Traummann im zweiten Anlauf

    USA / GB / E / S / I 2015 (All Roads Lead to Rome, 85 Min.)
    • Familie
    • Komödie
    Stockholm-Syndrom? Carmen (Claudia Cardinale, r.) weist ihre „Entführerin“ Summer (Rosie Day) an, die Reifen eines Wagens zu zerstechen, um ihre Verfolger abzuhängen. – Bild: ZDF und Romolo Eucalito; Christina di Paolo Antonio.
    Stockholm-Syndrom? Carmen (Claudia Cardinale, r.) weist ihre „Entführerin“ Summer (Rosie Day) an, die Reifen eines Wagens zu zerstechen, um ihre Verfolger abzuhängen.

    Maggie reist mit Tochter Summer nach Italien. Dort trifft Maggie Luca wieder. Plötzlich ist Summer mit Lucas alter Mutter und seinem Auto auf der Flucht. Maggie und Luca verfolgen sie. Carmen, Lucas Mutter, will nach Rom und dort heiraten. Die Flucht des Teenies und der alten Dame schafft es bis ins Fernsehen. Während Maggie und Luca hinter den beiden her rasen, kommen sie sich wieder näher. Leichtfüßige Liebeskomödie mit Sarah Jessica Parker. Maggie (Sarah Jessica Parker) fliegt mit Teenie-Tochter Summer (Rosie Day) von New York nach Norditalien, um dort einige Tage auszuspannen. Doch Summer zickt ständig rum und möchte der überfürsorglichen Mutter gern entkommen. Der Grund: Summer musste ihren Freund Tyler (Barney Harris) in den Staaten zurücklassen, der wegen Drogenbesitzes wieder einmal Ärger mit der Polizei hat.
    Tyler rechnet damit, dass Summer, die keine Vorstrafen hat, für ihn die Schuld auf sich nimmt. Genau das will Mutter Maggie mit dem Urlaub in Italien verhindern. Am Flughafen mieten sich die beiden Amerikanerinnen ein Auto und fahren an ihr Ziel. In der idyllisch gelegenen Unterkunft auf dem Land angekommen, stellt sich heraus, dass das Anwesen einem früheren Bekannten Maggies, dem attraktiven Künstler Luca (Raoul Bova), gehört. Er lädt Maggie und Summer zum Essen ein. Während Maggie sich Lucas Atelier zeigen lässt und das Wiedersehen genießt, sinnt Summer auf Flucht. Sie will zum nächstgelegenen Flughafen und zurück zu Tyler in die USA fliegen. Während Summer noch nachdenkt, wird sie von einer alten Dame beobachtet. Es ist Carmen (Claudia Cardinale), Lucas Mutter.
    Sie sitzt angezogen und mit einer fertig gepackten Tasche beim Essen und wartet auf einen ganz bestimmten Moment. Der kommt, als Summer ein fahrtüchtiges Auto in Lucas Garage entdeckt. Carmen hat die Autoschlüssel und besteht darauf, vom Summer nach Rom gefahren zu werden. In Rom hat Carmen eine wichtige Verabredung: Sie will – ohne Lucas Wissen und seine Zustimmung – mit ihrer Jugendliebe Marcellino (Shel Shapiro) vor den Altar treten. Widerwillig rast Summer mit Carmen auf dem Beifahrersitz los. Maggie und Luca nehmen die Verfolgung von Carmen und Summer auf. Luca erhält mediale Hilfestellung bei der Suche nach seiner Mutter von seiner Bekannten Giulia (Paz Vega) – was Maggies Eifersucht weckt. Doch wegen Giulias Berichterstattung ist Summer als „Nonna-Napperin“ (als Entführerin einer Oma) kurze Zeit später in ganz Italien bekannt.
    Auch die Polizei interessiert sich für die Flüchtigen. Doch Nonna und Napperin verstehen sich insgesamt gut. Summer kann von der Lebenserfahrung der alten Dame durchaus profitieren, während es für Carmen von Vorteil ist, im Zeitalter des Internets einen „Digital Native“ an ihrer Seite zu haben. Am Ende kommen alle Beteiligten in Rom zusammen. Marcellino wartet bereits vor dem Altar auf Carmen, als sich erneut Hindernisse auftürmen. Die romantische Komödie mit „Sex and the City“-Star Sarah Jessica Parker wurde von der schwedischen Regisseurin Ella Lemhagen inszeniert. Der Film entstand bei einem sechswöchigen Dreh an Originalschauplätzen in Italien. Claudia Cardinale (Carmen) ist seit Jahrzehnten ein italienischer Weltstar. Ihre berühmteste Rolle spielte Cardinale unter der Regie Sergio Leones in dem Spaghetti-Western „Spiel mir das Lied vom Tod“.
    Am 15. April 2018 feierte die in Tunis geborene Schauspielerin ihren 80. Geburtstag. 2017, anlässlich des 70. Jubiläums des Filmfestivals in Cannes, wählte die Veranstaltung das Bild einer jungen und höchst beschwingten Claudia Cardinale als Motiv für das offizielle Poster. Die tanzende Claudia Cardinale aus dem Jahr 1959 symbolisiere, passend zum Filmfest, eine abenteuerlustige Schauspielerin, eine unabhängige Frau und eine sozial engagierte Aktivistin. Filmecho/​Filmwoche Nr. 13/​31.03.2017 Free-TV-Premiere (Text: ZDF)

    Deutsche TV-Premiere22.07.2018ZDFInternationaler Kinostart2015

    Originalsprache: Englisch

    DVD & Blu-ray

    Streaming & Mediatheken

    Sendetermine

    So 05.03.2023
    17:05–18:30
    17:05–
    Di 20.12.2022
    23:55–01:20
    23:55–
    So 28.08.2022
    05:35–07:00
    05:35–
    Sa 27.08.2022
    20:15–21:40
    20:15–
    So 26.06.2022
    03:45–05:10
    03:45–
    Do 14.04.2022
    05:15–06:40
    05:15–
    So 09.01.2022
    03:45–05:10
    03:45–
    So 17.10.2021
    17:05–18:30
    17:05–
    So 04.07.2021
    04:35–06:00
    04:35–
    Sa 03.07.2021
    20:15–21:40
    20:15–
    Do 27.08.2020
    23:15–00:40
    23:15–
    Do 27.08.2020
    20:15–21:40
    20:15–
    So 20.10.2019
    15:05–16:30
    15:05–
    Sa 04.05.2019
    20:15–21:35
    20:15–
    So 22.07.2018
    14:35–16:00
    14:35–

    Cast & Crew

    Reviews & Kommentare

      Erinnerungs-Service per E-Mail

      TV Wunschliste informiert dich kostenlos, wenn Traummann im zweiten Anlauf online als Stream verfügbar ist oder im Fernsehen läuft.