Fernsehfilm in 2 Teilen
    Deutsche Erstausstrahlung: 01.01.1983 ZDF

    Im Herbst 1956 fährt der 21jährige Herbert Broschat auf einem Auswandererschiff von Bremerhaven nach Toronto. Er will aus Deutschland – diesem zerstörten und zerrissenen Land – aussteigen, hin in ein unversehrtes Land, in dem „die Freiheit noch zu haben ist“. Er freundet sich mit Erich Domski an, einem Ruhrkumpel aus Wattenscheid. Aber auch in der kanadischen Wildnis werden die beiden Freunde von der deutschen Vergangenheit eingeholt.

    Fremdes Land oder Als die Freiheit noch zu haben war – Kauftipps

    Cast & Crew

    Dies und das

    Der Schriftsteller Arno Surminski wurde 1934 in Ostpreußen geboren. Nach seiner Flucht in den Westen arbeitete er in den fünfziger und sechziger Jahren in Anwaltsbüros und Versicherungsunternehmen in der Bundesrepublik. In den Jahren 1955–57 hielt er sich in Kanada auf. Auch der Inhalt von „Fremdes Land“ reiht sich in die typische Thematik Arno Surminskis ein. Mit stark autobiographischen Zügen verarbeitet er die schwierige deutsche Nachkriegszeit, bevor das „Wirtschaftswunder“ voll zu wirken begann.

    (ZDFtheaterkanal)