Deutsche Erstausstrahlung: 02.04.1970 ZDF

    Mit einer Arbeitsvermittlung alten Stils und älteren Jahrgangs hat es die blonde Inge Brück in ihrer Rolle als „Miss Molly Mill“ zu tun. Denn Miss Molly sucht pausenlos neue Stellungen. Als wahre Anti-Emma-Peel stolpert sie immer in irgendwelche Verbrechen hinein, die sie dann mit unfehlbarem Instinkt aufklärt.

    Resultat: Die „Perle“ Molly wird wegen Einmischung in die Familienangelegenheiten gefeuert. (Text: Funk Uhr 13/1970)

    Miss Molly Mill auf DVD

    Miss Molly Mill – Community

    Bernd (geb. 1961) am 05.03.2015: Kann mich an die Serie noch erinnern, weil ich auch Inge Brück ganz nett fand. Die Dame hat sich danach allerdings einer autoritären Ideologie verschrieben und nur noch "christliche" Lieder gesungen. Deswegen hat man sie dann auch auf dem Bildschirm nicht mehr gesehen.
    unbekannt am 01.08.2010: jaaaa - ulysses - freut mich das jetzt das hier zu finden :D
    Guntram Schwitalla (geb. 1957) am 07.04.2010: Die Schildkröte hieß Ulysses
    Achim Wolf (geb. 1962) am 06.04.2004: Hallo Ihr Lieben ich kann mich sehr gut an die letzte Folge erinnern, wo die letzte Stellenvermittlung endlich funktioniert und kein Verbrechen zu lösen ist, nämlich die Stellenvermittlung selbst. Ich habe mich sehr gefreut, daß Molly endlich einen krisensicheren Job gefunden hatte. Gruß Achim
    regina schreiber (geb. 1958) am 09.12.2003: gibt es Miss Molly Mill als Video zu kaufen und wie hieß die Schildkröte-grüßle-

    Cast & Crew

    Dies und das

    Aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier (Stand 2005):

    13 tlg. dt. Krimiserie von Andreas Fuchs, Regie: Thomas Engel.

    Haushälterin Molly Mill (Inge Brück) löst in ihrer Freizeit Kriminalfälle, in die sie durch Zufall hineingezogen wird. Dadurch mischt sie ihre Umgebung jedoch so sehr auf, dass sie dauernd gefeuert wird. Am Anfang wie am Ende jeder Folge sitzt sie mal wieder bei der Stellenvermittlung. Ihr Haustier, eine Schildkröte, bringt sie zu jedem neuen Arbeitgeber mit. In der letzten Folge findet sie endlich eine dauerhafte Anstellung – bei der Stellenvermittlung.

    Hauptdarstellerin Inge Brück, die in den 50er Jahren kleinere Erfolge als Schlagersängerin hatte, sang auch das Titellied. Die 25 Minuten-Folgen liefen donnerstags um 18.40 Uhr.

    Auch interessant …