Lucky Luke – Die neuen Abenteuer

    Lucky Luke – Die neuen Abenteuer

    F 2001–2003 (Les Nouvelles Aventures de Lucky Luke)
    Deutsche Erstausstrahlung: 27.12.2002 Super RTL

    Lucky Luke jagt den Daltonbrüdern hinterher und versucht, den Kopfgeldjäger daran zu hindern, seine Beute zu erledigen. Auch Jolly Jumper ist mit von der Patie. Und natürlich Rantanplan – der dümmste Hund des ganzen Westen.

    Fortsetzung von Lucky Luke (1983)

    Lucky Luke – Die neuen Abenteuer auf DVD

    Lucky Luke – Die neuen Abenteuer – Community

    Red Starfox (geb. 1984) am 05.01.2008: Cool das sie die neuen Comics auch animiern, aber dann sollten sie es auf die gleiche Weise handzeichnen!!! Die Effekte die sie in der neuen Flash basierenden Serie gemacht haben, passen voll nicht zu Lucky. Auch der Humor hat etwas gelitten, aber das könnte auch wie so oft an der Übersetzung liegen. Bei dem neuen Titellied ...., man kann den von Freddy Quin gesungen Originalsong einfach nicht toppen
    Julitschka am 06.09.2006: Die neuen Folgen sind Klasse! Bin leider erst vor kurzem drauf aufmerksam geworden. Doof nur, dass die kommende Woche nur noch Vormittags ausgestrahlt werden, wer kann die sich denn da ansehen? Bleibt wohl nix anderes übrig, als DVDs organisieren... Greetz!
    Stefan am 04.09.2006: Leider hat SuperRTL echt ne blöde Sendepolitik. Oder wer kann sich die Ausstrahlungstermine und Wiederholungen (bzw. dsas plötzliche Umgestalten der Termine) erklären? Es seien die DVD's gesegnet, um sich sowas nicht antun zu müssen... Ob Pro7, Kabel1, SuperRTL... nicht gerade sehr Kundenfreundlich....
    Master Blaster (geb. 1987) am 18.03.2006: Hat irgendjemand die neuen Folgen gesehen? Worum gehts 'n in denen? Gibts da einen größeren Unterschied zur alten Serie?
    Sascha (geb. 1972) am 05.07.2004: Wann wird die Serie auf Super RTL fortgesetzt ? Sie wurde im Jul.2004 nicht mehr gesendet und alle 52 Folgen liefen noch nicht, sondern erst 49.

    Dies und das

    Der belgische Zeichner Morris (1923–2001) verbrachte in den 40er Jahren einige Zeit in Amerika. Im Land der unbegrenzten Möglichkeiten entflammte seine Leidenschaft für Wild-West-Storys. Cowboys, rauchende Colts und Saloon-Schießereien fesselten und inspirierten den ambitionierten Zeichner, der den alten Kuhhirten schon bald nach seiner Rückkehr in die Heimat ein Denkmal setzte – mit dem Comic-Helden Lucky Luke. Der erschien erstmals 1946 auf Papier. Der Cowboy, der schneller schießt als sein Schatten, auf dem Gaul Jolly Jumper dem Sonnenuntergang entgegenreitet, begleitet vom dümmsten Hund der Welt, Rantanplan, wurde bis 1955 im L’Amanach de Spirou gedruckt. Als netter, kleiner Comicstrip. Das änderte sich, als Bévère dem Geschichtenschreiber René Goscinny begegnete. Die beiden vereinten ihre Stärken (Bévères Strich und Goscinnys Fantasie) und stellten eine der kultigsten Comic-Serien weltweit auf die Beine. Fortan erlebte der coole Cowboy Lucky Luke Abenteuer, die ganze Comic-Bände füllten und zum begehrten Sammlerobjekt wurden. Nach Goscinnys Tod 1973 zog sich Bévère vorerst zurück. Doch schon ein Jahr darauf setzte er die Lucky-Luke-Abenteuer alleine fort. Nur selten holte er sich Hilfe von Seiten belgischer und französischer Autoren. In seinem letzten Band, ‚Die Wildwest Legende‘, erzählt Morris einmal mehr eine Geschichte der Daltons, der vier verblödeten Brüder, die Lucky Luke das Leben erschweren. Am 16. Juli 2001 starb Maurice de Bévère in seinem Haus in Brüssel.

    (SuperRTL)

    Aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier (Stand 2005):

    50-tlg. kanad.-frz. Zeichentrickserie (The New Adventures Of Lucky Luke; 2001). Neuauflage der Cowboygeschichten mit Lucky Luke.

    Auch interessant …