Miniserie in 2 Teilen, Folge 1–2

    • 100 Min.
      First from the left: Gus Callender (Heikko Deutschmann). – Bild: Romance TV (DE)

      Cornwall, 1936. Ihren Vater kennt die 14-jährige Judith Dunbar (Keira Knightley) kaum mehr. Er arbeitet schon seit Jahren bei einer Reederei in Singapur und lässt nun Judiths Mutter und die kleine Schwester Jess nachkommen. Judith hingegen kommt ins Internat St. Ursula. Dort fühlt sich das Mädchen, das sich den Schikanen der älteren Schülerinnen ausgesetzt sieht, gar nicht wohl. Die Ferien im öden Haus ihrer Tante Louise sind auch nicht besser. Judiths Leben ändert sich schlagartig, als sie die Freundschaft der von allen bewunderten Loveday Carey-Lewis (Poppy Gaye) gewinnt und von ihr in die Ferien eingeladen wird. Nancherrow, das Schloss der Carey-Lewis an der Küste von Cornwall, ist für Judith überwältigend: ein Paradies, mit verwinkelten Zimmerfluchten, Ländereien und Pferden, einer idyllischen eigenen Badebucht und einer eleganten Dependance, wo Tante Lavinia (Annelise Uhlig) wohnt. Zur Familie der Carey-Lewis gehören: Lovedays elegante und geistreiche Mutter Diana (Joanna Lumley), ihr Mann, der zurückhaltende, aber herzliche Colonel Edgar (Peter O’Toole), der Judith wie seine eigene Tochter aufnimmt, Lovedays strahlend schöne und lustige Schwester Athena – und Edward (Paul Bettany), der blendend aussehende Bruder mit seinem lässigen Selbstvertrauen. Judith verfällt ihm augenblicklich. Als Judiths Tante Louise Jahre später bei einem Autounfall stirbt, werden die Carter-Lewis endgültig zu ihrer Ersatzfamilie. Mit Edward erlebt die inzwischen herangewachsene Judith (Katie Ryder Richardson) zum ersten Mal die Liebe. Für sie werden Träume wahr; für ihn ist es ein Ferienspass. Als sie aus ihren romantischen Träumen erwacht, verlässt sie Nancherrrow Hals über Kopf und beginnt ein neues Leben. Auch für Edward gibt es ein grausames Erwachen. Der Zweite Weltkrieg beginnt, und Edward kehrt von einem seiner ersten Jagdflieger-Einsätze als blinder Krüppel zurück. (Text: DRS SF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mo 01.06.1998 ZDF
      1. Reviews/Kommentare
      2. Cast
      3. Crew
      4. Sendetermine
    • 95 Min.

      Edward macht seinem «nutzlosen» Leben ein Ende. Für seine Familie ist das sehr schmerzvoll. Judith kämpft mit Schuldgefühlen, weil Edward ihr kurz vor seinem Selbstmord einen Heiratsantrag gemacht hatte. Sie stürzt sich als Nachrichtenhelferin und Betreuerin ihrer alkoholkranken Tante Biddy in harte Arbeit. Durch Zufall trifft sie in London auf Jeremy Wells (George Asprey), einen Jugendfreund, der immer im Schatten von Edward stand. Mit Jeremy verbringt sie eine kurze leidenschaftliche Nacht. Obwohl sie sich beide ineinander verliebt haben, vergehen Jahre, bis sie sich wiedersehen. Auch Judiths Freundin Loveday wird durch den Krieg von ihrer grossen Liebe, dem Maler Gus (Heikko Deutschmann) getrennt. Von ihrer Schwester und ihren Eltern hat Judith seit Kriegsbeginn nichts mehr gehört – bis ihre Schwester Jess eines Tages vor ihr steht, stumm und wie gelähmt von den traumatischen Erlebnissen in einem Lager. (Text: DRS SF)

      Deutsche Erstausstrahlung: So 07.06.1998 ZDF
      1. Reviews/Kommentare
      2. Cast
      3. Crew
      4. Sendetermine

    Erinnerungs-Service per E-Mail

    Wir informieren Sie kostenlos, wenn Heimkehr im Fernsehen läuft.

    Auch interessant …