Ludwig auf Freiersfüßen

    D 1969 (85 Min.)
    • Komödie
    Gegen Ende seiner Schulzeit erinnert Ludwig (Hansi Kraus) sich früherer Streiche. Hauptmann Semmelmaier (Carl Wery) war mit seinem Latein als Erzieher am Ende, als Ludwig ihm den Rauschebart stutzte. – Bild: SWR/​ARD/​Degeto
    Gegen Ende seiner Schulzeit erinnert Ludwig (Hansi Kraus) sich früherer Streiche. Hauptmann Semmelmaier (Carl Wery) war mit seinem Latein als Erzieher am Ende, als Ludwig ihm den Rauschebart stutzte.

    Kommerzienrat Klausing ist mit Frau und Tochter Lilly aus Berlin ins bayerische Gamsting gereist. Während Frau Klausing die Schlösser des Märchenkönigs Ludwig II. aufsucht und Vater Klausing die Bierquellen erforscht, zieht es Lilly in die Berge. Der mittlerweile erwachsene Lausbub Ludwig erklärt sich bereit, der jungen Preußin als Bergführer zu dienen. Rasch finden beide Gefallen aneinander. Das beeinträchtigt Ludwigs Vorbereitungen auf das Abitur. Urlaubszeit in Gamsting: Mutter Klausing, mit Ehemann und Tochter Lilly aus Berlin ins schöne Bayern gereist, zieht es in die Schlösser des verblichenen Königs Ludwig II. Ihren Göttergatten dagegen locken mehr die örtlichen Bierquellen. Als Lilly in die Berge will, sucht man einen einheimischen Begleiter, der sich dort auskennt.
    Der junge Ludwig Thoma erklärt sich angesichts der hübschen Berlinerin sofort bereit, diese Aufgabe zu übernehmen. Seine Mutter sähe es zwar lieber, wenn er sich in seiner freien Zeit auf das bevorstehende Abitur vorbereiten würde, aber Ludwig hat seinen eigenen Kopf. Lilly wiederum ist von ihm ebenso angetan wie er von ihr und lässt sich gern von seinen früheren Streichen erzählen. Auch der Abituraufsatz gibt Ludwig bald darauf Gelegenheit, sich an markante Ereignisse seiner abenteuerreichen Schulzeit zu erinnern. Und seine Aufzeichnungen haben es in sich. Zum 150. Geburtstag von Ludwig Thoma am 21.01.2017 zeigt das BR Fernsehen mit „Ludwig auf Freiersfüßen“ den letzten Teil der erfolgreichen Kinoserie der „Lausbubengeschichten“, die zwischen 1964 und 1969 für volle Kinokassen sorgten.
    Die Münchner Filmlegende Franz Seitz (1920–2006) produzierte alle Filme der nach den Erzählungen von Ludwig Thoma entstandenen fünfteiligen Erfolgsserie. Für die letzte Folge übernahm Seitz schließlich auch die Regie. Eingebunden in eine Rahmenhandlung bietet sein Film viele Rückblenden auf die amüsante Vergangenheit des herangewachsenen Lausbuben, gespielt vom inzwischen 17-jährigen Hansi Kraus, und damit auch ein Wiedersehen mit „Onkel Filser“ alias Michl Lang und „Tante Frieda“ alias Elisabeth Flickenschildt. (Text: BR Fernsehen)

    Sendetermine

    So 18.09.2022
    09:00–10:20
    09:00–
    Mo 15.08.2022
    12:35–13:55
    12:35–
    So 10.07.2022
    16:40–18:00
    16:40–
    So 05.06.2022
    05:50–07:10
    05:50–
    Fr 07.01.2022
    08:20–09:40
    08:20–
    Fr 31.12.2021
    12:20–13:40
    12:20–
    So 26.12.2021
    13:10–14:30
    13:10–
    So 26.12.2021
    12:10–13:30
    12:10–
    Sa 25.12.2021
    23:15–00:35
    23:15–
    Mo 24.05.2021
    07:15–08:35
    07:15–
    Sa 27.03.2021
    05:49–07:10
    05:49–
    Sa 06.02.2021
    23:40–01:00
    23:40–
    So 25.10.2020
    09:00–10:20
    09:00–
    So 09.08.2020
    09:00–10:20
    09:00–
    Sa 08.08.2020
    14:40–16:00
    14:40–
    Sa 16.05.2020
    13:20–14:40
    13:20–
    So 10.05.2020
    09:05–10:25
    09:05–
    Sa 14.03.2020
    22:00–23:20
    22:00–
    Mi 01.01.2020
    07:25–08:45
    07:25–
    Sa 21.09.2019
    13:25–14:45
    13:25–
    So 28.07.2019
    09:00–10:20
    09:00–
    Mo 10.06.2019
    16:10–17:30
    16:10–
    Mo 10.06.2019
    05:30–06:50
    05:30–
    So 23.09.2018
    00:50–02:10
    00:50–
    Sa 22.09.2018
    20:15–21:35
    20:15–
    Mo 12.02.2018
    05:50–07:10
    05:50–
    So 11.02.2018
    09:00–10:20
    09:00–
    Mo 02.10.2017
    00:00–01:20
    00:00–
    So 01.10.2017
    14:05–15:30
    14:05–
    Fr 26.05.2017
    00:40–02:00
    00:40–
    Do 25.05.2017
    13:40–15:00
    13:40–
    So 26.03.2017
    03:35–04:55
    03:35–
    Sa 25.03.2017
    14:00–15:20
    14:00–
    So 22.01.2017
    01:05–02:25
    01:05–
    Sa 21.01.2017
    22:10–23:30
    22:10–
    So 28.08.2016
    10:15–11:35
    10:15–
    So 28.08.2016
    09:00–10:20
    09:00–
    So 14.02.2016
    13:55–15:15
    13:55–
    So 05.04.2015
    02:15–03:35
    02:15–
    Sa 04.04.2015
    12:10–13:30
    12:10–
    So 15.02.2015
    00:55–02:15
    00:55–
    So 18.01.2015
    05:50–07:10
    05:50–
    Fr 16.01.2015
    12:40–14:00
    12:40–
    So 26.10.2014
    09:00–10:20
    09:00–
    So 07.09.2014
    13:10–14:30
    13:10–
    Mo 09.06.2014
    11:30–12:50
    11:30–
    So 26.08.2012
    13:40–15:00
    13:40–
    Fr 24.08.2012
    14:40–16:00
    14:40–
    Mo 25.06.2012
    09:00–10:20
    09:00–
    Mo 28.05.2012
    16:10–17:30
    16:10–
    Mo 19.03.2012
    13:30–14:50
    13:30–
    So 18.03.2012
    14:00–15:20
    14:00–
    Sa 25.02.2012
    16:10–17:30
    16:10–
    Sa 21.01.2012
    14:50–16:10
    14:50–
    Mo 24.10.2011
    10:40–12:00
    10:40–
    Sa 06.11.2010
    21:50–23:10
    21:50–
    Mi 08.09.2010
    10:40–12:00
    10:40–
    Sa 05.09.2009
    12:03–13:25
    12:03–
    So 29.03.2009
    09:00–10:20
    09:00–
    Sa 27.12.2008
    17:00–18:20
    17:00–
    So 27.05.2007
    11:10–12:30
    11:10–
    So 29.04.2007
    13:40–15:00
    13:40–
    Sa 16.09.2006
    13:30–14:50
    13:30–
    Sa 29.07.2006
    22:45–00:05
    22:45–
    So 09.07.2006
    20:15–21:35
    20:15–
    Fr 26.05.2006
    12:55–14:15
    12:55–
    So 26.03.2006
    14:30–15:50
    14:30–
    Sa 19.03.2005
    13:20–14:40
    13:20–
    So 01.08.2004
    08:50–10:10
    08:50–
    Mo 12.07.2004
    20:15–21:35
    20:15–
    Sa 12.06.2004
    14:30–15:50
    14:30–
    Mo 12.04.2004
    12:10–13:30
    12:10–
    Fr 21.11.2003
    14:30–15:50
    14:30–
    So 21.09.2003
    14:40–16:00
    14:40–
    Sa 19.04.2003
    15:05–16:25
    15:05–
    Fr 07.12.2001
    15:40–17:00
    15:40–
    Sa 06.10.2001
    13:05–14:25
    13:05–
    So 05.08.2001
    20:15–21:35
    20:15–
    So 29.07.2001
    20:15–21:35
    20:15–
    Mo 16.07.2001
    20:15–21:35
    20:15–
    So 21.05.2000
    15:05–16:25
    15:05–
    So 23.05.1999
    14:00–15:20
    14:00–
    Fr 14.05.1999
    10:15–11:35
    10:15–
    Do 13.05.1999
    12:55–14:15
    12:55–
    Mo 29.03.1999
    20:15–21:35
    20:15–
    Di 26.05.1998
    01:35–02:55
    01:35–
    So 24.05.1998
    15:05–16:25
    15:05–

    Cast & Crew

    Reviews & Kommentare

      Erinnerungs-Service per E-Mail

      TV Wunschliste informiert dich kostenlos, wenn Ludwig auf Freiersfüßen online als Stream verfügbar ist oder im Fernsehen läuft.