Kein Geld der Welt

    Kein Geld der Welt

    D 1998–1999
    Deutsche Erstausstrahlung: 19.04.1998 ZDF

    „Kein Geld der Welt“ erfüllte Wünsche und Träume, die jeweils drei Kandidaten hegten. In drei Spielrunden mussten sie beweisen, wer seines Traumes würdig ist – denn nur einer bekam die Gelegenheit, z.B. einen Job als Stewardess oder Kellner an Bord der „MS Deutschland“ zu ergattern oder als Elvis-Imitator bei der großen Imitatorenshow „Legends in concert“ mitzuwirken …

    Cast & Crew

    Dies und das

    Aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier (Stand 2005):

    90-minütige Sonntagabendshow mit Johannes B. Kerner um ausgefallene Zuschauerwünsche und Herzensträume.

    Gegeneinander spielen jeweils drei Kandidaten mit dem gleichen Traum, z. B. einen Star zu treffen, mal auf dem Traumschiff zu arbeiten oder als Elvis-Imitator in Las Vegas zu singen. Dem Sieger wird der Wunsch erfüllt. Die Spiele mit den drei Bewerbern ziehen sich jedoch nicht durch die ganze Show, sondern werden im Zehn-Minuten-Takt abgehandelt, dann kommen auch schon die nächsten drei mit dem nächsten Traum. Außenreporterin ist Kim Fisher.

    Nach fünf Ausgaben mit schwachen Einschaltquoten fand die Show ihr Ende. Kerner selbst sagte später: Die Sendung hatte keinen Fluss. Es war mehr ein Nummernprogramm.