5 Jahre Attentat im Münchner Einkaufszentrum: Themenschwerpunkt bei RTL

    Vierteilige TVNOW-Dokureihe über Schreckenstat

    Glenn Riedmeier
    Glenn Riedmeier – 05.07.2021, 12:28 Uhr

    Polizei-Einsatz am 22. Juli 2016 in München – Bild: TVNOW
    Polizei-Einsatz am 22. Juli 2016 in München

    Am 22. Juli 2016 versetzte ein 18-jähriger Attentäter die Menschen in München in Angst und Schrecken: Am und im Olympia-Einkaufszentrum tötete er bei einem rechtsradikal motivierten Attentat neun Personen. Fünf weitere Menschen wurden durch Schüsse schwer verletzt. Kurz vor seiner Festnahme tötete sich der Täter selbst. Den Jahrestag dieser grausamen Tat nehmen RTL und TVNOW nun zum Anlass für einen Themenschwerpunkt.

    Am Donnerstag, 22. Juli ist um 22:15 Uhr ein „stern TV“-Spezial mit dem Titel „22. Juli – Eine Stadt in Angst“ zu sehen. In der rund dreistündigen Sendung sollen die Geschehnisse des Anschlags und die Erlebnisse der betroffenen Menschen rekonstruiert werden, die in Stunden der Angst und Panik zu Überlebenden und Rettern wurden. Moderator Steffen Hallaschka spricht mit den Angehörigen der Opfer, Augenzeugen und Helfern über ihr schweres Trauma, die Todesangst, aber auch ihren Mut.

    Der zur Mediengruppe RTL gehörige Streamingdienst TVNOW veröffentlicht bereits eine Woche zuvor am 15. Juli die vierteilige Dokumentation „Amoklauf München: Eine Stadt in Angst“. Darin werden die Chronologie des Verbrechens, der Hintergrund des Täters, sein Leben, sein Antrieb und sein Wahn beleuchtet. Mit Hilfe von Experten sollen Erklärungen gefunden werden, wie eine ganz spezielle Dynamik an diesem Tag entstehen konnte und was die sozialen Netzwerke damit zu tun hatten. Experten, Augenzeugen, Betroffene und Ersthelfer kommen zu Wort und ordnen das Geschehen von damals ein. Auch RTL-Anchorman Peter Kloeppel, der die Zuschauer am 22. Juli 2016 auf dem Laufenden hielt, ist Teil der Dokumentation. Hinter der Dokureihe steht die Imago TV Film- und Fernsehproduktion GmbH.

    Die Strategie des „neuen RTL“ wird auch am Donnerstagabend immer erkennbarer. Anstatt es wie in den vergangenen Jahren mit zumeist wenig erfolgreichen neuen Serien zu versuchen, setzt der Kölner Sender derzeit regelmäßig auf Eventprogrammierungen zu bestimmten Themenschwerpunkten. Letzte Woche wurden etwa zum 60. Geburtstag der verunglückten Prinzessin Diana zahlreiche Dokumentationen gezeigt (fernsehserien.de berichtete). Kommenden Donnerstag beschäftigt sich eine Live-Sendung mit dem mysteriösen Tod von Fußball-Legende Diego Maradona – und am 15. Juli blicken Peter Kloeppel und Inka Bause in einem vierstündigen Schwerpunkt auf die Karriere von Bundeskanzlerin Angela Merkel zurück.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen