Deutsche Erstausstrahlung: 23.04.1988 Das Erste

    Friedrich „Fritz“ Lodemann und Friederike „Rieke“ Meister, zwei 15jährige Teenager aus einer Arbeitersiedlung am Rande Dortmunds, sind seit Jahren miteinander befreundet. Mit der Zeit stellen sie jedoch fest, dass sie langsam erwachsen werden und Gefühle füreinander entwickeln. Dies wirkt sich auf ihre freundschaftliche Beziehung aus … 

    Die Serie entstand nach dem gleichnamigen Buch von Max von der Grün „Friedrich und Friederike oder Ist das schon die Liebe?“. (Text: JonHawke@gmx.de)

    Friedrich und Friederike – Kauftipps

    Friedrich und Friederike – Community

    babybooselin (geb. 1993) am 23.02.2008: bohr ich dachte das buch were langeweilig aber als ich es lass wollte ich nicht mehr aufhöhren wir lesen das buch auch in der schule will umbedingt den film sehen
    Jana (geb. 1992) am 10.03.2005: Ich liebe dieses Buch über alles
    Alex (geb. 1989) am 28.02.2005: hai! Ich lese dieses Buch in der Schule (im Frankreich ;)) und ich finde dass dieses Buch nicht so einfach ist. Aber vielleicht ist dass ich armselig bin. lol. Wenn sie wollen mit mir Kontakt aufnehmen bitte: alexistakingbacksunday@hotmail.com (Ich spreche auch sehr sehr sehr gut Englisch!!! lol) Tschüss!
    thoren (geb. 1989) am 03.02.2005: hi ich bin es noch mal weiss einer von euch ob es noch ein video oder dvd zu kaufen gibt von friederich und friederike das würde mich sehr freuen mit freundlichen grüssen Thoren
    thoren (geb. 1989) am 02.02.2005: hi wir lesen dieses buch gerade in der schule das ist ein sehr schönes buch das aber nur zu lesen das gefällt mir nicht ich hoffe dass das auch mal ausgestrahlt wird

    Cast & Crew

    Dies und das

    Anmerkungen zur Serie von JonHawke@gmx.de:

    Im Gegensatz zur Buchvorlage wirkt die Serie erwachsener und merklich ernster. Dies liegt zum Teil an der unheilsschwangeren Musikuntermalung, die gewöhnungsbedürftig ist und etwas deplatziert wirkt. Wie bei Literaturverfilmungen mittlerweile üblich, wurden einige Passagen etwas anders verfilmt. Während von der Grün bestimmte Handlungsstränge mit wenigen Sätzen abhandelt, wurden diese in den Episoden mehr und intensiver behandelt (wofür andere Teile der Geschichten leider weggelassen werden mussten). Die wohl wichtigsten Änderungen zur Druckversion sind die Einführungen von unterstützenden Nebencharakteren. So gibt es die jetzt die Figur der Rita, einer Lolita – „femme fatale“, die als Loveinterest für Fritz gedacht ist und die Beziehung von ihm und Rieke durch ihre ständigen Anbaggerversuche voranbringen soll. Eine weitere wichtige Person ist die (im Buch genannte, aber nicht namentlich erwähnte) Tante von Rieke, die Schneiderin Erna Wuttke, die von ihrer Nichte in vertraulichen Angelegenheiten aufgesucht wird und die auch manche Ideen für Aktionen liefert. Und zu guter Letzt wird noch Bruno eingeführt, ein weiterer Mitschüler, welcher in der Regel in der Nähe von Rita anzutreffen ist. Die zusätzlichen Rollen können als Gewinn angesehen werden, da sie die Handlungen vertiefen und stützen. Allerdings wurden bei Rita und Bruno eindeutige Polarisierungen vergessen, da sie in einer Folge Freund und in der anderen Feind der Hauptcharaktere sind.

    Aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier (Stand 2005):

    9-tlg. dt. Jugendserie nach dem Buch von Max von der Grün, Regie: Alexander von Eschwege.

    Friedrich Fritz Lodemann (Olaf Biskup) und Friederike Rieke Meister (Simone Molde) sind schon befreundet, seit sie Kinder waren. Nun sind sie 15 jährige Teenager und entdecken noch weitere Gefühle füreinander. Sie leben mit ihren Eltern (Ehepaar Lodemann: Beate Abraham und Dieter Prochnow; Ehepaar Meister: Christine Reinhold und Detlev Redinger) in einer Dortmunder Arbeitersiedlung. Rita (Petra Zäh) bringt die Beziehung in Gefahr, indem sie sich an Fritz heranmacht, kann sie aber nicht zerstören. Tante Erna Wuttke (Susanne Schäfer) ist Riekes Vertraute, Bruno (Michael Engel) ein weiterer Mitschüler.

    Die 25 Minuten-Folgen liefen im regionalen Vorabendprogramm.