Avanti! Avanti!

    zurück26 Episoden, Folge 14–26

    • Folge 14
      Ima Agustoni, die diesen Kurs präsentiert und auch das Buch dazu schrieb. – Bild: BR/Foto Sessner
      Ima Agustoni, die diesen Kurs präsentiert und auch das Buch dazu schrieb. – Bild: BR/Foto Sessner

      Die Sendungen 14 bis 26 bringen parodistische Szenen aus dem Leben berühmter Italiener.

      Heute wird Italiens größter Dichter in Anlehnung an Inhalte seiner berühmten „Göttlichen Komödie“ als eine Art Reporter auf dem Weg durch Hölle, Fegefeuer und Paradies gezeigt. Dabei erscheinen u.a. sein Vorbild Vergil, seine Angebetete Beatrice sowie Attila, der heilige Franziskus, Kaiser, Papst, Engel und Teufel. Dabei geht es vor allem um Fragen und Antworten zu Name, Herkunft und Beruf einer Person. (Text: ARD-alpha)

    • Folge 15
      Ima Agustoni, die diesen Kurs präsentiert und auch das Buch dazu schrieb. – Bild: BR/Foto Sessner
      Ima Agustoni, die diesen Kurs präsentiert und auch das Buch dazu schrieb. – Bild: BR/Foto Sessner

      In der Form einer sprachunterrichtlichen Parodie zeigt die Sendung Stationen der abenteuerlichen Reise des jungen Venezianers Marco Polo nach China. Im Jahre 1275 reiste er zum Großen Khan. Dem gefiel Marco so gut, dass er ihn lange bei sich behielt. Als Marco Polo nach vielen Jahren heimkehrte, führte dies zur Einfuhr chinesischer Waren, wie sie die Europäer bis dahin nicht gekannt hatten. Es geht vor allem um Ausdrücke, die beim Bestellen von Reisen und Einkaufen von Waren nützlich sind. (Text: ARD-alpha)

    • Folge 16
      In der vierten Sendung wird das bisher Gelernte wiederholt. – Bild: BR/Foto Sessner
      In der vierten Sendung wird das bisher Gelernte wiederholt. – Bild: BR/Foto Sessner

      Jede dritte Sendung des zweiten „Avanti! Avanti!“-Kursteils ist eine Wiederholungs- und Übungssendung, die dem Einprägen des bisher Gelernten dient.

      Die 16. Folge fasst anhand von Szenenzitaten aus den vorangegangenen Sendungen über Dante und Marco Polo die wichtigsten Ausdrücke, Strukturen und Vokabeln dieser Folgen zusammen. (Text: ARD-alpha)

    • Folge 17

      Das Genie Leonardo da Vinci wird in dieser Sendung parodistisch gesehen, wobei trotz mancher gestalterischer Freiheiten die historische Wahrheit in den wesentlichen Dingen berücksichtigt wird. Vom ersten Flugversuch des jungen Konstrukteurs über eine Vision der Realisierung seiner kriegstechnischen, sein Jahrhundert weit überfliegenden technischen Erfindungen führt die Sendung bis zur Entstehung der „Mona Lisa“ und seinem künstlerischen Wettkampf mit Michelangelo im Palazzo Vecchio von Florenz. (Text: ARD-alpha)

    • Folge 18
      Isabella d’Este: „Mi farebbe un favore?“ (Folge 18) – Bild: BR/Foto Sessner
      Isabella d’Este: „Mi farebbe un favore?“ (Folge 18) – Bild: BR/Foto Sessner

      Die kluge und charmante Kunstsammlerin und Mäzenin der italienischen Renaissance Isabella d’Este, verheiratete Gonzaga, wird als geschickte Diplomatin in eigener Sache zwischen berühmten Königen und Künstlern dargestellt, zum Beispiel in einem nicht ganz historischen Bildtelefonat mit Albrecht Dürer. Zugleich erscheint sie – der historischen Wahrheit weitgehend entsprechend – als esslustige Dame, die gern abnehmen möchte, aber nicht weiß, wie. (Text: ARD-alpha)

    • Folge 19
      Ripetizione: Leonardo e Isabella (Folge 19) – Bild: BR/Foto Sessner
      Ripetizione: Leonardo e Isabella (Folge 19) – Bild: BR/Foto Sessner

      Anhand von Ausschnitten aus den Folgen über Leonardo da Vinci und Isabella d’Este prägt die 19. Sendung des Italienischkurses das sprachunterrichtlich Wichtigste aus diesen beiden Lektionen ein. (Text: ARD-alpha)

    • Folge 20

      Im Mittelpunkt steht der Konflikt, in den der Astronom Galilei mit der Kirche geriet, weil er glaubte und verkündete, dass nicht die Erde, sondern die Sonne der Mittelpunkt des Universums sei. (Text: ARD-alpha)

    • Folge 21

      Sein abenteuerliches Leben führte Casanova immer wieder in gefährliche Situationen: Ein verlorenes Glücksspiel, ein Duell, die Flucht aus den venezianischen Bleikammern. (Text: ARD-alpha)

    • Folge 22
      Ima Agustoni, die diesen Kurs präsentiert und auch das Buch dazu schrieb. – Bild: BR/Foto Sessner
      Ima Agustoni, die diesen Kurs präsentiert und auch das Buch dazu schrieb. – Bild: BR/Foto Sessner
    • Folge 23
      Giuseppe Verdi: „Facciamo un compromesso all’italiana“ (Folge 23) – Bild: ARD/alpha
      Giuseppe Verdi: „Facciamo un compromesso all’italiana“ (Folge 23) – Bild: ARD/alpha

      Die Sendung zeigt den patriotischen Komponisten Verdi, der mit seiner Musik den Aufstand der Italiener gegen die Fremdherrschaft wesentlich beeinflusste. Am Ende wird er als Abgeordneter ins Parlament berufen. (Text: NDR)

    • Folge 24

      Die historische Rivalität zwischen dem patriotischen Haudegen Garibaldi, der mit tausend Freiwilligen Sizilien von der Fremdherrschaft befreite und zu Italien holte, und dem vorsichtig und geschickt an der Einigung Italiens arbeitenden Staatsmann Cavour ist das Hauptthema dieser Sendung, in der auch Karl Marx, Mussolini und Garibaldis Schutzengel erscheinen. (Text: ARD-alpha)

    • Folge 25
      Ima Agustoni, die diesen Kurs präsentiert und auch das Buch dazu schrieb. – Bild: BR/Foto Sessner
      Ima Agustoni, die diesen Kurs präsentiert und auch das Buch dazu schrieb. – Bild: BR/Foto Sessner

      Die Wiederholungssendung prägt das sprachunterrichtlich Wichtigste aus den Sendungen über Verdi und Garibaldi ein. (Text: NDR)

    Erinnerungs-Service per E-Mail

    Wir informieren Sie kostenlos, wenn Avanti! Avanti! im Fernsehen läuft.

    Staffel 0 auf DVD und Blu-ray