Staffel 1, Folge 1–6

    • Staffel 1

      Diesmal hilft Superhändler Alex Walzer einer alleinerziehenden Mutter mit fünf Kindern. Beate hat viel durchgemacht. Fast wäre sie obdachlos geworden. Jetzt wünscht sie sich nichts sehnlicher, als ihrem Nachwuchs endlich ein wenig Stabilität und eine glückliche Kindheit bieten zu können. Alles, was sie dafür braucht, ist ein Auto. Beates Geschichte geht Alex Walzer ans Herz. Immerhin stehen das Glück und die Gesundheit von kleinen Kindern auf dem Spiel.

      2011 lässt sich Beate vom Vater ihrer vier jüngsten Kinder scheiden. Er war straffällig geworden und hat das gesamte Geld der Familie durchgebracht. In ihrer Not zieht Beate mit den Kids zu ihrer Mutter. Doch dann beschweren sich die Nachbarn und Beate und die Kleinen müssen raus.

      Schließlich landen sie in einer Wohnung am anderen Ende der Stadt. Die neue Unterkunft ist allerdings schlecht an öffentliche Verkehrsmittel angebunden. Für die Kinder eine Katastrophe! Nicht nur, dass sie alle nicht mehr in den geliebten Sportverein und zu Freunden können. Der elfjährige Jimmy hat gesundheitliche Probleme und muss regelmäßig zu seiner Ärztin. Doch um deren Praxis zu erreichen, ist der Junge mindestens drei Stunden unterwegs. Wenn seine Mutter ein Auto hätte, wären es zwei Stunden weniger. Aber einen eigenen Wagen kann sich die arbeitslose Beate nicht leisten.

      Für Superhändler Alex Walzer ist dieser Fall eine echte Herausforderung. Denn die mittlerweile 48-jährige Beate und ihre Familie besitzen kaum etwas von Wert. Außer einem alten Schachtisch. Ist das vielleicht der erhoffte Schatz? Entscheidend wird sein, ob Alex Walzer bei seinen Investitionen ein glückliches Händchen hat. Schafft er es am Ende, genug Geld für das gewünschte Familienauto zu erwirtschaften? Dieser Einsatz bringt den Superhändler ganz schön ins Schwitzen – und an seine emotionalen Grenzen. (Text: RTL II)

      Deutsche ErstausstrahlungSo 24.04.2016RTL II
    • Staffel 1

      2010 eröffnet Manuel einen Laden für Restposten. Das Geschäft läuft, 2012 vergrößert er sich. Doch dann wird’s schwierig. Die Kunden kommen zwar, wollen aber meist nur gucken. Kaum jemand kauft. Am Monatsende steht Manuel bei plus minus null und muss sich meistens noch Geld von Familie und Freunden leihen. Allein bei seinen Eltern hat er inzwischen 20.000 Euro Schulden. Derzeit arbeitet sogar seine Mutter unentgeltlich für ihn. Und das, obwohl sie schwer krank ist. Ohne Mamas Hilfe wäre Manuel längst am Ende. Alex Walzer ist selbst Sonderpostenhändler und entsetzt, als er Manuels Laden das erste Mal betritt: ein Sammelsurium aus Kitsch, selbstgebasteltem Schmuck und alter Kleidung. Er ist überzeugt, dass ein neues Sortiment dem Geschäft auf die Sprünge helfen könnte. Dafür müssten allerdings 7.500 Euro ausgegeben werden. Doch Manuels Kassen sind leer und für einen Neuanfang gibt es keine Rücklagen. Alex Walzer versucht das Unmögliche: Er will alles, was Manuel auf Lager hat, verkaufen. Also genau die Waren, die er seit Jahren nicht loswird. Auch für den Superhändler ist das ein äußerst schwieriger Job. Wie sich herausstellt, hat Manuel jedoch durchaus einige Schätze anzubieten. So besitzt er fünf Flipperautomaten und eine riesige Plattensammlung. Alex Walzer hat auch schon eine Idee. Doch wird er Manuel wirklich vor dem Ruin retten können? (Text: RTL II)

      Deutsche ErstausstrahlungDi 16.08.2016RTL II
      ursprünglich für den 15.05.2016 angekündigt
    • Staffel 1

      2003 gründen Michael und Anja eine Firma für Ausstellungsbau. Europaweit richten sie gemeinsam mit drei Angestellten Möbelhäuser und Baumärkte ein. Zwölf Jahre lang läuft es ganz ordentlich. Große Sprünge oder Urlaube sind nicht drin, aber die Beiden sind zufrieden – bis ein großer Auftraggeber offene Rechnungen nicht zahlt. Auf einmal haben sie 30.000 Euro Schulden. Michael nimmt Privatkredite bei Familie und Freunden auf und kündigt sogar seine Lebensversicherung, nur um die Mitarbeiter bezahlen zu können. Michael und Anja arbeiten Tag und Nacht. Sie versuchen alles, um ihre Existenz zu retten. Trotzdem müssen sie den Betrieb im Mai 2015 aufgeben. Michael ist jetzt 55, Anja 45. Eine neue Anstellung zu finden, ist nicht einfach. Der Druck steigt von Tag zu Tag: Sie brauchen dringend 13.000 Euro, sonst verlieren sie ihr Zuhause, das kleine Häuschen, das Michael von seiner Großmutter geerbt hat. Doch auch der schwerste Rückschlag kann die Liebe der beiden nicht erschüttern: Mitten in der Krise geben sie sich das Ja-Wort, um zu beweisen, dass sie auch in schlechten Zeiten zueinander stehen. Superhändler Alex Walzer versucht alles, um die Zwangsversteigerung zu verhindern. Vielleicht hilft ja die alte Schreinerei aus der Hinterlassenschaft von Michaels Vater. Und dann entdeckt er einen Jeep. Für Michael und Anja ist das Auto allerdings das letzte Stückchen Freiheit. Wird Alex Walzer den Wagen verkaufen müssen, damit seine Auftraggeber nicht das Dach über dem Kopf verlieren? (Text: RTL II)

      Deutsche ErstausstrahlungDi 16.08.2016RTL II
      ursprünglich für den 08.05.2016 angekündigt
    • Staffel 1

      2013, kurz nach der Geburt ihrer zweiten Tochter, bekommt Andrea die schreckliche Diagnose: Nasen-Rachen-Krebs. Der Tumor ist nicht operabel und der Krebs hat bereits bis in die Lunge gestreut. Es besteht keine Chance auf Heilung. Andreas Töchter Mia (2) und Nele (8) werden alleine mit dem Vater aufwachsen. Doch Andrea ist eine Kämpfernatur. Sie hat ein klares Ziel vor Augen: Ihren Mädchen und ihrem Mann Sebastian soll es gut gehen, wenn sie nicht mehr da ist. Vor ihrem Tod will sie die Familie daher unbedingt in den eigenen vier Wänden vereinen. Andreas jüngerer Bruder Matthias hat ihr ein Haus auf seinem Grundstück überlassen, das sich die Familie seit zehn Monaten ausbaut – so gut sie eben kann. Denn Sebastian ist kein Handwerker, sondern gelernter Altenpfleger. Den Job musste er wegen der Krankheit seiner Frau jedoch aufgeben, weshalb der Traum vom Eigenheim noch schleppender vorangeht. Aber nun ist Eile geboten, denn die letzte CT hat nichts Gutes ergeben: Die Metastasen in Andreas Lunge sind weiter gewachsen. Sie weiß nicht, wie viel Zeit ihr noch bleibt. Deswegen will die Familie so schnell wie möglich umziehen. Allerdings müssen noch viele Arbeiten erledigt werden, die mit hohen Kosten zu Buche schlagen. Kann Alex Walzer helfen? Tatsache ist, dass selbst der Superhändler selten mit einer derartigen Mammutaufgabe konfrontiert war, zumal die Familie kaum etwas zu bieten hat, das er gewinnbringend verkaufen kann. Mit der Zeit im Nacken muss Alex Walzer seine besten Kontakte spielen lassen. (Text: RTL II)

      Deutsche ErstausstrahlungSo 01.05.2016RTL II
    • Staffel 1

      Seit 15 Jahren lebt Krankenschwester Alexandra mit ihrem Mann David in Florida. Weil das Paar keine eigenen Kinder bekommen kann, adoptiert es 2010 die Geschwister Skyler, Maggie und AJ. Die drei wurden von ihren leiblichen Eltern vernachlässigt, und noch heute leiden die mittlerweile zehn, neun und sieben Jahre alten Kinder unter den Folgen. Skyler hat zudem Epilepsie, ist seit einer Chemotherapie behindert und auf dem Entwicklungsstand einer Dreijährigen. Um sich besser um die Kinder kümmern zu können, hat Alexandra ihren Job als Krankenschwester aufgegeben. Als Alleinverdiener muss David nun die Familie ernähren und die ebenso notwendigen wie teuren Behandlungen und Schulen der Kinder bezahlen. Eine Reise nach Deutschland ist da nicht drin. Alexandras Vater wiederum kann nicht mehr reisen, seit er vor fünf Jahren eine schwere Herz-OP hatte. Und es geht ihm zunehmend schlechter. Nun soll Superhändler Alex Walzer für Alexandra, David und die Kinder eine Reise nach Europa buchen – inklusive Flüge, Unterkunft und Mietwagen. Alexandra verfügt über eine Edelsteinsammlung. Einzelne Stücke sollen angeblich 700 Euro wert sein. Ehemann David spendiert zudem seltene Basketball-Sammelkarten und eine handgefertigte Gitarre. In Florida fährt Alex Walzer von einem Händler zum nächsten. Doch dabei wird ihm rasch klar: Die Vorstellungen der Familie waren deutlich überzogen. Das Ziel des Superhändlers, eine Reise im Wert von 7.000 Euro finanzieren zu können, scheint unerreichbar. Doch dann taucht eine Harley Davidson auf… (Text: RTL II)

      Deutsche ErstausstrahlungDi 08.11.2016RTL II
      ursprünglich für den 22.05.2016 angekündigt
    • Staffel 1

      Vor zwölf Jahren wachte Andreas im Krankenhaus auf und spürte seine Beine nicht mehr. Nach einem unverschuldeten Motorradunfall war der dreifache Vater plötzlich querschnittsgelähmt und auf einen Rollstuhl angewiesen. Der gelernte Schlachter machte eine Umschulung zum Kaufmann im Gesundheitswesen und fand sofort eine Anstellung bei seiner eigenen Physiotherapeutin. Während eines Reha-Aufenthaltes lernte er die Krankenschwester Kathrin kennen und lieben. Die beiden zogen zusammen. Mit Andreas’ Kindern aus erster und zweiter Ehe sind sie heute eine bunte Teilzeit-Patchwork-Familie. Für dieses selbstbestimmte Leben ist Andreas auf ein Auto angewiesen. Doch sein Wagen ist elf Jahre alt, hat 120.000 Kilometer auf dem Tacho und macht langsam, aber sicher schlapp. Die Ladehebebühne für den Rollstuhl ist bereits völlig hinüber. Zum Glück hat die zuständige Landesversicherungsanstalt einen Zuschuss für die Anschaffung und die Übernahme der Umbaukosten eines neuen Wagens zugesagt. Trotzdem muss Andreas noch gut 27.000 Euro aus eigener Tasche zahlen. Andreas und Kathrin kratzen alles zusammen, was sie haben, doch am Ende fehlen 11.600 Euro. Das Traumauto ist allerdings schon bestellt – sonst wäre die Genehmigung der Landesversicherungsanstalt abgelaufen. Superhändler Alex Walzer hat nun nur wenige Wochen Zeit, um das notwendige Geld zu erwirtschaften. Andreas’ Einsatz ist ausgerechnet sein altes Auto. Außerdem ist da noch ein handsigniertes St.Pauli-Trikot. Alex Walzer plant eine große Versteigerung. Kann er in diesem Fall auf die Solidarität der Fußballfans bauen? (Text: RTL II)

      Deutsche ErstausstrahlungDi 15.11.2016RTL II
      Erstausstrahlung ursprünglich für den 29.05. angekündigt

    Erinnerungs-Service per E-Mail

    TV Wunschliste informiert Sie kostenlos, wenn Der Superhändler im Fernsehen läuft.

    Auch interessant…