Fernsehfilm in 2 Teilen, Folge 1–2

    • 95 Min.

      In einer Klinik in Ost-Berlin, die für hohe Funktionäre reserviert ist, begegnen sich zwei Männer. Sie haben einst in Spanien gemeinsam gegen Franco und Hitler gekämpft. Später gingen sie ins Exil und gehören jetzt zur „DDR“-Prominenz: der Schriftsteller Hans Collin und Wilhelm Urack, einflußreicher Funktionär des Staatssicherheitsdienstes. Die beiden alten Parteigenossen , die vom Herzinfarkt bedrohz sind, kämpfen ums Überleben. Einen Kampf, der nicht allein medizinischer Natur ist.

      Deutsche Erstausstrahlung: So 06.12.1981 ARD
      1. Reviews/Kommentare
      2. Sendetermine
    • 90 Min.

      Wegen „Herzinsuffizienz“ – so der medizinische Befund – sind Collin und Urack in die Prominenten-Klinik eingeliefert worden. Die Krankheit hat tiefere Ursachen. Collin kann icht mehr schreiben, weil es ihm unmöglich geworden ist, der Partei zuliebe zu lügen. Wenn er aber wieder schreiben sollte, werden es Memoiren sein. Dann will er „auspacken“, endlich einmal die Wahrheit erzählen, und die wird auch und vorallem Urack treffen, der jetzt ein paar Zimmer weiter liegt. Auf Anraten einer jungen Ärztin beginnt Collin zögernt mit der Arbeit an seinen Aufzeichnungen. Und noch einer drängt ihn, die bislang geübte taktische Zurückhaltung jetzt aufzugeben: Havelka, einst in Spanien Collins Kommandeur, später Opfer eines von Urack inszebierten Schauprozesses.

      Deutsche Erstausstrahlung: Mi 09.12.1981 ARD
      1. Reviews/Kommentare
      2. Sendetermine

    Erinnerungs-Service per E-Mail

    Wir informieren Sie kostenlos, wenn Collin im Fernsehen läuft.

    Auch interessant …