„4400“: Trailer wirft einen düsteren Blick auf das Serien-Reboot

    Neuauflage der Sci-Fi-Serie demnächst bei The CW

    Vera Tidona – 15.09.2021, 12:57 Uhr

    „4400“-Neuauflage bei The CW – Bild: The CW/CBS Studios
    „4400“-Neuauflage bei The CW

    Der US-Sender The CW kündigt mit „4400“ eine Neuauflage der Science-Fiction-Kultserie„4400 – Die Rückkehrer“ an. Zum baldigen Serienstart am 25. Oktober ist ein neuer Trailer erschienen, der einen düsteren Blick auf die mysteriösen und übernatürlichen Ereignisse wirft. Wann und wo das Serien-Reboot in Deutschland Premiere feiern wird, ist noch nicht bekannt.

    In der Neuauflage tauchen 4400 Personen, die innerhalb der letzten 100 Jahre jeder für sich spurlos verschwanden, von einem Moment auf den anderen in der Gegenwart auf. Sie alle wurden kaum vermisst, denn sie wurden „in ihrer Zeit“ nicht wertgeschätzt oder waren an den Rand der Gesellschaft gedrängt. Die Rückkehrer sind seit ihrem Verschwinden um keinen Tag gealtert und sie haben keinerlei Erinnerung daran, was mit ihnen geschehen ist. Dafür sind sie mit einigen „Upgrades“ wieder da und, wie sich zeigen wird, womöglich aus einem ganz bestimmten Grund. Diesen herauszufinden und die Story unter Kontrolle zu halten, das ist nun das dringendste Anliegen der Regierung.

    US-Trailer zu „4400“ (englisch)

    In den Hauptrollen sind Joseph David-Jones („Arrow“), Brittany Adebumola, Jaye Ladymore, Amarr Wooten, Cory Jeacoma, Derrick A. King, Khaliah Johnson, T.L. Thompson, Ireon Roach und Autumn Best zu sehen.

    „4400“ stammt von „Riverdale“-Autorin Ariana Jackson und Anna Fricke, die für den US-Sender bereits das erfolgreiche Reboot von „Walker, Texas Ranger“ umsetzte. Jackson hat die Pilotfolge zu „4400“ selbst inszeniert und gemeinsam mit Fricke und Erica Watson die Serie für CBS Studios produzieren (fernsehserien.de berichtete).

    Das Original „4400 – Die Rückkehrer“ von Scott Peters und René Echevarria war ursprünglich als Miniserie geplant und wurde schließlich mit insgesamt 44 Folgen in vier Staffeln zwischen 2004 bis 2007 beim Kabelsender USA Network gezeigt – ließ die Zuschauer dabei aber mit einem offenen Ende zurück. Die deutsche Erstausstrahlung fand auf dem Pay-TV-Sender Premiere (Sky) statt. Die Free-TV-Premiere übernahm zunächst ProSieben, gefolgt von ProSieben Maxx.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen