestrafung“ einen beliebten Tanz des Gewinner-Jahrzehnts im Studio aufführen.

    Umrahmt wird die Spielshow durch filmische Zeitreisen mit ausgestorbenen Dingen aus den beiden Dekaden, sowie Musikauftritte von Lou Bega („Mambo No. 5“) und Markus („Ich will Spaß“).

    Im Anschluss an das „Duell der Jahrzehnte“ können Wettkampf-Freunde gleich dranbleiben, denn die neue RTL-Promi-Gameshow bildet das Vorprogramm für den Dschungelcamp-Ableger „Ich bin ein Star – Lasst mich wieder rein!“, der am gleichen Abend um 22.15 Uhr mit einer zweistündigen Auftaktshow beginnt (wunschliste.de berichtete).

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • Paula Tracy am 18.06.2015 18:13 via tvforen.de

      Ich find es immer ein bißchen dämlich, wenn Jahrzehnte als "kultig" bezeichnet werden. Jedes Jahrzehnt hat seinen Kult, oder um dieses mehr als überstrapazierte Wort mal zu meiden, seine Besonderheiten. Jeder Zuschauer hat da seine eigenen Präferenzen. Jemand, der in den 60ern geboren ist, so wie ich, wird niemals die 80er oder 90er "kultig" finden, der ist ein Fan der 70er. Selbst wenn die Zeiten mies waren :-) Meine besten Zeit hatte ich übrigens in den 90ern, aber trotzdem finde ich dieses Jahrzehnt insgesamt gesehen, was Musik oder Filme angeht, alles andere als kultig.

      Oliver Geißen ist m. M. nach auch ein schlechter Moderator für diese Art von Sendung. Er wirkt immer unkonzentriert und schlimmer - uninteressiert. Dieses seichte Geplapper von ihm und seinen Gästen nervt mich, weshalb ich das gar nicht mehr ansehe.
      • U56 am 18.06.2015 15:37 via tvforen.de

        Schön wäre es, wenn dabei auch die 50er, 60er und 70er Jahre berücksichtigt würden. Dass ich so denke, führe ich auf mein hohes Alter zurück. Die Spätgeborenen mögen mir verzeihen. ;)
        • Pilch am 18.06.2015 17:54 via tvforen.de

          U56 schrieb:
          -------------------------------------------------------
          > Schön wäre es, wenn dabei auch die 50er, 60er
          > und 70er Jahre berücksichtigt würden. Dass ich
          > so denke, führe ich auf mein hohes Alter zurück.
          > Die Spätgeborenen mögen mir verzeihen. ;)

          Es geht in der Sendung auch darum, dass die Jahrzehnte durch dazugehörende Prominente vertreten werden, da würde es z.B. für die 50er sehr schwierig werden, noch rüstige Kandidaten zu finden...
        • Timmy am 18.06.2015 18:08 via tvforen.de

          Pilch schrieb:
          > Es geht in der Sendung auch darum, dass die
          > Jahrzehnte durch dazugehörende Prominente
          > vertreten werden, da würde es z.B. für die 50er
          > sehr schwierig werden, noch rüstige Kandidaten zu
          > finden...

          Jürgen Hingsen ist am 25. Januar 1958 geboren kann also auch als Kandidat für die 50 Jahre herhalten, besser als für die 80er Jahre.
        • Pilch am 18.06.2015 18:14 via tvforen.de

          Timmy schrieb:
          -------------------------------------------------------
          > Jürgen Hingsen ist am 25. Januar 1958 geboren
          > kann also auch als Kandidat für die 50 Jahre
          > herhalten, besser als für die 80er Jahre.

          Nur war er da noch nicht prominent; genau darum geht aber. Für die 50er könnten bestenfalls noch damalige Kinderstars antreten wie Cornelia Froboess (71).
        • Thinkerbelle am 18.06.2015 19:15 via tvforen.de

          Peter Kraus fiele mir spontan als Vertreter der 50er ein, der ist auch noch ganz rüstig und tourt noch.

      weitere Meldungen