Heidi

    Heidi

    D/CH 1978

    Ein kleines Mädchen namens Heidi wird von ihrer Tante Dete zu ihrem Großvater, dem Alm-Öhi, in die Berge gebracht, wo es von nun an leben soll. Sie gewinnt schnell das Herz des alten Mannes und schließt Freundschaft mit dem Geißenpeter. Alles ist wunderschön, bis sie eines Tages die Nachricht erhält, das sie nach Frankfurt ziehen soll, um bei einer reichen Familie als Spielgefährtin der im Rollstuhl gefesselten Klara zu dienen. Eine rührige, lustige und manchmal auch traurige Geschichte nicht nur für die kleinen Zuschauer. (Text: Ninja080366)

    Heidi auf DVD

    Heidi – Community

    Lars (geb. 1975) am 19.12.2013: Es gibt jetzt die schweizerdeutsche (Mundart) Ausgabe! Leider weiss ich nicht, ob es die gleichen Synchronsprecher sind wie 1978? Weiss da jemand mehr?
    mario (geb. 1974) am 29.03.2012: Neue DVD-Box: Kein Schweizerdeutsch. Mit Schrecken habe ich festgestellt, dass die langersehnte Neuausgabe der Serie nur in Hochdeutsch gesprochen ist. Spinne ich, oder lief die Serie auf SF in Schweizerdeutsch? Wenn ja, wo kriege ich eine schweizerdeutsche Version her?
    Mike (geb. 1946) am 19.11.2011: Woher hast du die Folgen auf Schweizerdeutsch bekommen?
    Steffi (geb. 1974) am 25.06.2011: läuft ab 4. 7. wieder im RBB ca. 15.30h von montag - freitag, yeah....
    Chris (geb. 1973) am 08.06.2011: Wer kennt das schöne, traurige Lied, welches erklingt, wenn Heidi beim Betrachten eines Gemäldes mit "Ihren" Bergen im Haus von der Klara so Heimweh bekommt? Ich suche diese Melodie schon seit Jahren - sie ist auch nicht am Originalsoundtrack von Gert Wilden?!?! - Wer kennt dieses Stück ? DANKE

    Cast & Crew

    Dies und das

    Aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier (Stand 2005):

    26-tlg. dt.-schweizer Jugendserie nach dem Roman von Johanna Spyri.

    Das Waisenmädchen Heidi (Katia Polletin) lebt glücklich mit ihrem menschenscheuen Großvater, dem Alp-Öhi (René Deltgen), auf einer Alm in den Schweizer Alpen, genießt die Natur und tobt mit dem Geißenpeter (Stefan Arpagaus) herum, der die Ziegen hütet. Die Idylle wird zerstört, als sie nach Frankfurt ins Haus von Herrn Sesemann (Joachim Hansen) muss, dessen Tochter Klara (Kathi Böhm) im Rollstuhl sitzt. Heidi leidet unter der Großstadt und der strengen Erziehung von Fräulein Rottenmeier (Sonja Sutter). Schließlich darf sie zurück in ihre geliebten Berge, wo auch Klara gesund wird.

    Ohne japanische Zeichnungen und das gejodelte Titellied wurde diese Realverfilmung des Romans nur halb so berühmt wie die Zeichentrickserie. Sie ist dennoch komplett auf DVD erhältlich.

    Die halbstündigen Folgen liefen im regionalen Vorabendprogramm.

    Auch interessant …