Deutsche Erstausstrahlung: 06.01.1984 DDR1

    Ein Stück Zeitgeschichte – der Kampf gegen Faschismus und Krieg in Deutschland, Spanien und der Sowjetunion zwischen 1934 und 1945 vermittelt diese spannende, 13teilige Serie. „Ich habe auf authentisches Material zurückgegriffen“, erinnert sich Auto und Regisseur Rudi Kurz, „das in eine fiktive Handlung eingebaut wurde.“ (aus F.F. Dabei, 1984) (Text: von Chris Steingrüber)

    Front ohne Gnade auf DVD

    Front ohne Gnade – Community

    Tserclaes (geb. 1969) am 11.08.2010: Die Serie erscheint im DDR TV-Archiv beim Studio Hamburg in der Reihe GROSSE GESCHICHTEN als Nr. 37 am 22. Oktober, bei ardvideo schon mit Cover zu sehen.
    Joachim (geb. 1966) am 01.11.2007: wer von Euch kennt nicht die Serien wie Front , und die wir begeistert im original mit Untertiteln im 2. oder dann Später auch in der deutschen Synchronisation gesehen haben. Aber leider kann mann diese Filme nicht mehr erwerben, denn bei Amazon und BOL - leider Fehlanzeige. Gruß Joachim
    Malkhaz Gaprindashvili (geb. 1977) am 03.03.2006: Dass war schon in alte Sowjet Zeiten, "Front bezposhadny" -- so hiess es auf russisch. Danach ist schon 17 oder mehr Jahre aber noch lebt in meine Erinnerungen. Lediglich nur einzelne Episoden kann ich beschreiben... Ich würde gerne dass einmal schon als Erwachsene gucken...
    Andreas Wolff (geb. 1966) am 31.01.2006: Leider bin ich erst jetzt auf die beiden Serien "Front ohne Gnade" und "Archiv des Todes" gestossen, habe also deren Ausstrahlungen verpaßt. Gibt es die Möglichkeit, die kompletten Serien als VHS oder DVD zu kaufen?
    Thomas (geb. 1972) am 29.12.2005: Front ohne Gnade ist für mich als überzeugten Kommunisten eine sehr gute Serie, die ich allerdings auch erst nach der Konterrevolution kennenlernte.

    Cast & Crew

    Dies und das

    Aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier (Stand 2005):

    13-tlg. DDR-Historienserie von Rudi Kurz (Buch und Regie).

    Während des Zweiten Weltkriegs organisiert Hermann Anders (Jürgen Zartmann) eine Wiederstandsgruppe gegen die Faschisten. Ihr schließen sich Albert (Günter Naumann), der Spanier Pablo (Gojko Mitic), der junge Draufgänger Heiner (Jörg Kleinau) und Lydia (Renate Blume-Reed) an. Mit verschiedenen Identitäten getarnt, schleicht sich Hermann in die Reihen der Gegner ein, um sie auszuspionieren, was nicht immer gelingt: SS-Obersturmbannführer Maas (Alfred Struwe) nimmt ihn gefangen, mit Hilfe des Dienstmädchens Anni (Petra Blossey) kann Hermann jedoch fliehen. Nun kämpfen Hermann und Pablo in Spanien auf der Seite der internationalen Brigaden und locken den deutschen Hauptmann von Lindeck (Gerd Blahuscheck), dessen Wissen sie benötigen, in eine Falle. Später werden Hermann und Albert Mitglieder der Roten Armee.

    Anni beschafft weiterhin Informationen aus Maas’ Villa, entwendet Butler Cyrus Rosenfeld (Hans Teuscher) streng geheime Mikrofilme, und Heiner verliebt sich in sie. Pablo wird von der SS gefasst, und Maas teilt ihn der Agentin Dr. Wille (Heidemarie Wenzel) als Begleitung zu, nicht wissend, dass er zu Hermanns Widerstandgruppe gehört. Nach dem Ende des Krieges werden die zwischenzeitlich inhaftierten SS-Leute Maas und Menge (Klaus-Peter Thiele) von der CIA eingespannt, Voraussetzungen für den Atomwaffeneinsatz auszukundschaften, und Hermann und Lydia arbeiten weiterhin gegen Maas an.

    Die Basis der Handlung waren die historischen Ereignisse von der Machtergreifung Hitlers bis zum Ende des Zweiten Weltkriegs; Autor und Regisseur Kurz reicherte sie mit fiktiven Geschichten an. Front ohne Gnade war eine Variante der erfolgreichen Serie Archiv des Todes – Autor, Regisseur, Stab und Hauptdarsteller waren dieselben.

    Die einstündigen Folgen liefen freitags um 20.00 Uhr.

    Auch interessant …