Raumpatrouille Orion – Rücksturz ins Kino

    D 2003
    Science-Fiction (90 Min.)
    v.l.: Oberst Villa (Friedrich Joloff) und Lindley (Albert Hehn). – Bild: TMG
    v.l.: Oberst Villa (Friedrich Joloff) und Lindley (Albert Hehn).

    Cliff Allister McLane (Dietmar Schönherr), Commander des schnellen Raumkreuzers Orion, ist ein gefeierter Kriegsheld, der in den Augen seiner Vorgesetzten jedoch als schwierig gilt. Als der unangepasste Draufgänger wieder einmal einen Befehl missachtet, wird er mit seiner Crew für drei Jahre zur Raumpatrouille strafversetzt. Oberst Villa (Friedrich Joloff), Chef des galaktischen Sicherheitsdienstes, stellt dem aufsässigen Commander obendrein Tamara Jagellovsk (Eva Pflug) zur Seite: Die kompromisslose Aufpasserin hat nur Paragrafen und Vorschriften im Kopf und soll McLane künftig daran hindern, seine Kompetenzen zu überschreiten. Als er auf seinem ersten Patrouillenflug eigenmächtig einen defekten Funksatelliten abschießen will, erfährt McLane erstmals, wie ungemütlich Tamara werden kann. Noch ungemütlicher wird es, als die Orion plötzlich von feindlichen Raumschiffen ohne galaktische Seriennummer, sogenannten Frogs, angegriffen wird. Nur mit knapper Not können McLane und seine Crew, bestehend aus Mario de Monti (Wolfgang Völz), Hasso Sigbjörnson (Claus Holm), Atan Shubashi (Friedrich Georg Beckhaus) und Helga Legrelle (Ursula Lillig), sich durch einen „Rücksturz zur Erde“ in Sicherheit bringen. Doch schon rollt die nächste Angriffswelle der Außerirdischen. Eine gelenkte Supernova fliegt auf die Erde zu und droht die Menschheit zu vernichten. Während die bürokratische Weltregierung sich in Kompetenzgerangel verzettelt, bringt McLane die Orion auf Kollisionskurs und sprengt den Todesstern in letzter Minute. Die Menschheit atmet auf, doch McLane hat nun die leidige Pflicht, Dokumente in x-facher Ausfertigung zu unterzeichnen, bis ihm wieder ein neues Raumschiff anvertraut wird: Auf die „Orion 8“ wartet gleich die nächste „Mission Impossible“. „Raumpatrouille Orion“ zählt buchstäblich zu den Sternstunden der deutschen Fernsehgeschichte. Die spannend erzählte und – nicht zuletzt dank dem berühmten Bügeleisen im Instrumentenbrett – originell gestaltete „Space Opera“ genießt inzwischen Kultstatus. (Text: ARD)

    Deutsche TV-Premiere14.05.2006Das ErsteDeutscher Kinostart24.07.2003

    DVD & Blu-ray

    Sendetermine

    Di 05.02.2019
    02:05–03:30
    02:05–
    Mo 04.02.2019
    20:15–22:05
    20:15–
    Mo 23.10.2017
    02:20–03:46
    02:20–
    So 22.10.2017
    20:15–22:06
    20:15–
    Mo 19.09.2016
    20:15–22:05
    20:15–
    Mo 27.04.2015
    01:52–03:24
    01:52–
    So 26.04.2015
    20:14–22:13
    20:14–
    Fr 15.02.2013
    12:35–14:00
    12:35–
    Di 29.01.2013
    02:10–03:35
    02:10–
    Mo 09.04.2012
    02:35–04:00
    02:35–
    Mo 09.04.2012
    02:35–04:00
    02:35–
    Sa 18.02.2012
    23:15–00:45
    23:15–
    Di 07.02.2012
    01:05–02:30
    01:05–
    So 07.08.2011
    11:10–12:35
    11:10–
    So 03.04.2011
    02:25–03:55
    02:25–
    Do 31.03.2011
    23:50–01:15
    23:50–
    Sa 11.12.2010
    14:30–15:55
    14:30–
    Mo 16.08.2010
    10:35–12:00
    10:35–
    Fr 23.10.2009
    22:25–23:50
    22:25–
    Mo 20.07.2009
    22:30–00:00
    22:30–
    Do 04.10.2007
    00:55–02:25
    00:55–
    So 12.08.2007
    06:30–07:55
    06:30–
    Do 17.05.2007
    00:25–01:50
    00:25–
    Sa 21.04.2007
    22:10–23:35
    22:10–
    Sa 07.04.2007
    23:35–01:00
    23:35–
    Sa 18.11.2006
    13:30–14:55
    13:30–
    Di 03.10.2006
    21:00–22:25
    21:00–
    So 28.05.2006
    01:30–03:00
    01:30–
    Sa 27.05.2006
    16:35–18:00
    16:35–
    Fr 26.05.2006
    20:15–21:45
    20:15–
    Do 18.05.2006
    03:05–04:30
    03:05–
    Mi 17.05.2006
    23:15–00:45
    23:15–
    So 14.05.2006
    14:30–16:00
    14:30–
    So 01.01.2006
    01:10–02:40
    01:10–

    Cast & Crew

    Reviews & Kommentare

      Erinnerungs-Service per E-Mail

      TV Wunschliste informiert Sie kostenlos, wenn Raumpatrouille Orion - Rücksturz ins Kino im Fernsehen läuft.