Vincent van Gogh – Ein Leben in Leidenschaft

    USA 1956 (Lust For Life)
    Spielfilm (122 Min.)
    Vincent van Gogh - Ein Leben in Leidenschaft – Bild: SWR
    Vincent van Gogh - Ein Leben in Leidenschaft – Bild: SWR
    Der junge Pfarrerssohn Vincent van Gogh fühlt sich berufen, das Leid und Elend der Welt zu lindern. Er will in die Fußstapfen seines Vaters treten, jedoch hält man ihn im Priesterseminar für einen hoffnungslosen Fall. So wird Vincent als Laienprediger in das Kohlenbergbaugebiet der Borinage geschickt, wo er beweist, wie ernst ihm die christliche Botschaft ist: Vor lauter Nächstenliebe gibt sich Vincent völlig selbst auf, bis er nervlich zusammenbricht. Theo van Gogh befreit seinen Bruder aus dem Käfig des Leidens und bringt ihn zurück zum Elternhaus. Dort festigt sich in Vincent die Überzeugung, dass er als Maler mehr bewirken könnte als in der Kirche. Er beginnt Dinge zu zeichnen, die ihn bewegen. Angetrieben von einer starken Zuneigung zu seiner verwitweten Cousine Kay, arbeitet van Gogh unermüdlich, Tag für Tag, an seinen Landschafts- und Porträtzeichnungen. Kay verschmäht das ungestüme Liebeswerben ihres Vetters, der sich weiterhin nach leidenschaftlicher Liebe sehnt. In einer Bar lernt Vincent die alleinstehende Mutter Christine kennen. Sie werden ein Paar. Doch bald belastet Geldmangel die Beziehung zwischen Christine und Vincent, der nur seine Kunst im Kopf statt Geld für Essen hat. Christine verlässt den Maler schließlich. Kurz darauf stirbt sein Vater an einem Schlaganfall. Zurück in der Heimat widmet sich Vincent wieder völlig der Malerei: Als Motive reizen den Künstler insbesondere Menschen bei der harten Arbeit auf dem Feld, bei handwerklichen und alltäglichen Tätigkeiten. Doch bei den Dorfbewohnern fällt der cholerische Künstler aufgrund seines eigenartigen Benehmens und seiner verwahrlosten Kleidung unangenehm auf. So beschließt van Gogh – noch immer erfolg- und arbeitslos – seinem Bruder Theo nach Paris zu folgen. Dort lernt Vincent die französischen Impressionisten um Paul Gauguin kennen, die ihn tief beeindrucken. Doch nach einem halben Jahr stellt sich im Hause van Gogh noch immer kein Erfolg ein: Kunsthändler Theo kann die Werke des Laienmalers nicht verkaufen. Zudem macht der impulsiv arbeitende Vincent seinem gönnerischen Bruder das Leben schwer. Um in Ruhe arbeiten zu können, bricht van Gogh in die Provence auf. In der Kleinstadt Arles bezieht er ein heruntergekommenes Haus, wo er sich arbeitstechnisch ausbreiten und künstlerisch entfalten kann. Für Vincent beginnt eine kreative, leidenschaftliche Schaffensphase: Mit jedem Tag gewinnt er mehr Selbstvertrauen und entwickelt ein stärkeres Gefühl für die Kraft der Farben und der Pinselstriche. Van Gogh erlebt eine Zeit im Rausch der Einsamkeit und der Malerei, genährt von Künstlerwahn und Absinth. Er arbeitet ununterbrochen, wobei bald nicht mehr nur die Fantasie, sondern auch seine Nerven mit ihm durchgehen. Vincent träumt davon, eine Künstlerkolonie zu gründen. Als Paul Gauguin bei ihm einzieht, um gemeinschaftlich leben und arbeiten zu können, zeigt sich Vincent euphorisch. Gauguin bringt Ordnung ins Haus, doch schon bald schwindet die Harmonie in der Maler-Wohngemeinschaft. Die beiden eigenwilligen Künstler geraten immer mehr aneinander: Vincent, ein hoffnungsloser Romantiker, und Paul, ein bodenständiger Barbar, führen hitzige Diskussionen über Kunst und Liebe. Als Gauguin van Gogh eines Tages vorwirft, nie hart gearbeitet und sich stets von seinem Bruder aushalten gelassen zu haben, kommt es zum Eklat. Vincent geht mit einem Messer auf Paul los, bevor er ein blutiges Massaker an sich selbst verrichtet: In einem Anfall von Wahnsinn verstümmelt van Gogh sein linkes Ohr. Theo will seinen Bruder zu sich nehmen, doch Vincent sieht sich als Gefahr für andere und sich selbst; er will Ordnung und Frieden in sein Leben bringen. So begibt sich der Maler auf eigenen Wunsch in eine Heilanstalt, wo er von Angstzuständen und Todesahnungen bedrängt wird, die sich auch in seinen Bildern wiederfinden. Nach einer stetigen Phase der Besserung erleidet Vincent überraschend einen Rückfall, wird aber dennoch aus der Psychiatrie entlassen. Er besucht seinen Bruder, der mittlerweile eines von Vincents Bildern verkaufen konnte. In Auvers-sur-Oise nimmt sich Doktor Gachet, ein kunstversierter Arzt, dem geisteskranken Maler an und ermutigt Vincent, an seine Begabung statt an seine Ängste zu glauben. Nach einem weiteren Kreativitätsschub meldet sich jedoch die seelische Verzweiflung des Künstlers zurück: Bei der Arbeit in freier Natur begeht Vincent van Gogh einen Suizidversuch, an dessen Folgen er schließlich stirbt. (Text: arte)
    Originalsprache: Englisch
    1. DVD und Blu-ray
    2. Streams
    3. Sendetermine
    4. Cast
    5. Crew
    6. Reviews/Kommentare

    DVD und Blu-ray

    Streams und Mediatheken

    Amazon Video deKaufen ab 3,99 €
    Amazon Video deLeihen ab 3,99 €
    iTunes de en (ov) fr it no nl es sv pt da el fi UT de Kaufen ab 9,99 €
    iTunes de en (ov) fr it no nl es sv pt da el fi UT de Leihen ab 3,99 €

    Sendetermine

      Mo 27.05.2019
    09:45–11:45
    09:45–TNT Film
      So 26.02.2017
    08:25–10:25
    08:25–TNT Film
      Mi 09.12.2015
    13:35–15:40
    13:35–TNT Film
      Mi 09.12.2015
    01:10–03:15
    01:10–TNT Film
      Do 27.08.2015
    08:10–10:15
    08:10–TNT Film
      Do 27.08.2015
    04:00–06:00
    04:00–TNT Film
      Sa 18.07.2015
    06:35–08:40
    06:35–TNT Film
      Do 07.05.2015
    07:40–09:40
    07:40–TNT Film
      Di 21.04.2015
    06:00–08:05
    06:00–TNT Film
      Fr 20.03.2015
    13:50–15:50
    13:50–arte
      Mo 16.03.2015
    12:10–14:15
    12:10–TNT Film
      Di 03.03.2015
    13:50–15:50
    13:50–arte
      Do 26.02.2015
    13:50–15:50
    13:50–arte
      Mo 23.02.2015
    20:15–22:15
    20:15–arte
      Mo 16.02.2015
    10:10–12:10
    10:10–TNT Film
      Sa 10.12.2011
    20:15–22:10
    20:15–Bayerisches Fernsehen
      Do 09.06.2011
    00:35–02:30
    00:35–Das Erste
      Fr 27.08.2010
    14:45–16:45
    14:45–arte
      Mo 23.08.2010
    20:15–22:10
    20:15–arte
      So 08.02.2009
    04:05–06:00
    04:05–NDR
      Mo 10.11.2008
    00:00–01:55
    00:00–SWR Fernsehen
      So 27.04.2008
    00:40–02:35
    00:40–hr-Fernsehen
      Sa 11.08.2007
    12:00–13:55
    12:00–rbb
      So 27.05.2007
    11:20–13:15
    11:20–SWR Fernsehen
      Fr 06.04.2007
    23:35–01:35
    23:35–3sat
      Mo 11.12.2006
    00:15–02:10
    00:15–MDR
      So 10.12.2006
    23:00–00:55
    23:00–Bayerisches Fernsehen
      Di 01.08.2006
    23:00–00:55
    23:00–rbb
      Mi 29.03.2006
    02:35–04:30
    02:35–NDR
      So 17.07.2005
    11:00–13:00
    11:00–3sat
      Fr 22.04.2005
    12:35–14:30
    12:35–einsfestival
      Fr 22.04.2005
    04:50–06:45
    04:50–einsfestival
      Do 21.04.2005
    20:50–22:45
    20:50–einsfestival
      Sa 01.01.2005
    16:20–18:15
    16:20–hr-Fernsehen
      Sa 26.06.2004
    22:45–00:40
    22:45–WDR
      So 10.06.2001
    23:00–00:55
    23:00–Bayerisches Fernsehen
      Di 29.05.2001
    00:50–02:45
    00:50–Das Erste
      Fr 26.05.2000
    10:03–12:00
    10:03–Das Erste
      So 29.03.1998
    14:00–16:00
    14:00–MDR

    Erinnerungs-Service per E-Mail

    Wir informieren Sie kostenlos, wenn Vincent van Gogh – Ein Leben in Leidenschaft im Fernsehen läuft.

    Cast

    Crew

    Reviews und Kommentare

      Transparenzhinweis

      * Für so gekennzeichnete Links erhalten wir Provisionen im Rahmen eines Affiliate-Partnerprogramms. Das bedeutet keine Mehrkosten für Käufer, unterstützt uns aber bei der Finanzierung dieser Website.