Kommentare 1–8 von 8

    • (geb. 1967) am melden

      Mein Großvater Bruno Preller war 1978 in einer Sendung von Mosaik zu sehen. Es war ein Bericht über das Segelfliegermuseum der Wasserkuppe an der Rhön. Ich suche schon seit Jahren nach diesem Bericht. Vielleicht kann mir hier jemand helfen diesen Bericht zu finden. Leider weiß ich den genauen Austrahlungstermin nicht mehr.
        hier antworten
      • (geb. 1967) am melden

        Ich finde, die Sendung müsste wieder neu aufgelegt werden. Die Zielgruppe ist riesig und wird immer größer, aber es gibt keine Sendung für die Altersklasse. Ok, die Themen waren meistens nicht so spannend, aber vielleicht ändere ich meinen Geschmack, wenn ich (noch) älter werde... Aber niemand hat es bis heute so gut drauf, so herrlich dumme Fragen zu stellen wie Ingeborg Thomé, auf die die Experten dann sehr schlau antworten konnten. Heute versuchen die meisten Moderatoren nur noch, sich als mindestens so weise wie die eigentlichen Fachleute darzustellen. Ich habe jetzt jedenfalls zur Erinnerung erst einmal einen Wikipedia-Eintrag für Ingeborg Thomé angelegt. Wer noch mehr über Sie weiß, kann ja den Beitrag ergänzen.
          hier antworten
        • (geb. 1961) am melden

          Im Korbsessel saß da niemand. Es war ein ganz normales Magazin für ältere Menschen. Ingeborg Thomé war die zweite Moderatorin, davor gab es eine andere, weiß jemand, wie diese hieß? Ich meine mich an den Namen "Erika" zu erinnern.

          Unzählige Male mußte ich das damals mit meiner Oma ansehen. Heute fehlt so eine Sendung, wir werden immer älter, die Formate immer jünger. Und die Älteren schauen mehr fern als die Jüngeren, auch das steht fest. Schade, dass man an diese Klientel so gar nicht denkt. Aber wer weiß, vielleicht entdeckt das Fernsehen diese Lücke noch, und ich kann mir das in 20 oder 30 Jahren auch ansehen...
          • (geb. 1968) am melden

            Vielleicht ist es ganz gut, wenn ältere Menschen "gezwungen" werden ,sich Formate für jüngere Zuseher sich anzusehen ! So bleiben Sie evtl. fitter, als wenn sich die Themen wie Beerdigungen ,Grabschmuck , verstorbene Verwandte, und so weiter drehen würde !
          hier antworten
        • (geb. 1970) am melden

          War da net immer so ne Marionettenoma die da strickend im Schaukelstuhl saß dabei?
            hier antworten
          • (geb. 1963) am melden

            Die Titelmusik der Sendung "Mosaik" stammt von Wolfgang Amadeus Mozart, und zwar aus dem Klarinetten-Quintett in A-dur KV 581. Das Stück lief vor einer Zeit auf 'nem Klassiksender und erinnerte mich sogleich an meine Oma.
              hier antworten
            • (geb. 1964) am melden

              Tja, und ich wüßte zu gerne, wer diese Musik geschrieben hat und wo man die CD bekommt. Mir hat sie nämlich immer sehr gefallen, auch wenn ich (aus Altersgründen) in der Regel nach dem Vorspann abgeschaltet habe (meine Oma hat das aber schon mal ganz gerne geguckt).
              Ich tippe auf Wiener Klassik, also Haydn, Mozart bzw. deren Zeitgenossen. Wer weiß genaueres und kann helfen?

              Gruß Rolf
                hier antworten
              • (geb. 1964) am melden

                die oma hiess ingeborg thome.
                  hier antworten
                • (geb. 1968) am melden

                  Mosaik war wohl ein Rentner-Magazin. Ich sah meistens die letzten Minuten, weil danach das Kinderprogramm anfing. Ich errinnere mich dunkel, dass da eine Oma, in einem Korbsessel sitzend, die Sendung moderierte. Im Abspann wurde dann ein kitschiges Mosaik aus Kacheln als Hintergrund gezeigt und eine für meinen damaligen Geschmack gräßlichen Musik (ich glaub mit Flöten und Geigen), mit der ich immer ganz alte Leute in Verbindung brachte.
                    hier antworten

                  Erinnerungs-Service per E-Mail

                  Wir informieren Sie kostenlos, wenn Mosaik im Fernsehen läuft.

                  Auch interessant …